Gekenterte Prinsesse Benedikte ab 2.Juli wieder im Dienst


    Ab Donnerstag, dem 02. Juli 2015, um 08:15 Uhr werden die Fähren auf der Scandlines-Route Puttgarden-Rødby wieder im 30-Minuten-Takt verkehren.

    Die Scandlines-Fähre „Prinsesse Benedikte“, die im März 2015 in der polnischen Werft Remontowa beschädigt wurde, wird am Donnerstag, dem 02. Juli 2015, um 08:15 Uhr auf der Route Puttgarden-Rødby den Dienst wieder aufnehmen.



    Die „Prinsesse Benedikte“ ist eine von vier leistungsstarken Doppelendfähren, die rund um die Uhr den Fehmarnbelt queren. Bis die „Prinsesse Benedikte“ wieder zurück ist, bieten die drei übrigen Passagierfähren, die „Deutschland“, die „Schleswig-Holstein“ und die „Prins Richard“ im 40-Minuten-Takt eine Abfahrt von sowohl Puttgarden als auch von Rødby aus.

    Prinsesse Benedikte ist nach ihrem Unfall in der Werft wieder einsatzbereit / © Scandlines

    Prinsesse Benedikte ist nach ihrem Unfall in der Werft wieder einsatzbereit / © Scandlines



    Die fünfte Fähre, die „Holger Danske“, die hauptsächlich Gefahrgut auf dieser Route transportiert, wird bis Anfang Juli jeden Tag zusätzliche Fahrten machen, um Lkws von den drei Passagierfähren zu übernehmen.

    Um die Kapazität zu erhöhen, hat Scandlines außerdem die „Mercandia VIII“ von HH-Ferries gechartert. Die „Mercandia VIII“ wird somit an den verkehrsreichsten Zeiten auch Lkws transportieren.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an