Notfallraum auf Kreuzfahrtschiff gibt es nicht | Spezialkabine | Wann gibt es einen Kabinenwechsel


 

Verschiedene Medien hatten im Zusammenhang mit dem Unglück von Daniel Küblböck auf AIDAluna gemeldet, dass die AIDAluna eine Passagierkabine als Notfallraum nutzt. Diese Meldung ist grundlegend falsch, es handelt sich bei der Kabine 5235 auf AIDAluna um eine ganz normale Balkonkabine


Auf Kreuzfahrtschiffen gibt es keinen sogenannten Notfall-Raum. Korrekt ist, dass es aufgrund verschiedener Vorkommnisse einen Kabinenwechsel geben kann. Allerdings passiert das nicht, wenn man sich etwas daneben benimmt oder eine Straftat begeht, denn dann passieren andere Dinge. Auch ist es falsch, das immer eine bestimmte Kabine „leer mitfährt“, hier wird gesagt, es würde sich um die Kabine 5235 auf AIDAluna handeln was ebenfalls falsch ist. Das ist eine ganz normale Balkonkabine die normal im Verkauf angeboten wird und ebenfalls im AIDA Kabinenfinder ersichtlich ist. Auch im normalen Kabinenplan und Deckplan der AIDAluna ist die Kabine zu finden.

Spezialräume, sowie Spezialbereiche und auch Crewbereich sind im Deckplan nicht eingezeichnet, ebenfalls findet man dort keine Crew-Büros oder Aufenthaltsräume.

Warum gibt es Leerkabinen an Bord

Die Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren haben immer eine oder zwei „freie“ beziehungsweise „leere“ Kabinen an Bord die nicht mit Gästen belegt sind aus unten genannten Gründen. Beispielsweise Defekten oder Ruhestörungen, weshalb ein Kabinentausch auf Bitten der Gäste eingeleitet werden kann. Wenn ein Schiff nicht ausgebucht ist, kann die Anzahl der freien Kabinen auch deutlich höher sein. Es handelt sich hierbei aber nie um festdefinierte Kabinen, sondern einfach um Kabinen die nicht gebucht und daher belegt wurden. Ausnahmen gibt es auf manchen Schiffen am Heck auf den untersten Decks, das sogenannte „Hotel zur Schraube“, da befinden sich immer Mal Kabinen die aufgrund ihrer Lage lauter sind als andere Kabinen, diese werden nur vergeben wenn man es wirklich muss, da hier die Beschwerderate sehr hoch ist.

Wann gibt es Kabinenwechsel?

Wenn die gebuchte Kabine defekt ist beispielsweise und die Bordtechniker den Ursprungszustand nicht sofort wieder herstellen können, bekommt man eine freie, andere Kabine zugeteilt, damit die Reederei ihrer Verpflichtung und ausgeschriebenen Leistung nachkommen kann. Das kann beispielsweise ein defektes WC sein oder eine defekte Klimaanlage. Ebenfalls ist es möglich das die Elektrik der Kabinentür einen Defekt aufweist, die Balkontür oder die Dusche. Auch möglich sind verschiedene Ruhestörungen durch technische Anlagen oder Ähnliches was zu einem Kabinenwechsel führen kann. Das sind allerdings alles keine Bestrafungen oder Ähnliches, sondern lediglich die Herstellung der gebuchten Leistung für den Passagier.



Was passiert wenn man sich falsch benimmt an Bord

Wenn man an Bord unangenehm auffällt, beispielsweise durch Pöbeleien und aggressives Verhalten, wird man von der Bord-Security in die eigene, gebuchte Kabine verbracht und dort bewacht von Sicherheitsmitarbeitern. Hier gibt es also keinen Notfall-Raum oder kein Gefängnis in das man eingesperrt wird. Hier wird lediglich sichergestellt das der Gast sich wieder beruhigt und keinen weiteren Unsinn anstellt, weshalb die Security die Kabine bewacht.

Was passiert wenn ein Gast eine Straftat an Bord begeht?

Wenn eine Straftat an Bord begangen wird, im übrigen ist das egal ob es sich dabei um einen Gast oder ein Crewmitglied handelt, so wird diese Person von der Security „festgenommen“ und in einen Spezialraum verbracht, der auch als „Bordgefängnis“ bezeichnet wird im Volksmund. Dabei handelt es sich um einen cleanen Raum, der deutlich von einer normalen Passagierkabine abweicht. Der Raum bietet eine Schlafgelegenheit und ist ansonsten so aufgebaut, das keine Gefahr für Leib und Leben der festgesetzten Person entsteht und auch nicht für das Schiff. In diesem Raum wird die etwaige Person dann durchgehend und vollumfänglich vom Bord-Sicherheitspersonal bewacht und im nächsten Hafen an die Polizei übergeben. Diese Kabine befindet sich IMMER und ausnahmslos ausserhalb der Passagierbereiche im Bauch des Schiffes und kann daher von den Passagieren weder eingesehen, besucht oder beobachtet werden, da es sich hierbei um Sicherheitsbereiche handelt die nur für bestimmte Crew-Mitglieder, dem Sicherheitspersonal betreten werden darf.

So kann eine Gewahrsamszelle an Bord aussehen

Hier seht ihr ein Bild einer „Gewahrsamzelle“ oder eines „Bordgefängnis“. Das Bild stammt von einem US-Amerikanischen Kreuzfahrtschiff.

Die Gefängniszelle bzw. Arrestzelle auf einem Kreuzfahrtschiff Die Gefängniszelle bzw. Arrestzelle auf einem US-Kreuzfahrtschiff – Bilder © Russel Ottway

 



Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.AIDAperla, AIDAsol, AIDAdiva, AIDAmar, AIDAstella, AIDAvita, AIDAbella, AIDAcara, AIDAprima, AIDAluna, AIDAblu, Mein Schiff 1, Mein Schiff 2, Mein Schiff 3, Mein Schiff 4, Mein Schiff 5, Neue Mein Schiff 1, MS Europa, Queen Mary 2, Queen Elizabeth, MS Delphin, Princess Daphne, MS Berlin, MS Astor, MS Astoria, MS Hamburg, MS Artania, MS Albatros, MS Deutschland, MS Ocean Majesty, Color Fantasy, Costa neoRomantica, Costa Fascinosa, Costa Diadema, MSC Divina, MSC Splendida, MSC Preziosa, MSC Lirica, Disney Fantasy, Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norwegian Epic, Norwegian Escape, Celebrity Silhouette, Celebrity Reflection, Harmony of the Seas, Liberty of the Seas, Ovation of the Seas, Quantum of the Seas, Independence of the Seas, A-Rosa Silva, MS Ariana, Celestyal Nefeli und weitere Schiffe.
Tagesaktuelle Kreuzfahrt Schnäppchen
Zurück nach Oben.

Folge uns auch auf Facebook

Folge uns auch auf Youtube