Mein Schiff 6 Reisebericht: Vorfreude 1
Mein Schiff 6 Reisebericht: Vorfreude 1

Mein Schiff 6 Reisebericht – Vorfreudefahrt 1

Mein Schiff 6 Reisebericht Vorfreudefahrt 1 vom 16. Mai bis 19. Mai 2017 | Route: Kiel – Aarhus / Dänemark – Kopenhagen / Dänemark – Kiel

Das neuste Wohlfühlschiff von TUI Cruises wurde in Dienst gestellt und startete heute seine erste Kreuzfahrt mit zahlenden Passagieren – die Vorfreudefahrt 1, eine dreitägige Ostsee Kreuzfahrt ab Kiel. Ich bin für euch an Bord um euch die neuen Highlights an Bord vorzustellen und zu zeigen was das 6. Wohlfühlschiff so alles zu bieten hat.


Dienstag, 16. Mai 2017 – Anreise und Leinen los in Kiel

Da laut Reiseunterlagen der Check In um 15.00 Uhr beginnt, machte ich mich gegen Mittag auf den Weg zum Bahnhof um meine ca. 2-stündige Zugfahrt in Richtung Kiel anzutreten. Entgegen aller Erwartungen kamen alle Züge pünktlich wodurch die Zugfahrt mehr als entspannt war. Schon unterwegs konnte man an den einzelnen Koffern die blauen Banderolen von TUI Cruises sehen, die mir deutlich signalisierten, dass viele der Menschen im Zug, für die nächsten 3 Tage meine neuen Nachbarn sein werden.

In Kiel angekommen warteten am Bahnsteig auch schon unzählige Mitarbeiter von TUI Cruises direkt am Bahnsteig. In ihren schicken türkisfarbenen Uniformen waren diese nicht zu übersehen. Sie nahmen das Gepäck der anreisenden Gäste entgegen, damit diese von nun an entspannt in ihren Urlaub starten können und sich nicht noch mit dem schweren Gepäck abschleppen müssen. Wobei man auch dazu sagen muss, dass man bei einer 3-tägigen Reise meist ja nur einen kleinen Koffer dabei hat, den man eigentlich auch selbst mit sich führen kann. Ich behielt meinen tatsächlich bei und wurde noch des öfteren auf dem Weg zum Schiff angesprochen, dass ich den Koffer doch abgeben könne. Falls man also die erste Anlaufstelle verpasst hat, hat man noch genügend Möglichkeiten seinen Koffer los zu werden, bevor es dann tatsächlich an Bord geht.

Check In in Kiel

Am Ostseekai, wo die Mein Schiff 6 auf mich und die anderen Passagiere bereits wartete, rechnete ich mir langen Warteschlangen vor den Check In Schaltern, doch erstaunlicherweise war hier kaum ein Mensch, lediglich die sieben Personen mit denen ich mir den Shuttlebus vom Bahnhof zum Hafen teilte. Die Fahrtzeit beträgt im Übrigen rund 5 Minuten, bei schönem Wetter kann man den Weg auch in ca. 15 Minuten laufen.

Der Check In verlief entsprechend super schnell und kurz darauf befand ich mich bereits an Bord der Mein Schiff 6. Auch meine Kabine war schnell gefunden, eine Balkonkabine auf Deck 6, im hinteren Bereich des Schiffes.

Mein Schiff 6 Balkonkabine

 

Wie ihr im Video sehen könnt, hat sich an den Balkonkabinen weiters nichts verändert im Vergleich zur Mein Schiff 3, Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5. Lediglich andere Bilder hängen an der Wand. Wobei ich auch nicht ausschließen möchte, dass es diese Bilderkombination nicht vielleicht doch auch schon auf einem der anderen Wohlfühlschiffe gibt, denn schließlich hängen in jeder Kabine andere Bilder.

Nachdem ich meinen Koffer ausgepackt hatte gönnte ich mir zunächst einmal noch schnell eine Currywurst im Tag & Nacht Bistro – so eine Anreise macht schließlich hungrig. Anschließend blieb mir dann auch gar nicht mehr viel Zeit, denn um 18.15 Uhr wurde bereits zur Seenotrettungsübung geladen.

