Harmony of the Seas in Bildern & Videos


    Eigentlich sagt man ja immer es komme nicht auf die Länge an, im Fall der Harmony of the Seas, dem neusten Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean International, aber schon. Exakt 52 cm machen hier den Unterschied! Es ist die durchschnittliche Größe eines Neugeborenen, die sie von ihren Schwestern der Oasis of the Seas und der Allure of the Seas unterscheidet und sie zum größten Kreuzfahrtschiff der Welt macht. Doch spürt man diese 52cm mehr Länge überhaupt an Bord, oder wurde einfach hie und da ein bisschen mehr Lack aufgetragen?

    Schaut man sich die technischen Daten der drei Schwestern der Oasis Klasse etwas genauer an, so erkennt man schnell, dass diese 52cm bereits bei der Vermessung für 2.418 BRZ mehr verantwortlich sind. Auch bei der Anzahl der Kabinen und möglichen Unterbringung der Passagiere sieht man einen deutlichen Unterschied. Während die Oasis of the Seas und die Allure of the Seas in 2.704 Kabinen maximal bis zu 6.296 Passagiere befördern können, so schafft es die Harmony of the Seas auf 2.744 Kabinen für bis zu 6.360 Passagiere bei Maximalbelegung. Insgesamt 64 Passagiere mehr passen also auf das neuste Schiff der Flotte, die sich auf das ein oder andere Highlight an Bord freuen dürfen.



    Harmony of the Seas

    Harmony of the Seas



    Wie auch schon ihre beiden Schwestern überzeugt auch die Harmony of the Seas mit den sieben unterschiedlichen Lifestyle Arealen, die für eine abwechslungsreiche und für jeden Geschmack angepasste Unterhaltung sorgen. Dazu zählen der Central Park, mit über 12.000 echten angepflanzten Bäumen und Pflanzen, der Boardwalk, die Royal Promenade, die Pool & Sports Zone, der Vitality at Sea SPA & Fitness Center, der Entertainment Place und die Youth Zone.

    8 bis 10 Tage Zeit haben die Passagiere an Bord der Harmony of the Seas um das komplette Schiff kennen zu lernen und zu erleben, so lange dauert nämlich eine durchschnittliche Kreuzfahrt des größten Kreuzfahrtschiffs der Welt, die in diesem Sommer noch im Mittelmeer und ab November diesen Jahres in der Karibik ab Fort Lauderdale angeboten werden. Zieht man dann noch die Tage der An-/ und Abreise ab, sowie die Tage an denen man an Land ist und ja eigentlich Land und Leute erkunden möchte, so bleiben einem auf den Mittelmeer Kreuzfahrten mit der Harmony of the Seas gerade mal ein Seetag und auf den Karibik Kreuzfahrten drei Seetage um das Leben an Bord voll und ganz zu genießen. Reicht das überhaupt aus um das Schiff wirklich kennen zu lernen?

    Davon wollte ich mir ein Bild machen und war vom 05. Juni bis 07. Juni 2016 mit einer ausgewählten Gruppe von Pressevertretern auf einer Kurzreise ab und bis Barcelona an Bord. Dazwischen lag ein Seetag, den ich nutzen wollte um so viel wie möglich vom Schiff zu sehen und zu erleben. Gefühlt war es ein halber Marathon, den ich an diesem Tag gelaufen bin, mein Schrittzähler zählte rund 35.000 Schritte bei 12,5 Kilometern. Bedenkt man dass ich sonst in meinem Alltag meist nicht mal auf 5.000 Schritte am Tag komme, war es kein Wunder, dass ich am Abend ein dickes Knie hatte welches erst mal nach Kühlung schrie. Ok, ich muss zugeben, ich wurde am Tag zuvor gestochen, was wahrscheinlich der Hauptgrund für die Schwellung war…

    Es war mein erstes Mal auf einem Schiff der Oasis Klasse und ich habe es zwar irgendwie geschafft wohl alles zu sehen, aber wirklich was dazu sagen oder mir eine Meinung bilden, nein, das kann ich nun wirklich nicht, denn dafür hätte ich viel viel länger an Bord bleiben müssen. Doch ich konnte mir einen ersten Eindruck verschaffen, voller Superlativen und einem Highlight nach dem anderen, die ich euch an dieser Stelle vorstellen möchte.

