Silver Discoverer: Luxus und Forschung auf einem Schiff


    Silversea bekommt Zuwachs: Clipper Odyssey wird nach Umbau zur Silver Discoverer – Der Name Silversea Cruises steht für luxuriöse Schiffe sowie außergewöhnliche Destinationen und auch das neueste Schiff der Flotte, die Silver Discoverer, macht dieser Tradition alle Ehre. Ab März 2014 fährt das exklusive Expeditionsschiff Traumdestinationen wie Mikronesien, Melanesien, Polynesien, den Russischen Fernen Osten, das südöstliche Asien, Australien und Neuseeland an.

    Das achte Schiff der Silversea-Flotte (5 Kreuzfahrtschiffe und nun 3 Expeditionsschiffe) ist nicht nur sehr komfortabel, sondern ebenso klein und wendig wie die anderen beiden Expeditionsschiffe von Silversea, die Silver Explorer und die Silver Galapagos. Seit der Markengründung von Silversea Expeditions im Jahr 2008 hat sich die Expeditionssparte von Silversea als weltweit führend im Luxussegment etabliert und ermöglicht Gästen unvergessliche Reisen zu außergewöhnlichen Naturlandschaften, atemberaubende Begegnungen mit Meereslebewesen und der restlichen Tierwelt sowie das besondere Erlebnis, die weltweit letzten ursprünglichen und wilden Reservate auf nachhaltige und umweltschonende Weise zu erkunden. All dies können anspruchsvolle Abenteuerreisende an Bord der authentischen Expeditionsschiffe in Begleitung der weltweit führenden Expeditionsexperten kennenlernen.



    Silver Discoverer (ex Clipper Odyssey) / © Zegrahm Expedition

    Silver Discoverer (ex Clipper Odyssey) / © Zegrahm Expedition



    Luxus und Forschung – vereint in einem Schiff
    Fit gemacht für die künftigen großen Reisen wird die Silver Discoverer vor ihrem Dienstantritt am 01. März 2014 dank einer umfassenden Umgestaltung à la Silversea. So entstehen an Bord fünf Suiten-Kategorien: Medaillon, Veranda, Vista, View und Explorer. Neben 12 Zodiac-Schlauchbooten und einem Glasbodenboot für einzigartige Erforschungen des marinen Lebens, einem Pool, einem Fitnessstudio sowie einem Schönheitssalon, zwei Restaurants, einer Panorama-Lounge und einem Pool Grill lädt auch ein Hörsaal zu spannenden und ausführlichen Vorträgen über die exotischen Expeditionsdestinationen ein.
    Platz hat die Silver Discoverer für insgesamt 128 Gäste und 87 Crew-Mitglieder, darunter auch elf Experten aus dem Silversea Expeditions-Team. Das Schiff wiegt 5.218 Tonnen und ist 103 Meter lang sowie 15,5 Meter breit.
    Steve Odell, Silversea Präsident für Europa und Asien/Pazifik, kommentiert:

    „Es ist sehr passend, dass in unserem 20. Jubiläumsjahr unser neuestes Schiff die Tradition von Silversea weiterführen wird, einige der entlegensten Gebiete der Welt anzufahren. Die Silver Discoverer wird unsere Gäste noch näher an faszinierende Landschaften, historische Orte und ökologisch bedeutsame Reiseziele bringen – mit all dem exklusiven Komfort, den unsere Gäste von Silversea erwarten.“
    Die Reisen mit der Silver Discoverer für das Jahr 2014 sind ab dem 10.September 2013 buchbar. Detaillierte Informationen unter www.silversea.com.

    Highlights der Silver Discoverer Reisen 2014

    Kimberley – Australiens verborgener Schatz: April 2014 – 11 Tage

    Donnernde Wasserfälle, tiefe Schluchten, Felsmalereien der Aborigines, einsame Strände und weniger Einwohner pro Quadratmeter als fast an jedem anderen Ort auf der Welt – das ist die Region Kimberley. Fahrten mit Zodiac-Schlauchbooten durch die ungezähmte Wildnis, die Suche nach Adlern und Fischadlern in den Mangroven und Wattflächen sowie das Ausschauhalten nach Salzwasserkrokodilen sind intensive Momente dieser besonderen Reise. In der Region Kimberley erleben Gäste die spektakulären Gezeitenwechsel beim Montgomery Reef, sehen den King George Fluss an seinen Wasserfällen spektakuläre 180 Meter in die Tiefe stürzen, erfahren die schiere Weite des Mitchell Falls von einem Hubschrauber aus oder halten die spektakulären Bungle Bungles mit ihren schwarzen und orangefarbenen Streifen mit der Kamera fest. Der Einstieg zu dieser unvergesslichen Route ist sowohl in Darwin als auch in Broome, Westaustralien, möglich.