Seenotrettungsübung – Sicherheit geht vor

7 kurze und ein langer Ton – ich macht mich also auf zu meiner Musterstation E, die sich in diesem Fall auf Deck 5 in der Schaubar befindet. Hier wurde kurz ein Sicherheitsvideo gezeigt, das übrigens neu ist. Sehr unterhaltsam als Illustration dargestellt, vielleicht führt es dazu, dass mehr Menschen aufmerksam zuschauen anstatt sich zu unterhalten.

Sail away – Wir verlassen Kiel

Um kurz nach 19.00 Uhr, also nicht ganz pünktlich, verließen wir Kiel dann auch schon in Richtung Aarhus. Auf dem Pooldeck stellte der Kreuzfahrtdirektor kurz seine Gastgeber vor und es gab einen Gratissekt – aber was erzähle ich, auf Mein Schiff ist ja weitestgehend alles Gratis, was durchaus dazu führt, dass sich die Menschen nicht in Strömen auf die Kellner mit den vollen Tabletts werfen.

Das Wetter war zwar immer noch nicht wirklich schön, aber wenigstens war es inzwischen von oben wieder trocken, so dass man das Auslaufen aus der Kieler Förde vom Deck aus genießen konnte.

Abendessen im Atlantik – Klassik

Anschließend ging es dann zum Abendessen ins Atlantik – Klassik. Während es hier in der Vergangenheit immer zwei Menüs zum Kombinieren zur Auswahl gab, nämlich das Schlemmermenü und das „Ganz schön gesund Menü“, werden hier inzwischen vier unterschiedliche Menüs angeboten, nämlich zusätzlich zu den genannten noch ein Veganes Menü sowie „Die Klassiker“. Das führt natürlich zu einer deutlich größeren Auswahl, mit der man auch schon mal leicht überfordert sein kann.

5 Gänge und ca. 2,5 Stunden später drehte ich nach dem Abendessen noch eine ausgiebige Runde über Bord um ein paar Eindrücke für euch einzufangen – am besten schaut ihr selbst….

Nun haben wir inzwischen auch schon weit nach Mitternacht und ich werde mich in mein gemütliches Bett begeben. Morgen werden wir wie gesagt in Aarhus sein, Europas Kulturhauptstadt, die als Kreuzfahrtdestination rasant am wachsen ist. Dort werde ich am Nachmittag einen kleinen Ausflug machen um die dänische Stadt etwas besser kennen zu lernen.

Kreuzfahrt-Vlog: Mein Schiff 6 – Vorfreudefahrt – Folge 1

 

Mittwoch, 17. Mai 2017 – Aarhus, Dänemark

Ankunft: 08:00 Uhr
Liegezeit bis: 19:00 Uhr
Sonnenaufgang: ca. 05:01 Uhr
Sonnenuntergang: ca. 21:30 Uhr
Wetter: Heute ist die Sonne so gut wie nicht zu sehen und Regenschauer bestimmen den tagesverlauf. Die Temperaturen erreichen bis zu 18°C. Es weht ein frischer Wind aus Südsüdwest.

Nach einer viel zu kurzen Nacht, klingelte der Wecker viel zu früh in der Früh und riss mich aus meinen Träumen. Doch Ausschlafen ist nicht, denn es gibt viel zu tun, denn schließlich bin ich ja nicht zum Spaß hier. Mein Tagesprogramm schön voll, langweilig wird mir garantiert nicht.

So stand für den Vormittag ein Treffen mit dem General Manager Thomas Eder und dem Cruise Director Stephan Zimmermann auf dem Programm sowie ein Besuch am Arbeitsplatz des Kapitäns Kjell Holm, auf der Brücke. Für den Nachmittag war dann ein Ausflug geplant, nämlich ein Stadtspaziergang durch Aarhus.

Frühstück im Atlantik – Mediterran

Um gestärkt in den Tag starten zu können, ging es aber erst einmal zum Frühstück und zwar im Atlantik Mediterran. Hier wird man auch zum Frühstück ganz gemütlich am Platz bedient, ein Kellner präsentiert eine Auswahl verschiedenster Dinge auf einem Servierwagen und die Eierspeisen bestellt man a la carte. Wem das nicht ausreicht, der kann sich zusätzlich noch ein Deck tiefer am Buffet des Atlantik Klassik bedienen.

