Elb-Link-Fähren: Vorteile für Frachtkunden


    Elbfähren Cuxhaven-Brunsbüttel bringen Zeitersparnis und Kostenvorteile für Spediteure. Verbindliche Reservierungen, keine Wartezeiten.

    Die ELB-LINK-Reederei investiert kräftig in neue Angebote und zusätzlichen Service für Frachtkunden. Erst im August hatte die Reederei der Fährbetrieb über die Elbe zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel aufgenommen und bedient mit zwei top-modernen Doppelendfährenderzeit14 Abfahrten täglich und kann dabei bis zu 230 Lkw befördern. „Wir haben schon jetzt vieleFracht-Kunden auf beiden Seiten der Elbe überzeugt“, so ELB-LINK-Geschäftsführer Christian Schulz: „Vor allem die Möglichkeit, feste Lkw-Plätze auf den Fähren zu reservieren, sowie das Wegfallen jeglicher Wartezeiten machen die Route via ELB-LINK absolut planungssicher.“ Spediteure und Fracht-Broker gewinnen so eine zuverlässige und günstige Trasse in Richtung Schleswig-Holstein/Dänemark einerseits sowie zu den Häfen Rotterdam, Wilhelmshaven und Bremerhaven andererseits.



    MS Saarema / © Elb-Link

    MS Saarema / © Elb-Link



    Zeitersparnis und Kostenvorteile für Frachtkunden
    Verbindliche Reservierung möglich; keine Wartezeiten
    ELB-LINK Reederei will im Frachtverkehr weiter kräftig wachsen

    Nicht nur komplette Lastzügeprofitieren von derbequemen Fährverbindung; neuerdings sind zudemauch Trailer-Transporte möglich. Und erste Probeverladungen von Pkw-Transportern haben so reibungslos funktioniert, dass spätestens im neuen Jahr der regelmäßige Betrieb für Sattelschlepper für den Autotransport beginnen kann. Ein Business-Portal ermöglicht Spediteuren, Online-Buchungen zu erstellen und ihre Reservierungen unkompliziert zu verwalten.

    Kosten-Vorteile für Spediteure

    Die zeitraubenden Staus und Baustellen auf den Autobahnen rund um Hamburg sind vieler Spediteure der entscheidende Grund, ihre Fracht per ELB-LINK-Fähre transportieren. „Unsere Fahrpläne sind optimal für Frachtkunden, der Abfertigung funktioniert absolut pünktlich und zuverlässig“, erläutert ELB-LINK-Geschäftsführer Schulz.Als weiterer Vorteil für die Lenkzeiten-Planung kommt hinzu, dass Fahrer während der rund 75minütigen Überfahrt ihre vorgeschriebenen Rastzeiten absolvieren können. Das spart zusätzlich Zeit, wobei die Route via ELB-LINK in vielen Fällen ohnehin nicht nur kürzer und kostengünstiger, sondern auch schneller ist als der Weg über den Hamburger Elbtunnel oder die Fähre Wischhafen-Glückstadt.

    So spart etwa ein 20-Tonner für die Route Rotterdam-Flensburg im Schnitt 107 Euro gegenüber der längeren Strecke durch den Elbtunnel. Und ein 12-Tonner, der von der dänischen Grenze nach Bremerhaven unterwegs ist, kommt via ELB-LINK im Schnitt eine halbe Stunden früher sowie 203 Euro günstiger ans Ziel. (Dies gilt für die Annahme idealer Verkehrsverhältnisse; bei Stau auf der A1 oder A7 rund um Hamburg fällt die ELB-LINBK-Bilanz dagegen noch deutlich positiver aus.) Schulz sieht deswegen im Frachtgeschäft noch Luft nach oben: „Wir wollen im Jahr 2016 weiter kräftig expandieren. Vor allem der Fernverkehr in Richtung Benelux und Dänemark kann von den ELB-LINK-Angeboten profitieren; hier geben wir mit neuen Marketing-Tools Gas.“So steht interessierten Kunden neuerdings ein interaktiver Fracht-Routenplaner zur Verfügungmit dem sie individuell Alternativ-Routen vergleichen und Kosten sowie Fahrtzeiten berechnen können.Außerdem erscheint im Januar 2016 eine neue Frachtbroschüre mit Fakten, Fahrplänen, Tarifen und wichtigen Hintergrundinformationen für Spediteure.

    Gefahrgüter stellen übrigens kein Problem dar. ELB-LINK transportiert Güter aller Gefahrgutklassen, ausgenommen hiervon sind lediglich Sprengstoffe sowie radioaktive Ladungsgüter. Durchfahrtsbeschränken wie etwa im Elbtunnel können so umgangen werden, und die Einschränkung auf nur ein Gefahrgut-Fahrzeug pro Überfahrt wie etwa auf der Fähre Wischhafen-Glückstadt existieren auf der Route Cuxhaven-Brunsbüttel ebenfalls nicht.

    Annehmlichkeiten für Lkw-Fahrer

    Neben der Möglichkeit, Rastzeiten auf die Fährpassage zu verlegen, bieten die modernen Schiffe weitere Annehmlichkeiten speziell für Fernfahrer. So gibt es an Bord ab Anfang 2016 eine eigene Aufenthalts-Lounge für Trucker. Im Bordrestaurant erhalten Lkw-Fahrer ihre Bestellungen zu Sonderkonditionen. Zudem wird es ab 2016 für Berufsfahrer eigene Duschen an Bord geben.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an