Costa Luminosa Reisebericht Mittelmeer Kreuzfahrt

Costa Luminosa Reisebericht Mittelmeer Kreuzfahrt: 6-tägige Kurzkreuzfahrt ab/bis Savona vom 1. bis 6. Oktober 2014

Anreise und Parken
Auf die Costa Luminosa geht es und zwar ab/bis Savona (Italien). Die Anreise bestreiten wir per Auto ab/bis Österreich. Die reine Fahrzeit beträgt 9 Stunden, mit genügend Pausen, aber kein Problem. Schon bei der Vorbeifahrt am Hafen sehen wir die imposante Costa Luminosa. Einen Kreuzfahrer Parkplatz für unser Auto haben wir vorab per Email reserviert, nach Anleitung auf der sehr informativen Homepage von Costa. So einfach die Reservierung war, so einfach ist dann auch das Prozedere vor Ort: Innerhalb von 20 Minuten haben wir das Auto samt Gepäck abgegeben – reibungslos. Einzig die Beschilderung zum Dauerparkplatz im Hafen könnte etwas besser sein.



Das Kreuzfahrtterminal liegt eine Gehminute entfernt und wir sind angenehm überrascht wie rasch und unkompliziert wir an Bord des Schiffes kommen. Sogar die Kabine ist schon bezugsfertig. Erster Eindruck: top.

Costa Luminosa Reisebericht Mittelmeer Kreuzfahrt

Costa Luminosa Reisebericht Mittelmeer Kreuzfahrt



Kabine
Die Balkonkabine auf Deck 7 ist sehr geräumig und das Highlight ist natürlich der Balkon, der uns ebenfalls positiv auffällt, da er mehr Fläche bietet als erwartet. In der Kabine selbst finden die Gäste eine Couch samt Tischchen, ein französisches Doppeltbett, eine sehr große Ablagefläche inkl. Steckdosen, einen Wandschrank, in dem wir alles inkl. Hartschalenkoffer unterbringen und das Badezimmer. Und schon wieder sind wir sehr angenehm überrascht, den auch das Badezimmer ist für Schiffsverhältnisse groß und bietet so viel Ablageflächen, das sich so manches 4-Sterne Hotel etwas davon abschauen könnte. Die Kabinen sind generell in warmen Farben gehalten, sauber und laden zum Wohlfühlen ein. Erster Eindruck: top.

Costa Luminosa Balkonkabine

Costa Luminosa Balkonkabine

Das Schiff
Bis zum Auslaufen bleiben uns noch gute 3 Stunden. Wir nutzen die Zeit und genießen unseren Willkommensgruß am Balkon unserer Balkonkabine auf Deck 7. Danach erkunden wir das Schiff. Schnell wird klar, dass wir wohl doch eine längere Route buchen hätten sollen, denn wann nur sollen wir alle diese Freizeitmöglichkeiten an Bord der Costa Luminosa nutzen? Angefangen vom Kino, über Casino, eine Vielzahl an Bars, Gym, Spa, Bibliothek, etc. bietet das Kreuzfahrtschiff auf 12 Decks jede Menge Annehmlichkeiten und das für jede Zielgruppe.
Überlaufen ist auf den ersten Blick nichts, obwohl das Schiff doch immerhin mehr als 2.000 Passagiere fassen kann. Hungrig sind wir übrigens auch: wir genehmigen uns ganz kar etwas Italienisches. Zeichnet sich die Costa doch dadurch aus. Die Pizza im Andromeda Buffetrestaurant schmeckt wunderbar! Die Auswahl ist groß, der Teig flaumig, die Pizza echt frisch. Ja Pizza machen, können die Italiener! Erster Eindruck: noch etwas überfordert ☺ ob der großen Auswahl an Bord, aber top

Restaurant Samsara
Für das Dinner am ersten Abend entscheiden wir uns für das A la carte, und aufpreispflichtige, Restaurant „Samsara“. Das exklusive Restaurant befindet sich auf Deck 3 gegenüber vom Taurus Restaurant, dem Hauptrestaurant an Bord und bietet Platz für nur wenige Gäste. Das Design ist fernöstlich und uns erwartet eine einladende Atmosphäre. Zur Auswahl stehen verschiedene Gerichte und auch an Vegetarier wird dabei gedacht. Sollten sich Gäste aus dieser kleinen, feinen Auswahl nichts finden, ist es kein Problem ein Menü aus dem Taurus Restaurant zu bestellen. Gekocht wird asiatisch angehaucht und eher auf leichter Basis. Die Erwartungen an das Restaurant waren sehr hoch. Leider wurden sie nicht ganz erfüllt. Die Speisekombinationen sind durchaus gewagt und passen leider manchmal nicht ganz zusammen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Positiv hervorheben muss man aber ganz klar das sehr kompetente und unaufdringliche Service, sowie die Weinkarte!
Erster Eindruck: die Erwartungen war doch etwas zu hoch.