Im Atlantik Mediterran kann man wirklich ganz entspannt und super frühstücken, allerdings ist es für Langschläfer eher ungeeignet, denn die werden es wohl vormittags nur im bereits geschlossenen Zustand kennenlernen. Das Atlantik Mediterran hat zum Frühstück nämlich nur bis 9:30 Uhr geöffnet, dafür aber auch schon ab 7:30 Uhr – so jedenfalls jetzt hier auf unserer Reise.

Treffen mit dem General Manager und dem Cruise Director

Thomas Eder, vielen sicherlich bekannt, führt mit der Mein Schiff 6 mittlerweile schon das vierte Schiff der Flotte als General Manager ein, denn er stellte in der Vergangenheit bereits die Mein Schiff 3, Mein Schiff, 4 und Mein Schiff 5 in Dienst. Lange an Bord wird er allerdings nicht bleiben, denn nach einem kurzen Besuch auf der Mein Schiff 5 kommt er zwar für kurze Zeit zurück auf die Mein Schiff 6, wird aber dann im Februar 2018 wieder nach Turku reisen, um dort dann auch die Neue Mein Schiff 1 in Dienst zu stellen.

Stephan Zimmermann und Thomas Eder Stephan Zimmermann und Thomas Eder


Stephan Zimmermann hingegen kommt nach eigener Aussage Gänsehaut wenn er von der Indienststellung und der Zeit auf der Werft erzählt, denn für ihn ist es nun das erste Mal von Beginn an auf einem Schiff dabei zu sein und dieses in Dienst zu stellen. Doch es wird auf jeden Fall nicht sein letztes Mal sein, denn auch er wird im Februar nach Turku reisen auf die Neue Mein Schiff 1.

Im Gespräch erzählten sie einiges über die Werftzeit und wie so ein Team dann zusammen wächst. Viel interessanter noch fand ich allerdings die Erfahrungen die dank der Sozialen Medien auch schon mal zur Herausforderung werden. Es ist ja mittlerweile nicht unüblich, dass wenn die Check In Zeit in den Reiseunterlagen, wie in unserem Fall in Kiel, mit 15:00 Uhr angegeben ist, eine Vielzahl der Gäste bereits vor 12:00 Uhr im Terminal stehen, schließlich bekommt man die Auskunft, dass man sich an die Check In Zeiten nicht zu halten braucht, in unzähligen Facebook Gruppen und diversen Foren. Zielführend ist das allerdings nicht. Zwar ist man Bord inzwischen darauf eingestellt und beginnt bereits früher mit dem Check In, die Mitarbeiter die dafür im Terminal abgestellt werden, werden aber eigentlich noch an Bord gebraucht, um auch den neu anreisenden Gästen wieder ein tadelloses Zuhause auf Zeit garantieren zu können.

Wenn man bedenkt dass die Gäste am Abreisetag bis um 11:00 Uhr an Bord bleiben dürfen, dann sollte es meiner Meinung nach doch eigentlich nicht zu viel verlangt sein, der Crew mal 4 Stunden Zeit zu geben um an Bord wieder klar Schiff zu machen.

Zukünftig ist es in Planung den Check In deutlich zu vereinfachen. Hierzu möchte man sich an den Systemen der Airlines orientieren, die es den Passagieren ermöglichen soll, bereits vorab Online einzuchecken. Man verspricht sich dadurch deutlich geringere Wartezeiten für die Gäste, wie das ganze dann aber in der Praxis umgesetzt werden soll steht derzeit noch nicht fest.

Besuch auf der Brücke

Am Mittag hatte ich die Möglichkeit den Kapitän Kjell Holm auf der Brücke zu besuchen. Charmant wie immer, erklärte er seinen Arbeitsplatz gefühlt bis ins kleinste Detail und verriet dabei, dass auch für ihn die Mein Schiff 6 nicht die letzte Indienststellung war und er noch nicht vorhabe in Rente zu gehen. Zwar wolle er auch nicht mehr bis 70 arbeiten, aber die Neue Mein Schiff 1 wird wieder sein Schiff werden, vorausgesetzt, dass gesundheitlich nichts dazwischen kommt.

