Flam

Unterhält man sich im Vorfeld mit Reisenden der Flambahn, so hört man von einem unvergesslichen Erlebnis, was oft als Höhepunkt der Reise nach Norwegen in Erinnerung bleibt. Auf einer Strecke von 20 Kilometern legt die Flambahn auf ihrem Weg von Flam nach Myrdal  über die Hochebene Hardangervidda insgesamt 865 Höhenmeter zurück.

Während der ca. 60 Minütigen Fahrt passiert die Flambahn 21 Tunnel und bietet den reisenden Passagieren fantastische Aussichten  auf das Flamsdal und den Fjord. Höhepunkt der Fahrt ist wohl der kurze Stopp um Fotos zu machen am gewaltigen Wasserfall Kjosfoss, der sowohl die Wagen der Flambahn als auch die begeisterten Menschenmengen, die vor ihm stehen, mit einem Sprühregen bedeckt.



Ein weiterer kurzer Stopp um Fotos zu machen oder sich die Beine zu vertreten findet dann in Myrdal statt, wo man auch die Möglichkeit hat umzusteigen in einen Zug nach Oslo oder Bergen.



Die Flambahn ist eine der steilsten Eisenbahnstrecken der Welt, die größtenteils eine Steigung von 55% aufweist, was bedeutet, dass sie einen Höhenmeter auf 18 Metern Fahrtstrecke zurücklegt.

Die Fahrtdauer für die Hin- und Rückfahrt beträgt ca. 2 Stunden, täglich finden ca. 4 bis 10 Abfahrten von Flam aus statt.

Man hat die Möglichkeit Tickets für die Flambahn direkt im Bahnhof von Flam zu kaufen, der Preis für ein Ticket für die Hin- und Rückfahrt für eine erwachsene Person beträgt 360 Norwegische Kronen was ungefähr 35 Euro entspricht. Natürlich bieten auch eine Vielzahl der Reedereien diese Tour als Ausflug an, der Preisunterschied zum Direktkauf der Tickets bei der Bahn ist oft nur gering.

Einen großen Vorteil gibt es allerdings wenn man den Ausflug bei der Reederei bucht, erwischt man nämlich eine spätere Abfahrtszeit der Flambahn, was an stark frequentierten Tagen durchaus der Fall sein kann, so kann man sich bei der Buchung über die Reederei sicher sein, dass man auch rechtzeitig wieder auf dem Schiff ist, oder bei Verspätungen das Schiff auf die Gruppe wartet. Bei einem individuellen Ausflug kann es hierbei im schlimmsten Fall passieren, dass man leider von Land aus dabei zusehen muss, wie das eigene Schiff gerade den Hafen verlässt.

Ob es sich lohnt die Fahrt mit der Flambahn zu machen, das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Zu sagen sei nur, dass die wenigen Fotostopps wirklich sehr kurz ausfallen und man sich die Aussichtspunkte mit jeder Menge anderer Leute teilen muss. Ich persönlich hätte mir von der Fahrt etwas mehr versprochen, denn außer dem Wasserfall Kjosfoss gab es keine wirklichen Highlights auf der Strecke. Lohnenswert ist es sicherlich wenn man einen Ausflug bucht, der die Fahrt mit der Flambahn noch mit weiteren Programmpunkten kombiniert, was bei uns leider nicht der Fall war.



Schau Dir unsere Videos an