Mit einem kleinen Streifzug durch die verschiedenen Bars ließen wir den Abend perfekt ausklingen. Fast überall gibt es Live-Musik und Tanzmöglichkeiten, und die gutsortierte Getränkekarte mit Cocktails, Longdrinks, Aperitifs und vielem mehr lassen keine Wünsche offen.

Morgen legen wir in Barcelona an. Am Programm stehen Morgen-Yoga, ein Landausflug am Nachmittag und vieles mehr.

 

 

 


 

Barcelona am zweiten Tag

Tag2 – Barcelona – Sport zu Land und zu Wasser – Die Mischung machts! – Heute streifen wir das Thema Sport, Landausflüge, Frühstück im Andromeda und Dinner im Restaurant Taurus.

Frühstück
Der Tag startet früh. Wir wollen den Sonnenaufgang sehen. Dazu suchen wir uns einen schönen Platz im Buffetrestaurant Andromeda, das schon ab 6:30 Uhr geöffnet ist und ein Continentales Frühstück bietet und das bis 11:00 Uhr (also nicht nur für Frühaufsteher sondern auch für Langschläfer perfekt geeignet). Es ist alles da was man braucht, selbst Omlettes werden frisch zubereitet.

Sonnenaufgang auf der Costa Luminosa

Sonnenaufgang auf der Costa Luminosa

Sport an Bord
Nach dem Kaffee begeben wir uns zum Indoorpool, der ab 8 Uhr morgens genutzt werden kann. So früh am Morgen lässt es sich wunderbar schwimmen. Das Glasdach über uns ist noch geschlossen, wird aber untertags auch gerne geöffnet, wenn es die Wetterbedingungen und die Temperaturen zulassen.

Sportlich geht es weiter: Das Gym auf Deck 9, direkt hinter dem Indoorpool bietet alles was das Sportlerherz begehrt: Eine Vielzahl an Geräten für den Ausdauersport, wie Laufbänder, Crosstrainer, Fahrräder und die Geräte für den Kraftsport lassen selbst manches Fitnessstudio erblassen. Alle Geräte sind von einem renommierten Hersteller und auf dem neuesten Stand. Highlight dabei ist natürlich aber der Rundumblick nach draußen. Das Gym ist nämlich am Heck der Costa Luminosa, weshalb man von allen Geräten den perfekten Blick aufs Meer genießt!

Zusätzlich werden unterschiedliche Sportaktivitäten an Bord angeboten (kostenlose und aufpreispflichtige). So kann man den Tag beim Morgenstretching beginnen, etwas über gesunde Ernährung lernen, Spinning betreiben. Ich als begeisterter Yogi entscheide mich für die Yogaklasse um 9 Uhr. Obwohl wir insgesamt nur zwei Passagiere sind, die dieser Leidenschaft offensichtlich nachgehen findet der Kurs statt. Leider nicht an Deck in der eigenen Yoga-Area, sondern indoor im Gymnastikraum. Ausblick ist trotzdem traumhaft und der Kurs sehr gut gestaltet.

Yoga auf der Costa Luminosa

Yoga auf der Costa Luminosa

Selbst Läufer müssen an Bord der Costa Luminosa nicht auf ihr Training verzichten. Gelaufen wird entweder auf einem Laufband im Gym oder am Joggingtrack auf Deck 11. Der Track ist 300 Meter lang und beim Runden drehen gibt es auf jeder Seite immer wieder was Neues zu entdecken. Dort befindet sich auch ein Areal für Ballsport, zB Basketball.

Landausflüge: Tolle Auswahl – top organisiert
Zu Beginn der Kreuzfahrt findet man auf der Kabine auch eine kleine Broschüre mit den möglichen Landausflügen während der Route. Diese ist wirklich sehr umfangreich und abwechslungsreich gestaltet. Somit ist für jedes Alter und jedes Interessensgebiet etwas dabei. Die Buchung ist einfach, entweder bereits vor der Kreuzfahrt online, bei der Einschiffung oder bequem am Ausflugsschalter neben der Rezeption an Bord. Besonders toll fand ich, dass man sich selbst spontan am Tag des jeweiligen Ausfluges noch dazu anmelden kann (wenn noch Platz ist). Die Ausflüge werden beinahe alle auch in unterschiedlichen Sprachen angeboten (Deutsch, Englisch, Italienisch).
Und auch hier wird an die Sportler gedacht: Paddeling in Ibiza, Biken in Mallorca ,….