Mein Schiff 6 Kapitän Kjell Holm auf der Brücke Mein Schiff 6 Kapitän Kjell Holm auf der Brücke

Willkommen in Aarhus

mit dem Landausflugb“Spaziergang durch Aarhus“ | Preis Euro 37,00 pro Person

Aarhus ist nicht nur Europas Kulturhaupstadt sondern auch mit rund 265.000 Einwohnern nach Kopenhagen die zweitgrößte Stadt in Dänemark. Aarhus ist eine sehr junge Stadt, ca. 20% der Einwohner sind Studenten. Als Kulturhauptstadt, worauf die Aarhuser im Übrigen sehr stolz sind, wird Kultur tatsächlich groß geschrieben. So findet man in Aarhus unzählige Museen, Kirchen und viele kulturelle Veranstaltungen übers Jahr verteilt.

In diesem Jahr werden in Aarhus rund 90.000 Kreuzfahrer erwartet bei insgesamt 27 Schiffsanläufen. Darunter sind die MS Europa, TUI Cruises, AIDA Cruises und Costa Kreuzfahrten, die mit 15 Anläufen hierbei mehr als die Hälfte ausmachen. Die Mein Schiff 6 war heute der erste Anlauf in diesem Jahr und eröffnete somit die Kreuzfahrtsaison 2017 in Aarhus.

Während unseres 3,5-stündigen Stadtspaziergangs zeigte Sam, die Reiseleiterin unserer überschaubaren Gruppe von 10 Personen, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dazu gehören natürlich nicht nur das Wickingermuseum oder das Aros Museum sondern auch unzählige Kirchen wie die beiden Domkirchen und die Liebfrauenkirche.

Zu Aarhus werde ich aber noch einen gesonderten uns sehr ausführlichen Beitrag schreiben.

Schiffsrundgang

Zurück an Bord, ziemlich geschlaucht vom Spaziergang, war aber noch keine Pause in Sicht, so unternahm ich hier den nächsten Spaziergang, einmal über das gesamte Schiff, um einmal alles durch zu fotografieren. Nach getaner Arbeit gönnte ich mir dann einen leckeren Aperol Spritz in der Außenalster bevor es dann auch schon weiter zum Abendessen ging.

Abendessen im Atlantik – Mediterran

Ebenso wie das Frühstück, nahm ich auch das Abendessen heute im Atlantik Mediterran ein. Auch hier wurde die Menükarte um ein Veganes Menü erweitert, welches zusätzlich zum „Ganz schön gesund Menü“ und dem Schlemmermenü angeboten wird. Außerdem erhält man im Atlantik Mediterran auch hausgemachte Pasta, die man wie im Süden auch als große Familienportion bekommen kann.

Auch heute gönnte ich mir wieder 5 Gänge, die nicht ganz zwei Stunden Zeit in Anspruch nahmen. Super Essen – super Service, was will man mehr.

Theatershow: Die Wellenreiter

Wie auch bei ihren älteren Schwestern, gibt es an Bord der Mein Schiff 6 ebenso eine bordeigene Show, hier auch gerne Taufshow genannt. Sie trägt den Namen Die Wellenreiter und wurde heute sozusagen als große Premiere aufgeführt.

Nach 20 Minuten verließ ich allerdings schon wieder das Theater, denn die Show war alles, nur nicht mein Fall. Mich würde an dieser Stelle ernsthaft interessieren ob es tatsächlich Menschen gibt, die das gut finden.

Ich kenne ja auch die Taufshows der Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5 und auch die haben mich alles andere als vom Hocker gehauen. Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht dass es noch schlimmer geht, wurde aber heute vom Gegenteil überzeugt.

Das ist natürlich mein ganz persönlicher subjektiver Geschmack, daher möchte ich auch niemanden davon abhalten sich die Show anzusehen, im Gegenteil, eigentlich interessiert mich viel eher eure Meinung dazu.

Nun ist der Tag auch schon vorbei und ich werde schlafen gehen. Morgen ist die Mein Schiff 6 dann in Kopenhagen, wo ich sehr wahrscheinlich nicht von Bord gehen werde, da ich hier noch einiges geplant habe.