    Neuheiten an Bord der Harmony of the Seas

    Neben der Bionic Bar, die man bereits von den Schiffen der Quantum Klasse kennt und die nun auf der Harmony of the Seas erstmals auch auf der Oasis Klasse eingeführt wurde, sowie den Innenkabinen mit virtuellem Balkon beeindruckte mich vor allem eines: The Ultimate Abyss, eine knapp 46 Meter lange Doppelrutsche, die einen über insgesamt 10 Decks nach unten befördert.

    Nicht ganz 12 Sekunden dauert der Spaß, der einen im inneren der Rutsche mit verschiedenen Lichteffekten begleitet – nichts für Weicheier und Angsthasen, die auch die coolsten Typen in Angstschreie versetzt, wie ihr im nachfolgenden Video sehr gut sehen könnt. Mein spezieller Dank geht hier nochmals an den netten Spanier Jesus, der sich für mich todesmutig in die Tiefe stürzte, da ich auf Grund eines Wirbelproblems auf diesen Spaß lieber verzichtete.

    Doch das ist nicht die einzige Rutsche an Bord der Harmony of the Seas. Drei unterschiedliche Wasserrutschen Cyclone, Typhoon und Supercell bilden zusammen The Perfect Storm. Hier kann man mit rasender Geschwindigkeit durch die Röhren fetzen, oder es aber auch gemütlicher angehen lassen. Wenn ihr euch fragt, warum es kaum oder keine Videos von diesen Rutschen im Netz zu finden gibt, kann ich euch sagen, da wird aufgepasst, Kameras sind nämlich in den Wasserrutschen verboten. Ich hab natürlich trotzdem eine hinein schmuggeln können und kann euch somit folgendes Ergebnis präsentieren:

     

    Die 7 Lifestyle Areale

    Den 7 unterschiedlichen Lifestyle Arealen ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass man an Bord der Harmony of the Seas teilweise den Eindruck bekommen kann, dass man gar nicht mehr auf einem Kreuzfahrtschiff ist. Vergleiche mit einer Hotelanlage an Land werden gezogen, doch auch das halte ich noch für stark untertrieben, es ist eher wie ein kleiner Erlebnispark auf dem Meer, der an die ein oder andere Großstadt in den USA erinnert – hier ein wenig Las Vegas, dort ein wenig New York, wir befinden uns auf einem amerikanischen Schiff, das ist nicht zu übersehen.

    Central Park

    Am meisten beeindruckt an Bord hat mich definitiv der Central Park, denn spätestens hier könnte man tatsächlich vergessen dass man sich irgendwo weit draußen auf dem Meer befindet. Es sind nicht nur die über 12.000 echten Bäume, die sich hier auf Deck 8 in einem angelegten Innenhof befinden. Es sind auch die Cafés, Shops und Restaurants die dieses Gefühl unterstützen und vor allem aber das Gezwitscher von Vögeln, das unauffällig im Hintergrund abgespielt wird. 4 Bars, 4 Restaurants / Cafés und diverse Shops laden hier zum Verweilen ein – ein wirklich einmaliger Ort der trotz der möglichen über 6.000 Passagiere an Bord eine gewisse Ruhe ausstrahlt.

    Boardwalk

    Der Boardwalk erinnert an eine typische amerikanische Promenade, an einen Rummel wo sich auf Deck 6 das Leben an Bord abspielt, mit einem traumhaften Blick auf ein weiteres Highlight an Bord auf das Aquatheater. Hier bekommt ihr den berühmten Starbucks Kaffee, könnt euch bei einem Hot Dog stärken während sich die Kinder auf einem zentralen Karussell vergnügen. Shops, Restaurants, Bars und Unterhaltung, alles an einem Platz, den man sogar einmal hoch oben überfliegen kann mit der Zipline, einer Seilbahn die aber definitiv nicht für Menschen mit Höhenangst geeignet ist.