Die Abwicklung der Ausflüge ist professionell wie alles bisher auf der Costa Luminosa im Bereich Service. Vom Treffpunkt in der Lobby bis zur Abfahrt mit dem Bus brauchen wir zum Beispiel knapp 15 Minuten.

Dinner im Restaurant Taurus
Im Hauptrestaurant Taurus haben wir uns für die 2. Essenssitzung um 21.15 Uhr entschieden. Vorher geht es auf einen Aperitif in die Elettra Grand Bar.
A la carte stehen eine Reihe von Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Insgesamt werden 7 Gänge gereicht. Auch hier wird an Vegetarier gedacht und die Speisen sind entsprechend gekennzeichnet. Die Speisen sind schön angerichtet, schmecken ausgezeichnet und die Portionen sind so ausgelegt, das die 7 Gänge auch „gerade“ Platz haben. Überrascht war ich darüber, dass selbst die Pasta und das Risotto am Punkt war und das bei den großen Mengen die gekocht werden. Gegessen haben wir beispielsweise vegetarische Paella mit sonnengetrockneten Tomaten, Spargelsuppe und Stubenküken mit glaciertem Brokkoli. Und für Kinder gibt es übrigens ein eigenes Menü!

Und obwohl es sich um das Hauptrestaurant handelt und dort wirklich viele Passagiere speisen, gibt es keinen Geräuschpegel der störend wäre. Ein Lob an Küchenchef Manfred, der übrigens Tiroler ist und damit aus meiner Heimat stammt.

Morgen geht es weiter nach Ibiza und an Bord nutzen wir das Entertainment Angebot vom Casino bis zum Theater.


 

Ibiza am dritten Tag

Tag 3 – Ibiza & ein Abend an Bord der Costa Luminosa!

Heute legen wir in Ibiza an. Wir haben den ganzen Tag auf der Partyinsel zur Verfügung – von 9 Uhr morgens bis Mitternacht. Nach dem A la carte Mittagessen im Haupt-Restaurant Taurus fahren wir mit dem vorabgebuchten Shuttlebus in die Altstadt von Ibiza. Positiv überrascht von dem idyllischen Charakter streifen wir durch die Gassen und Straßen. Touristen sind um diese Jahreszeit schon fast keine mehr zu sehen. Auch am Strand Playa d’en bossa sind noch genügend Plätzen in den Beach Clubs bzw am öffentlichen Strand frei. Tipp: Unbedingt im neueröffneten Hard Rock Hotel vorbeischauen.

Costa Luminosa im Hafen von Ibiza

Costa Luminosa im Hafen von Ibiza

Costa Luminosa im Hafen von Ibiza

Costa Luminosa im Hafen von Ibiza

Zurück am Schiff machen wir uns fertig für das Abendessen im Club Luminosa. Vor dem Essen schauen wir noch im Theater Phönix vorbei. Jeden Abend finden hier verschiedene Aufführungen statt, vom Musical über Illusionistenshows und Videoaufzeichnungen von Celine Dion Shows.

Auf Deck 10 befindet sich das sehr stilvolle A la Carte Restaurant Club Luminosa. welches zum Preis von 25 p.P. gebucht werden kann. Und es ist jeden Euro wert! Das ohnehin schon sehr professionelle Service und die exquisite Küche an Bord werden hier noch einmal getoppt. Sollten sich Passagiere in der feinen Karte nichts finden, ist es hier wie im Samsara Restaurant so, dass man auch die Gerichte, aus dem Taurus Restaurant wählen kann. Gespeist haben wir im mediterran angehauchten Club Luminosa dann luftgetrockneten Serano Schicken mit Bruschetta, ein derartig leckeres und perfektes Surf & Turf, vegetarische Pasta Carbonara, einen Waldpilz Kastanien Pie und als krönenden Abschluss eine Dessertvariation vom Feinsten.

Der Abend ist noch jung und neben den vielen Bars an Bord können sich die Gäste ihre Zeit auch im bordeigenen Casino vertreiben. Von Black Jack über Roulette und Poker Tournaments gibt’s hier Alles für jene die Las Vegas Luft schnuppern wollten. Natürlich dürfen auch die einarmigen Banditen nicht fehlen.