Kreuzfahrt-Vlog: Mein Schiff 6 – Vorfreudefahrt – Folge 2

Donnerstag, 18. Mai 2017 – Kopenhagen, Dänemark

Ankunft: 08:00 Uhr
Liegezeit bis: 17:00 Uhr
Sonnenaufgang: ca. 04:53 Uhr
Sonnenuntergang: ca. 21:20 Uhr
Wetter: Heute scheint die Sonne, begleitet von wenig Wolken. Die Höchsttemperaturen betragen zumeist 19°C. Der Wind weht mäßig aus Südost.

Schon in den frühen Morgenstunden lachte uns die Sonne in Kopenhagen entgegen, allein vom Wetter her, scheint das ein toller Tag zu werden. Leider nur werde ich wahrscheinlich von dem Tag und von den warmen Temperaturen gepaart mit Sonnenschein nicht allzu viel mitbekommen, denn meine Tagesplanung sieht vor allem Aktivitäten im Innenbereich vor.

Doch wer weiß, wenn ich mich beeile, vielleicht schaff ich es dann doch noch mal, wenigstens für kurze Zeit, vor die Tür. Entsprechend fiel das Frühstück heute für mich sehr gering aus, schnell in den Anckelmannsplatz zum Buffet gedüst, einen Orangensaft und zwei Spiegeleier geschnappt und los geht es – es gib viel zu tun.

Kabinenrundgang und Schiffsrundgang

Nicht nur meinen kompletten Vormittag sondern auch einen Großteil meiner Mittagszeit, bis in den frühen Nachmittag hinein verbrachte ich damit, mir zum einen die gängigsten Kabinenkategorien für euch anzusehen, zu fotografieren und zu filmen und zum anderen um einen kompletten Rundgang auf der Mein Schiff 6 zu drehen. Der ein oder andere denkt jetzt vielleicht „was will die eigentlich, das ist doch in maximal einer Stunde erledigt“ nach einer Stunde war ich aber gerade mal mit zwei Kabinen fertig.

Mein Nachmittag

So verging die Zeit rasend schnell und die Restaurants hatten, was das Mittagessen betrifft, dann auch schon geschlossen als ich fertig war. Da ich mich gerade eh auf den oberen Decks befand, war der Weg in die Außenalster nicht weit und so konnte ich bei der Gelegenheit auch direkt einmal die neuen Tapas probieren. Diese befinden sich auf dem Buffet wo ihr euch natürlich selbst nach eigenem Belieben bedienen und euch die Tapas zusammen stellen könnt. Da ich vom vielen Laufen doch schon ziemlich aus der Puste war und gut klimatisiert, war ich froh einen schönen Platz im Schatten zu finden, während sich die meisten anderen Passagiere doch lieber in der Sonne aufhielten. Verständlich, denn vielleicht ist es ja der einzige Tag der Reise mit Sonnenschein.

Anschließend habe ich es mir bei einem leckeren Latte Macchiato in der X-Lounge gemütlich gemacht. Der aufmerksame Leser wird sich nun fragen warum ich mit einer Balkonkabine Zugang zur X-Lounge habe. Guter Einwand und vollkommen richtig, reist man allerdings wie ich, nicht um auf dem Schiff Urlaub zu machen sondern um zu arbeiten, dann darf man die X-Lounge zu diesem Zweck schon mal nutzen.

X-Lounge Mein Schiff 6 X-Lounge Mein Schiff 6

Escape Room – Spiel gegen die Zeit

Neu auf der Mein Schiff 6 ist nun auch, dass die Abtanz Bar nicht nur als Diskothek am Abend dient sondern auch tagsüber sinnvoll genutzt wird. Hier werden unter anderem Vorträge gehalten und auch das „Spiel gegen die Zeit“ im Escape Room angeboten. Für 15,00 Euro pro Person bilden hier bis zu 6 Personen ein Team und reisen 800 Jahre in die Zukunft. Als letzte überlebende Menschen befinden sie sich auf einem sinkenden Schiff, dass einem schwarzen Loch entgegen rast in dem die Menschheit für immer ausgerottet werden soll.