    Wildes Sibirien: Das Ochotskische Meer: Juni 2014 – 19 Tage

    Weit entfernt vom Abendland liegt der Russische Ferne Osten, eine der am wenigsten erforschten und außergewöhnlichsten Destinationen des Planeten. Unberührte Wälder und eine ursprüngliche Tundra sowie eine riesige Anzahl an Wildtieren zeichnen diese Region aus: Braunbären auf der Jagd nach Lachs, tausende bellende Robben und Seelöwen leben in ihren Kolonien und Millionen von Seevögeln brüten und füttern ihre Jungen. Auch Wale – darunter der seltene westliche Grauwal -, die mit der Rückkehr zum Ochotskischen Meer begonnen haben, können gesichtet werden. Von Sachalin und der westlichen Halbinsel Kamtschatka zu den Kurilen-Inseln aus, begibt sich die Silver Discoverer in diese abgelegene Region, wo die Natur sich selbst überlassen ist und Reisende gerade erst begonnen haben diesen Naturschatz zu erforschen. Highlights sind unter anderem Fahrten mit den Zodiac-Schlauchbooten, das Fotografieren der rauchenden und schneebedeckten Vulkane, die Erkundung der Flüsse mit ihren Lachsfischen und die Erforschung der historischen Spuren des legendären Entdeckers Vitus Bering, dem Gründer von Petropavlovsk. Das Ein- und Aussteigen ist bei dieser Route in Otaru, Hokkaido, Japan möglich.

    Die vielen Gesichter von Indonesien: März 2014 – 17 Tage

    Bekannt als „Das Land der tausend Inseln „, ist Indonesien tatsächlich auf mehr als 17.000 Inseln über den Indischen und Pazifischen Ozean zwischen Malaysia und Australien verteilt. Die weltweit größte Inselgruppe ist ein unglaublich schönes Land mit feinen, weißen Stränden, glitzerndem türkisfarbenen Meer, nebligen Landschaften und Vulkanen. Highlights auf dieser 17-tägigen Reise sind unter anderem der Besuch der Komodo-Insel und die faszinierenden Begegnungen mit der weltweit größten Eidechse und Schnorcheln mit schillernden tropischen Fischen.

    Mikronesien, Melanesien, Polynesien – November 2014 – 18 Tage

    Diese Reise führt von Cairns in Australien nach Auckland in Neuseeland über einige der entlegensten Korallenriffe im Pazifischen Ozean. Auf dieser Reise erleben Gäste einige der weltweit besten Spots zum Schnorcheln und Tauchen sowie traditionelle Zeremonien der Ureinwohner und erfahren außerdem viel Interessantes über alte Bräuche der Region. Die kompakte Größe der Zodiac-Schlauchboote ermöglicht es den Gästen von Silversea auch kleine Inseln und Korallenriffe zu besuchen, was mit größeren Schiffen einfach nicht möglich wäre. Die Highlights dieser Tour sind sicherlich auch die Erkundungen der Naturreservate der Phoenix Inseln in Kiribati, Bora Bora und Neukaledonien, sowie der Cook Inseln, der Kennedy Insel sowie von Luganville und Champagne Beach in Vanuatu.

    Exklusive Partnerschaft mit der Royal Geographic Society

    Silversea freut sich sehr über die exklusive Partnerschaft mit dem weltweit renommierten Institut der Royal Geographic Society, welches heute die Nummer eins der Förderung globaler Expeditionen darstellt. Diese Partnerschaft ermöglicht Silversea Gästen einen exklusiven Zugang zu ausführlichen Hintergrundinformationen und historischem Archivmaterial zu vielen der Destinationen, die die Silversea-Flotte bereist. Aufgrund der täglichen Briefings des hochqualifizierten Expeditionsteams von Silversea werden die Gäste wertvolles Wissen über die Tierwelt, Natur und Geographie der besuchten Destinationen erfahren, unterstützt durch RGS Materialien wie Karten und Artefakten sowie durch fundiertes, geographisches Fachwissen.

    [box type=“note“ align=“aligncenter“ ] [action-button title=“Routen und Preise der Silversea Flotte“ subtitle=“Angebote im Detail ansehen“ url=“https://www.schiffe-und-kreuzfahrten.de/angebote/silversea/“][/box]


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an