Passend zur Destination findet heute auch eine White Party an Bord statt und zwar im Bereich des Innenpools. Weiß dekoriert, mit Animation und Live Musik und DJ wird hier den Gästen eingeheizt.
Weri mmer noch nicht genug hat, besucht am Besten noch die täglich geöffnete Diso Altaire. Diese öffnet ihre Pforten jeden Abend ab 00.30. Bis in die frühen Morgenstunden kann hier auf 2 Eben zu den Sounds von DJ Guiseppe getanzt und gefeiert werden.

Nach der langen Nacht erwartet uns morgen Mallorca und wir sehen uns an wie familienfreundlich die Costa Luminosa ist und was sich hinter dem Samsara noch so verbirgt.


 

Palma de Mallorca am vierten Tag

Tag 4 – Palma de Mallorca – Kreuzfahrterlebnis für Groß und Klein!

Fun & Action für die „Kleinen“
Neben den „großen“ Passagieren sind vor allem auch die „kleinen“ Kreuzfahrer herzlich willkommen an Bord der Costa Luminosa. Hoteldirektor Eduard Puckl erklärt uns, dass sich während der Sommermonate auf der Costa Luminosa bis zu 800 „Bambinis“ befinden. Und das wohl deshalb weil die Costa Schiffe sehr familienfreundlich gestaltet sind und auch Kinder einen erlebnisreichen und entspannten Urlaub an Bord der Schiffe verbringen können.

 

Costa Luminosa Squok Club / © Costa Kreuzfahrten

Costa Luminosa Squok Club / © Costa Kreuzfahrten

 

Vom Squok Club (der Kids Club) über die Teen’s Zone, die Virtual World und dem 4D Kino wird Kindern und Jugendlichen Vieles für den Zeitvertreib geboten. Im Kinderclub werden die Kleinsten (von 3 bis 12 Jahre) von professionellem Personal betreut, beschäftigt und beaufsichtigt. Und das natürlich in allen möglichen Sprachen. Platz dafür gibt es indoor auf Deck 9 sowie outdoor gleich hinter dem Jogging Track auf Deck 11. Für die Teenies an Bord gibt es einen entsprechenden Rückzugsbereich auf Deck 10 in der Teen’s Zone (12-17 Jahre). Und in der Virtual World neben dem Casino gibt es Spielautomaten, Computergames etc. für die Jugend. Das 4D Kino bietet eine weitere Möglichkeit sich die Zeit an Bord zu vertreiben und das nicht nur für Kinder. Im täglichen Tagesprogramm findet man die Öffnungszeiten des Kinos. Gespielt werden 3 Kurzfilme in allen möglichen Sprachen. Das Ticket kostet pro Person 8 Euro. Die Filme werden dabei in 3D gezeigt und mit Special Effects wie Wasserspritzer, Düfte und beweglichen Sitzen wird das 4D Erlebnis erzeugt.

Kinder-Spielautomaten auf der Costa Luminosa

Kinder-Spielautomaten auf der Costa Luminosa

Entspannung die „Großen“
Die Kinder sind also am Schiff beschäftigt und die Eltern haben Zeit für Entspannung und Zweisamkeit. Am Besten genießt man das im Samsara Spa auf Deck 10. Das SPA ist prinzipiell den Gästen vorbehalten, die eine Kabine der Kategorie Samsara gebucht haben. Gegen einen Aufpreis von 38 Euro pro Person, können aber auch die Passagiere der anderen Kabinenkategorien einen Tageseintritt erwerben und Einrichtungen wie Tepidarium, Laconium, Türkisches Aroma-Dampfbad, die Rocksauna und den Thalassotherapie-Pool in exklusivem Rahmen nutzen. Außerdem erhalten Sie Zugang zum eigenen Fitnessbereich. Im Japanischen Teehaus stehen zudem untertags eine Auswahl an ayurvedischen Tees zur Verfügung.

Konzept Samsara
Samsara ist ein mythisches Wort, das an orientalisch Kulturen erinnert, und Luxus und Schönheit in einem behaglichen, exklusiven Ambiente vereint. Die Besonderheit dieser fernöstliches Konzeptes ist, dass die Samsara Kabinen in unmittlbarer Nähe zum Samsara SPA liegen und die Gäste diesen Bereich einfach und bequem im Bademantel aufsuchen können. Die Ausstattung der Kabinen sind exklusiver und verfügen über einen speziellen Duschfilter, besondere Pflegeprodukte, Auswahl aus verschiedenen Kissen, eine Waage auf der Kabine, Mini-Bar un Zimmer-Service mit Light Produkten und Light-Menü.

