Crewmitglieder von Royal Caribbean wegen Kokain-Schmuggel verhaftet


    So haben alle Menschen ihre Hobbys – zwei Crewmitglieder der Freedom of the Seas von Royal Carribean hielten es für sinnvoll, während ihrer Freizeit Kokain zu schmuggeln. Sie nahmen es mit an Bord und gaben es an einem anderen Ort weiter. Das funktionierte scheinbar hier und da – man bekam 1250 US-Dollar pro Lieferung – allerdings ging die letzte Lieferung schief, man wurde dan Bord der Freedom of the Seas erwischt und schon war die Karriere als Drogenschmuggler wieder vorbei. Einer der Beiden wurde bereits seit November 2015 überwacht und immer wieder dabei beobachtet wie er seine Schmuggelware besorgt und auch wieder abgibt.

    Wenn ich WFTV.com richtig verstanden habe, versuchte einer der Beiden, das Kokain in Badeschlappen zu schmuggeln – wie das genau funktionieren soll, wenn es adäquate Mengen sein sollen, weiss ich allerdings auch nicht. Auf jeden Fall scheint die Karriere jetzt bei Royal Caribbean an Bord ebenso wie die landseitige Schmuggelkarriere beendet zu sein. Die Polizei hat die beiden Küchenarbeiter einkassiert und mit Nachhause genommen. Wie lange sie für ihre Straftaten hinter Gittern müssen, ist nicht gesagt worden.



    Freedom of the Seas / © Royal Caribbean Cruise Line

    Freedom of the Seas / © Royal Caribbean Cruise Line



    Royal Caribbean hat dazu in den USA noch nichts gesagt laut WFTV. Ich wüsste auch nicht was man da sagen soll – die Mitarbeiter werden sicherlich nicht mehr an Bord arbeiten wenn sie aus dem Gefängnis kommen und schwarze Schafe unter den Crewmitgliedern gibt es weltweit immer wieder. Das ist kein Problem von Reedereien, sondern der Menschheit.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an