    Royal Promenade

    Auf Deck 5 auf der Royal Promenade erlebt man den „American Way of Life“. Mit diversen Shops, Restaurants und Bars bildet die Royal Promenade das Zentrum des Schiffsinneren mit einem schicken Oldtimer der als echter Hingucker dient und das amerikanische nochmals kräftig unterstützt. Hier befindet sich auch die Bionic Bar, wo ihr euren Cocktail von Robotern gemixt und serviert bekommt, ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall und sollte man sich nicht entgehen lassen.

    Entertainment Place

    Die perfekte Abendunterhaltung findet man auf Deck 3 und 4 im Entertainment Place. Neben dem Casino Royal, einer Kunstgalerie und verschiedenen Clubs findet man hier vor allem das Studio B, eine echte Eislaufbahn an Bord, wo am Abend tolle Shows aufgeführt werden, die einen mit auf eine Zeitreise nehmen.

    Youth Zone

    Natürlich sollen auch Kids und Teens an Bord alters entsprechend betreut und unterhalten werden. Neben dem Spashaway Bay, einem tollen Wasserpark auf Deck 15, befindet sich auf Deck 14 die Kids Avenue mit verschiedenen Themenbereichen. Besonders beeindruckt hat mich hier, das die Kids hier nicht nur bespaßt werden sondern in einem speziellen Forschungslabor auch die Möglichkeit bekommen hier noch ordentlich was zu lernen.

    Vitality at Sea SPA und Fitness Studio

    Für die nötige Gesundheit, Entspannung und Fitness sorgt der Wellness Bereich auf Deck 4 und 5. Schön finde ich hier, dass der Joggingparcour nicht wie auf anderen Schiffen auf dem Pooldeck mitten in der Sonne verläuft, sondern sich auch hier unten auf Deck 5 befindet. Weg von der Sonne, weg von den vielen Zuschauern. Auf Grund der Größe des Schiffes misst dieser eine Länge von genau 669 Metern und man muss gerade mal 1,5 Runden laufen um einen Kilometer zurückzulegen.

    Pool & Sports Zone

    Die Pool & Sports Zone bildet die größte Lifestyle Area an Bord und bietet Abwechslung wie kaum ein anderes Kreuzfahrtschiff. Insgesamt 3 Pools, die Splashaway Bay und diverse Whirlpools sorgen für die nötige Erfrischung. Im Solarium findet man die nötige Ruhe um sich entspannt zu sonnen und auch Action liebende kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Basketball, Minigolf, Kletterwand und der Surfsimulator Flowrider, den es hier gleich in doppelter Ausführung gibt, dürfen an Bord natürlich nicht fehlen.

    Mein Fazit

    Während einer einwöchigen Kreuzfahrt an Bord der Harmony of the Seas ist es schier unmöglich wirklich alles an Bord zu erleben und auszuprobieren. So gibt es mit dem Royal Theater, der Royal Promenade, dem Aquatheater und dem Studio B allein vier unterschiedliche Standpunkte wo regelmäßig Shows vorgeführt werden, wobei hier auch der Comedy Club, der Jazz Club oder beispielsweise der On Air Club, wo Karaoke Abende stattfinden, nicht zu vernachlässigen sind. Über 20 Restaurants und Bistros sorgen für das leibliche Wohl. Neu an Bord sind hier das japanische Restaurant Izumi, die mexikanische Taqueria Sorrentos und das Wonderland mit einer phantasievollen Küche.

    Man muss schon selbst einmal an Bord gewesen sein, um die Dimensionen dieses größten Kreuzfahrtschiffes der Welt, der Harmony of the Seas nachvollziehen zu können. Diese Dimensionen ziehen sich über das komplette Schiff, angefangen bei den Kabinen, die teils luxuriöser sind als manch eine Penthouse-Wohnung an Land.

    Gönnt euch dieses Erlebnis einfach einmal selbst und ihr werdet verstehen, warum die Begeisterung für diese Schiffe der Oasis Klasse so groß ist.

    Harmony of the Seas günstig buchen

    Harmony of the Seas ab

    Alle Reisen und Routen

    ganzjährig

    Alle Kreuzfahrten mit Harmony of the Seas im Mittelmeer und in der Karibik

    Größtes Kreuzfahrtschiff der Welt



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an