Costa Luminosa Spa-Bereich / © Costa Kreuzfahrten

Costa Luminosa Spa-Bereich / © Costa Kreuzfahrten

 

Gäste der Samsara Kabinen und Suiten (insgesamt gibt es Bord der Costa Luminosa gut 50 Stück davon) kommen in den Genuss folgender Inklusivleistungen:

  • Unbegrenzter Eintritt zum Samsara Spa
  • Persönliche Beratung
  • Zwei Anwendungen nach Wahl
  • Zwei Fitness- oder Meditationsstunden
  • 2x Solarium
  • Zugang zum Samsara Restaurant

Morgen legen wir in Marseille an und befinden uns beinahe am Ende unserer Kreuzfahrt!


 

Marseille am fünften Tag

Tag 5 – Marseille – Costa Getränkepakete & Costa Club

Gegen Mittag erreichen wir Marseille. Den Vormittag haben wir an Bord der Costa Luminosa mit Frühstücken und beim Lesen in der Bibliothek verbracht. Wetter ist heute nämlich leider nicht optimal. Obwohl sich die Passagiere fast ausnahmslos im Inneren aufhalten ist nichts überlaufen. In Marseille haben wir keinen Ausflug gebucht, haben uns aber ein Shuttleticket beim Touristoffice gekauft, damit wir bequem mit dem Costa eigenen Shuttlebus in den alten Hafen fahren können. Insgesamt startet der Bus 3x Richtung Marseille und auch retour gibt’s 3 Abfahrtszeiten jeweils zur vollen Stunde. So kann jeder Passagier flexibel seinen Nachmittag an Land verbringen.

Gran Bar Piazza Italia / Foto: Costa Crociere

Gran Bar Piazza Italia / Foto: Costa Crociere

Getränkepakete an Bord
Zurück am Schiff genehmigen wir uns an der Hauptbar einen Cocktail. Gebucht haben wir vor Antritt der Reise eines der All Inklusive Getränkepakete. Macht bei uns Sinn, denn ich starte den Tag gerne mit zwei, drei Cappucino, möchte mir am Nachmittag keine Gedanken machen welchen Cocktail ich mir gönne und am Abend ist eine tolle Weinauswahl enthalten.
Die Buchung eines solchen Paketes geht ganz einfach online auf der Homepage von Costa oder bei Buchung in Ihrem Reisebüro gleich dazu angeben.

Wir haben gebucht das Extra All Inclusive Paket:
All Inclusive Erwachsene (ab 18 Jahre) – Diese Getränkeoption beinhaltet an den Bars an Bord alle alkoholischen und alkoholfreien Getränke, die in der Getränkekarte nicht mit einem Sternchen gekennzeichnet sind. Zum Mittag- und Abendessen im Haupt- und Buffetrestaurant enthält sie offene Getränke (Mineralwasser, Softdrinks, Bier vom Fass und eine Auswahl an Weinen). In diesem Paket nicht enthalten sind alle Getränke der Mini Bar. Die Flasche Mineralwasser auf Ihrer Kabine zählt zu den Getränken der Mini Bar und ist nicht im Getränkepaket inbegriffen.
(auch für Kinder und Jugendliche gibt es eigens geschnürte Pakete)

An Bord gibt es auch noch weitere spezielle Getränkeangebote, zum Beispiel das Cappuccino-Paket mit 25 Cappuccinos und einer Ersparnis von 30% oder kaufen Sie das Bier-Paket. Inkludiert sind 20 Gläser gezapftes Bier mit einer 18%igen Ersparnis.

 

 

Für Wiederholungstäter – CostaClub
Beim abendlichen Aperitif planen wir in Gedanken unsere nächste Costa Kreuzfahrt und informieren uns dabei auch gleich über den CostaClub. Das ist der exklusive Club für Stammkunden. Bis dato gibt es mehr als 1 Mio Mitglieder, denn die Kundschaft ist zufrieden.

Als Mitglied profitiert man von einer bevorzugten Behandlung durch Ermäßigungen bei Buchungen und exklusive Sonderleistungen. Die günstigen Gelegenheiten und Vorzüge beginnen an Bord, bestehen bei Landausflügen und reichen bis nach Hause. Beim Costa Club wird Treue belohnt, und zwar direkt. Je mehr Kreuzfahrten Sie machen, desto größer werden Ihre Vorteile. Am besten auch online darüber informieren und gleich dazu anmelden.