In verschiedenen Rätseln, die man vom Kapitän gestellt bekommt, muss man nun versuchen im Team die noch verbleibenden Menschen zu retten. Genau eine Stunde Zeit bleibt den Teilnehmern in denen die Abtanz Bar zum lösen der Aufgaben komplett auf den Kopf gestellt werden darf.

Mein Team hat es geschafft die Menschheit zu retten, wir konnten den Kurs vom schwarzen Loch abweichen und schafften es auf die Mein Schiff 6 zurück. Ich frage mich was passiert, wenn man es nicht schaffen sollte… müssen die Teilnehmer dann bis in die Ewigkeit in der Abtanz Bar verweilen? Naja, es gibt bestimmt schlimmeres…

Abendessen im Hanami by Tim Raue

Den Rest des Abend verbrachte ich dann im Hanami, wo ich genüsslich zu Abend aß. Im Diamanten auf Deck 4 gelegen, gehört das Hanami zu den Spezialitäten Restaurants an Bord der Mein Schiff 6 und es bedarf einer Zuzahlung, sowohl für die Speise als auch für die Getränke.

Im Hanami gibt es nicht nur, aber auch Sushi, und das ist auch noch extrem lecker. Aber auch kommt man in den Genuss anderer japanischer Spezialitäten. Wir uns unserer kleinen Gruppe aßen hier allerdings nicht normal a la carte, sondern wir ließen uns für alle eine Auswahl zusammen stellen, so das wir uns so mal durch die Karte durchprobieren konnten.

Das Essen war wirklich sehr lecker und der Service aufmerksam. Nach drei Stunden und gefühlt drei Kilo schwerer ging dann auch dieser Abend langsam aber sicher zu Ende.

Morgen werden wir bereits schon wieder in Kiel anlegen, wo dann unsere erste Vorfreude Kreuzfahrt zu Ende geht.

Freitag, 19 . Mai 2017 – Abreise und zurück in Kiel

Nebel, Nebel und nichts als Nebel. Oh doch, da ist tatsächlich noch etwas anderes, nämlich die ältere Schwester der Mein Schiff 6, die Mein Schiff 3! Im Nebel lag sie hier neben uns am Ostseekai und so fand heute das erste Schwesterntreffen in Kiel statt bei dem die neue Mein Schiff 6 anwesend war.

Mein Schiff 3 im Nebel in Kiel Mein Schiff 3 im Nebel in Kiel

Die vergangenen drei Tage an Bord vergingen wie im Flug, kaum war ich drauf, musste ich nun auch schon wieder runter. Doch ein wenig Zeit blieb mir noch.

So packte ich erst mal schnell noch meinen Koffer, da ich für die drei Tage nicht viel dabei hatte, verzichtete ich darauf diesen bereits gestern vor die Tür zu stellen. Zudem hatte ich auch einiges meiner Technik im Koffer, die ich heute auch nochmal benötigen würde.

Frühstück im Atlantik – Mediterran

Zum Frühstück ging ich heute nochmals ins Atlantik Mediterran, das hat mir am Mittwich sehr gut gefallen, vor allem auch optisch die Seite des Restaurants, auf der zuvor die Brasserie auf den älteren Schwesterschiffen war.

Spätestens hier fiel auf, dass eine Vielzahl der Gäste bereits frühzeitig ausgecheckt haben, denn viel los war hier heute Morgen definitiv nicht mehr. So konnte ich mein letztes Frühstück an Bord der Mein Schiff 6 bei einer Tasse Kaffee, leckerem Spiegelei und frischem Obst, in Ruhe genießen.

Abreise

Während die Kabinen am Abreisetag bis 9.00 Uhr geräumt sein müssen, so kann man dann aber noch bis 11.00 Uhr an Bord bleiben. Dann allerdings ist Ende und alle Passagiere müssen von Bord. Eine Ausnahme gibt es natürlich für Gäste die ein An- und Abreisepaket über TUI Cruises gebucht haben und erst einen späteren Transfer haben. Die dürfen natürlich noch so lange auf dem Schiff verweilen.

Auch ich machte mich dann langsam auf den Weg in Richtung Bahnhof um von dort aus meinen Heimweg anzutreten. Da ich an Bord noch etwas zu tun hatte und daher etwas später abgereist bin, hatte ich nicht mehr die Möglichkeit den Shuttletransfer zu nutzen, da dieser nur bis 11.00 Uhr angeboten wurde.

