Kind ertrank auf der Liberty of the Seas: Brief vom Kapitän


    Auf der Liberty of the Seas von Royal Caribbean International ist am gestrigen Montag ein Kind in einem Pool an Bord ertrunken. Ein Passagier hatte das Kind entdeckt und aus dem Pool gezogen. Ärzte wurden gerufen und nahmen sich direkt den Erste-Hilfe-Maßnahmen an, aber auch nach einer Stunde konnten sie das Kind nicht retten. Der 8-jährige Junge ist noch an Bord verstorben.

    An Bord er Liberty of the Seas wurden die Passagiere mit einem Brief auf die Kabine informiert über die Vorfälle. Den kompletten Text könnt ihr weiter unten lesen.



    Das ist nicht der erste Fall eines toten Kindes an Bord von Kreuzfahrtschiffen, solche Poolunfälle passieren leider öfter. Bei Disney Cruise Line gab es schon einen Unfall, bei dem das Kind gerade noch gerettet werden konnte, auf der Norwegian Gem und der Norwegian Breakaway, ebenso wie auf der Carnival Victory sind bereits Kinder bei solchen Unfällen verstorben.

    Damit eingehend gibt es auch immer wieder kontroverse Diskussionen darüber ob eine Poolaufsicht notwendig ist und wenn es keine gibt, weshalb das so ist. Andere wiederum sehen immer nur die Eltern in der Pflicht, was auch nicht immer ganz korrekt ist.

    Ich denke, das es mehr als notwendig ist, jedwede Sicherheitsmöglichkeit umzusetzen, um solche tragischen Unfälle zu vermeiden.

    Pool auf der Liberty of the Seas

    Pool auf der Liberty of the Seas



    Gästebrief zum Unfall des Kindes an Bod der Liberty of the Seas

    Liebe Liberty of the Seas Gäste, schweren Herzens muss ich Ihnen sehr traurige Neuigkeiten mitteilen.

    Am heutigen frühen Morgen ist ein 8-jähriger Junge in einem unserer Pools ertrunken. Er wurde von einem anderen Passagier entdeckt und aus dem Pool gezogen. Unser Ärzteteam wurde schnell informiert, diese leisteten über 60 Minuten lang erste Hilfe und Reanimierungsversuche. Traurigerweise waren sie aber nicht in der Lage in wieder zu beleben.

    Wir tun unser möglichstes um der Familie in dieser schweren Zeit beizustehen. Unser Careteam unterstützt Passagiere, Familie und Freunde und bietet jegliche Unterstützung an, die benötigt wird.Ich weiß dass viele von ihnen mit der Familie mitfühlen und tröstende Worte aussprechen möchten.

    Wir möchten sie allerdings bitten deren Privatsphäre zu respektieren. Wir denken dass es für uns alle an Bord wichtig ist aufeinander acht zu geben, vorsichtig und aufmerksam zu sein. Wenn Sie oder jemand den sie kennen Hilfe benötigen, wenden sie sich bitte an ein Crew Mitglied.

    Wir richten unser herzlichstes Beileid an die Familie und möchten Sie bitte den Jungen und seine Familie in ihre Gedanken und Gebete einzubeziehen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an