Morgen erreichen wir bereits wieder Savona und somit endet unsere wunderbare Kreuzfahrt im Mittelmeer. Wie die Ausschiffung war und welche Routen die Costa Luminosa in den nächsten Monaten bereit hält, erfahren Sie morgen!


 

Ausschiffung in Savona – letzter Tag

Tag 6 – Savona – Ausschiffung & weitere Pläne

Wir gehen von Bord!
Leider bricht der letzte Tag unserer Kreuzfahrt auf der Costa Luminosa an. Unser Gepäck haben wir bereits am Vorabend, wie das auf Kreuzfahrten so üblich ist, vor die Kabine gestellt und mit einem roten Kofferband versehen. Im „Today“, das tägliche Bordmagazin, das jeder Passagier abends auf seiner Kabine findet, ist erklärt wann welche Farbe dann von Bord gehen darf. Wir sind gleich bei den ersten dabei um 9 Uhr. Im 45 Minuten geht es dann weiter.

Genauso schnell, professionell und unkompliziert wie schon die Einschiffung war, gestaltet sich das umgekehrte Prozedere. Was alles beachtet werden muss hinsichtlich Abrechnung, Gepäck, von Bord gehen etc. wird den Passagieren bei einer Veranstaltung an Bord in der jeweiligen Sprache erklärt und auch im TV auf einem der COSTA Sender wird der Ablauf und die To Dos genauestens erklärt. Somit sollte also alles klappen!

Costa Luminosa

Costa Luminosa

Für all jene die zum Beispiel noch einen Tag in Savona bleiben oder die Heimreise erst spät antreten, hält das Ausflugsteam auch noch passende Landausflüge parat, wie zum Beispiel eine Busfahrt nach Monaco oder der Besuch des Aquariums in Genua.

Kapitän Guiseppe Russo war wieder mal schnell unterwegs über Nacht und wir legen eine gute halbe Stunde vor der geplanten Uhrzeit in Savona an. Das Schwesternschiff die Costa Favolosa läuft gerade vor uns ein.
Bereits um 9:30 Uhr sitzen wir wieder in unserem Auto und fahren vom Parkplatz. Auch hier . So schnell und einfach das Abgeben des Autos war, so einfach ist es auch beim Abholen. Wir winken der Costa Luminosa noch zu und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen mit ihr oder einem anderen Kreuzfahrtschiff der Costa!

Unser Fazit:
Jederzeit wieder auf die Costa Luminosa. Die Kurzkreuzfahrt war fast zu kurz, für alle die Möglichkeiten die das Schiff für seine Passagiere bereithält. Das Design der Luminosa war anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf einem Kreuzfahrtschiff will man ja auch etwas besonderes und die liebevollen Details, die vielen Lichtspiele, die edlen Materialien und Kunstwerke die verbaut wurden, ergeben ein tolles Gesamtkonzept.

Obwohl das Schiff mit seinen 12 Passagierdecks und einer Länge von knapp 300 Metern wirklich groß ist, hat man nach 2 Tagen den Bogen raus und findet sich gut zurecht!
Besonders hervorheben möchte ich noch das Essen und das Service – das in allen Restaurants top ist!

Einen kleinen negativen Punkt gibt es allerdings auch: Die Damen an der Rezeption könnten etwas freundlicher und hilfsbereiter sein!

Auf den Geschmack gekommen?
Und die Costa Luminosa bereitet sich auf ihre nächste Routen vor. Für all jene, die die Costa Luminosa mal ausprobieren möchten, bietet sich eine der Kurztouren im wesentlichen Mittelmeer im Oktober und November an. Im Frühjahr 2015 geht es für die Costa Luminosa dann in die Karibik, dort warten wunderschöne Routen ab/bis Miami und das zu einem Toppreis ab 599 p.P. für eine Kreuzfahrt mit 10 Nächten!

Costa Diadema / © Costa Kreuzfahrten

Costa Diadema / © Costa Kreuzfahrten

Und wenn es nicht die Costa Luminosa sein soll, gibt es noch 13 weitere aus der Costa Flotte und ab Dezember dann ganz neu die Costa Diadema, die sicher in Highlight werden wird! Top dabei auch für die Österreicher: wöchentliche Direktflüge ab Wien mit Niki nach Genua für eine schnelle und bequeme Anreise!


 

 

Günstige Costa Kreuzfahrten

 

Costa Reiseberichte auf einen Blick



Schau Dir unsere Videos an