Zwar hätte ich auch laufen könne, ich entschied mich aber für ein Taxi, für welches ich 6,80 Euro vom Ostseekai zum Bahnhof bezahlte.

Pünktlich ging es dann auch mit dem Zug in Richtung Heimat.

Mein Schiff 6 und Mein Schiff 3 - Schwesterntreffen in Kiel Mein Schiff 6 und Mein Schiff 3 – Schwesterntreffen in Kiel

Mein Fazit

Drei Tage an Bord der Mein Schiff 6 sind natürlich viel zu kurz um das neue Wohlfühlschiff tatsächlich beurteilen zu können. In dieser kurze Zeit blieb mir gar nicht die Möglichkeit alles an Bord zu nutzen, nicht mal annähernd.

Doch eins kann ich tatsächlich sagen, die Mein Schiff 6 ist auf den ersten Blick ein wirklich tolles Schiff geworden.

Natürlich liegt es nahe an dieser Stelle zu sagen, nun gut, die ist ja auch baugleich mit der Mein Schiff 3, mein Schiff 4 und Mein Schiff 5, viel zu erzählen gibt es daher nicht mehr.

Tatsächlich ist es aber so, dass man all die Dinge, die man auf den drei älteren Neubauten vielleicht noch bemängelt oder vermisst hat, die vielleicht nicht ganz so optimal gelöst wurden, nun hier auf der Mein Schiff 6 umgesetzt wurden.

Zur Veranschaulichung möchte ich ein paar Dinge davon nennen:

Sehr gut gelöst hat man nun an Bord der Mein Schiff 6 den Bereich in und um die Arena. Zum einen ist diese nun mit festen Sonnensegeln überspannt, so dass man hier nun Schatten hat und nicht mehr in der Sonne braten muss, während man sich hier auch noch sportlich betätigt. Zumal die Arena ja auch nicht selten vom Kids Club für Außenaktivitäten genutzt wird und somit Sonnenschutz hier noch viel wichtiger ist.

Auch der obere Bereich der Arena ist nun sehr schön geworden. Hier hat man den sonst leeren Platz sinnvoll genutzt und hat hier eine gemütliche Lounge eingerichtet. Somit muss man nun bei Sportübertragungen zum Beispiel nicht mehr auf den Holzbänken der Tribüne sitzen, sondern kann im oberen Bereich ganz gemütlich in der Lounge Platz nehmen.

Des Weiteren ist auch die Außenalster sehr schön geworden und hat ein komplett neues Design erhalten, in dem sogar Strandkörbe eine Rolle spielen. Auch wurde mit Sonnensegeln für genügend Schattenbereiche gesorgt.

Mein persönliches Highlight ist aber ganz klar der neue Whirlpool auf dem X-Sonnendeck. Da habe ich mich wirklich auf den bisherigen Schiffen immer gefragt, warum man hier keine Pool oder wenigstens einen Whirlpool für die Suitegäste anbietet.

Alles in Allem war diese Kurzkreuzfahrt nach Kiel und Kopenhagen natürlich viel zu Kurz, passend aber zum Namen Vorfreude! Denn Vorfreude weckt sie auf jeden Fall, nämlich die Vorfreude auf eine längere Fahrt mit der neuen Mein Schiff 6.

 

Mein Schiff 6 Kreuzfahrtenab

Mein Schiff 6 / © TUI Cruises

Alle Infos und Reisen der MS 6 von TUI Cruises

ganzjährig

Start mit Vorfreudefahrten im Mai 2017, Nordeuropa Kreuzfahrten, Ostsee-Kreuzfahrten, bis Herbst 2017, danach Nordamerika-Kreuzfahrten und Mittelamerika-Kreuzfahrten bis Frühjahr 2018, danach Mittelmeer.

Premium alles inklusive, Neubau 2017

 

Alle Videos der Mein Schiff 6

 

TUI Cruises Kreuzfahrtschiffe

 

Mein Schiff Zielgebiete

 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe

 





  Tagesaktuelle Kreuzfahrt Schnäppchen
Zurück nach Oben.