Royal Caribbean leistet humanitäre auf den Philippinen


    Royal Caribbean Cruises Ltd. leistet humanitäre Hilfe auf den Philippinen – Nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen trägt die Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean Cruises Ltd. mit Sitz in Miami zur humanitären Hilfe im Katastrophengebiet bei.

    „Unsere Herzen sind bei den Betroffenen“, sagt Richard D. Fain, Chairman and Chief Executive Officer von Royal Caribbean Cruises Ltd. „Mehr als 12.800 unserer Mitarbeiter sind auf den Philippinen zu Hause. Wir tun alles, was wir können, um ihnen, ihren Familien und Nachbarn nach dieser schrecklichen Tragödie zu helfen.“



    Unter den Mitarbeitern der sechs Gesellschaften des Kreuzfahrtkonzerns bilden Filipinos die Mehrheit. Royal Caribbean beschäftigt insgesamt 60.000 Crewmitglieder auf 41 Schiffen rund um den Globus.

    Navigator of the Seas / © Royal Caribbean International

    Navigator of the Seas / © Royal Caribbean International



    Die Kreuzfahrtgesellschaft hilft Crewmitgliedern dabei, Kontakt zu ihren Verwandten auf den Philippinen aufzunehmen. An Bord der Vision of the Seas, nahe der Firmenzentrale in Miami, hat die Geschäftsführung am Montagmorgen ein Treffen mit mehr als 200 philippinischen Crewmitgliedern organisiert und Unterstützung versichert. Jede Spende eines Mitarbeiters verdoppelt Royal Caribbean. Die Spenden-Website lautet: www.worldvision.org/royalcaribbean. Royal Caribbean erwartet, dass sich das Spendenvolumen für die Menschen auf den Philippinen auf 1 Million US-Dollar belaufen wird.

    Royal Caribbean arbeitet mit der lokalen Personalagentur Philippine Transmarine Carriers, Inc. (PTC) zusammen, um die Auswirkungen des Taifuns auf die Crewmitglieder und ihre Familien zu bewerten. Diese hat ein Notfall-Team in die am stärksten betroffenen Gebiete auf den Philippinen entsandt und einen zentralen Anlaufpunkt errichtet. Hier können Crewmitglieder, die aktuell auf Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean International, Celebrity Cruises, Azamara Club Cruises, Pullmantur, CDF Croisières de France und TUI Cruises unterwegs sind, Unterstützung beim Erreichen ihrer Familienmitglieder erhalten. Mitarbeiter, die derzeit nicht im Einsatz sind, können sich ebenfalls dort melden.

    Royal Caribbean kooperiert zudem mit World Vision, um die Unterstützung der Opfer zu erweitern. Seit 1954 auf den Philippinen tätig, setzt World Vision im ganzen Land Hilfsteams ein, um Nahrung, Hygieneartikel und Notunterkünfte zu liefern und den Bedarf an mittel- und langfristige Hilfe einzuschätzen.

    Das mit der Fürsorge um Seeleute befasste, multireligiöse Seefahrer-Haus mit Sitz in Port Everglades, Florida, hält an Bord mehrerer Royal Caribbean-Schiffe im Hafen Gottesdienste ab, so dass Crewmitgliedern ein Ort zur Besinnung gegeben ist. Royal Caribbean wendet sich darüber hinaus an vergleichbare Organisationen, die Crewmitgliedern in Häfen auf der ganzen Welt zur Seite stehen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an