Flusskreuzer „Avalon Tranquility“ auf der Donau havariert – knapp 200 Personen an Bord


    Die „Avalon Tranquility“ ein Flusskreuzfahrtschiff der Avalon Waterways ist am Freitag Abend auf der Donau havariert. Der Flusskreuzer habe durch seinen Wellenschlag einen Ladungsbehälter der am Ufer verankert war losgerissen. Dieser losgerissene Behälter drückte die Avalon Tranquility gegen das Ufer mit Steinen wodurch die Seitenwand eingerissen ist und Wasser in den Maschinenraum geflossen ist. 

    Avalon Tranquility / Foto: Avalon Waterways

    Avalon Tranquility / Foto: Avalon Waterways



    Der Vorfall ereignete sich im Ort „Winzer“ im bayrischen Landkreis Deggendorf. Auf dem Kreuzfahrtschiff sind rund 200 Personen an Bord gewesen zum Unfallzeitpunkt. Neben der 41-Mann starken Besatzung sind 157 Passagiere die aus den USA, Australien und Neuseeland stammen an Bord.



    Dem Kapitän gelang es noch das havarierte Flusskreuzfahrtschiff am Ufer der Donau anzulegen. Ein weiteres Passagierschiff übernahm die 157 Passagiere und brachte diese zum Hafen in Deggendorf. Eine 71-Jährige Frau erlitt einen Schock und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

    Ein Großaufgebot von Rettungshelfer der Feuerwehr und dem THW verhindern durch das Auspumpen des im Motorraum eindringenden Wassers das Sinken des Schiffes. Taucher inspizieren den Schaden um das Schiff ordnungsgemäß bergen zu könnnen. Die Schifffahrtstrasse ist komplett für den Schiffsverkehr gesperrt.




    Schau Dir unsere Videos an