MS Astor Tag 5/2 – Cherbourg (Frankreich)


    Cherbourg ist eine Hafenstadt im nordwestlichen Frankreich und gehört zur Region Normandie. Der Hafen der Stadt ist Flottenbasis der französischen Marine was an vielen Stellen des Hafens auch nicht zu übersehen ist. Wirklich bekannt ist Cherbourg als die Stadt, die die Titanic im Jahr 1912 als erste anlief nachdem sie Southampton damals verließ. Auch die berühmte „unsinkbare Molly Brown“ ist vor 100 Jahren in Cherbourg auf die Titanic zugestiegen, bevor sie nach dem Untergang der Titanic am 14. April 1912 durch ihre Hilfe Passagiere der 3. Klasse gegenüber als Heldenfigur agierte.

    MS Astor England-Kreuzfahrt Juli 2012

    MS Astor England-Kreuzfahrt Juli 2012



    Passend zu der Geschichte der Titanic befindet sich im Hafen das Museum „La Cité de la mer“ in dem sich selbstverständlich auch eine Titanic Ausstellung befindet. Hauptsächlich beschäftigt sich das Museum allerdings mit der Meeresforschung und man findet dort das größte öffentlich zugängliche Atom-U-Boot. Auch ein Model der Nautilus die im Jahr 1985 bei der Entdeckung der Titanic im Einsatz war ist dort ausgestellt. Angegliedert an das Museum „La Cité de la er“ ist auch ein 12 Meter hohes Aquarium und eine Ausstellung mit dem Thema Ozeane.



    Das La Cité de la mer befindet sich im Hafen direkt am Quai de France an dem auch die Schiffe, so auch wir mit der MS Astor anlegten und nur wenige Meter Zufuß vom Kreuzfahrt-Terminal entfernt.

    Um in die Stadt von Cherbourg zu gelangen wurde auch hier den Passagieren der MS Astor ein kostenfreier Shuttlebus zur Verfügung gestellt, der in regelmäßigen Abständen fuhr. Nach Auskunft eines Mitarbeiters der Touristen-Information von Cherbourg sei das Zentrum aber auch zufuß innerhalb von 15 Minuten zu erreichen, so dass wir bei dem schönen Wetter auf den Shuttle verzichteten und in die Stadt liefen.

    Die Strecke ist ganz angenehm zu laufen, zieht sich aber an manchen Stellen, doch dadurch dass es in Cherbourg endlich mal von oben her trocken war, war dies auch kein wirkliches Problem. In der Stadt angekommen war man auch schon schnell in der verwinkelten Fußgängerzone mit vielen Geschäften, Boutiquen und Cafés. Obwohl es sehr überlaufen war, war es dennoch sehr angenehm dort spazieren und bummeln zu gehen. Einziges Manko in Cherbourg sind definitiv die Preise, für eine kleine Kugel Eis bezahlt man hier 2,40 Euro und ist vom Geschmack her nicht mal überzeugend.

    Auf unserem Weg zum Parc Emmanuel Liais, der in Cherbourg als sehr sehenswert gilt, kamen wir noch an einigen anderen schönen Flecken vorbei. Gegenüber vom Place de la Republique  befindet sich ein weitläufiger Park „Plage Verte“ direkt am Port Chantereyne an dessen Eingang sich eine imposante Napoleon Statue befindet, direkt gegenüber die Basilique Sainte Trinité. Im Plage Verte fand an diesem Tag ein riesiger Rummel statt mit verschiedenen Kinderkarusseln, einer übergroßen Hüpfburg auf der auch Erwachsene ihren Spaß hatten und viel kleinen unterschiedlichen Ständen – für Leon eine tolle Abwechslung!

    Der Parc Emmanuel Liais ist ganz nett, ob man ihn jetzt aber wirklich als Sehenswürdigkeit bezeichnen kann bezweifel ich. Man findet dort viele Pflanzen und befindet sich in Mitten der Natur. Es ist sehr ruhig dort und man kann ganz gut von der Hektik und dem Treiben in der Stadt abschalten.

    Auf dem Rückweg zum Peer an dem die MS Astor auf uns wartete entschieden wir uns wieder für den Fußweg und verzichteten erneut auf den Shuttlebus. Vom Parc Emmanuel Liais bis zum Peer liefen wir entlang der Küstenstrasse ca. eine Stunde. Insgesamt verbrachten wir etwas mehr als drei Stunden in Cherbourg die rasend schnell vorbei waren.

    Cherbourg ist wirklich einen Besuch wert und hat sicherlich noch viel mehr zu bieten als die von uns besuchten Plätze. Einen Landausflug muss man in Cherbourg nicht unbedingt buchen man kann einen Tag dort auch sehr gut einfach so verbringen.



    2 Kommentare

    1. Mathieu Burnel sagt:

      Dear Melanie,

      I’m a young cruise ships passionate, living near Cherbourg. I’m participating to the passengers welcoming, and I’m the writer of a blog about Cherbourg cruise calls (see above).

      I discovered your cruise diary thanks to a reader of my website, and I found it very interesting : for Cherbourg, that’s the occasion to get passenger’s feeling about the welcoming and the city. I used your story for an article on my website, sometimes quoting you ; don’t hesitate to have a quick look about it.

      I’m very happy that you spent nice time in Cherbourg, hoping to see you here again !

      Cordiality,

      Mathieu Burnel – Ships in Cherbourg

      • Melanie sagt:

        Dear Mathieu,
        thanks for your comment and the link at your website!

        You were the guy at the peer in Cherbourg who gave informations to the passangers while they’ve been waiting for the shuttle bus, aren’t you?


    Schau Dir unsere Videos an