Flusskreuzer „Sergey Abramov“ auf der Moskwa in Russland abgebrannt und gesunken (Video)


    Die Sergey Abramov ein russisches Kreuzfahrtschiff ist am Dienstag den 14.11.2011 in der Früh um 4.14 Uhr auf der Moskwa in Moskau ausgebrannt. Zur Ausbruchzeit des Feuers waren etwa 20 Passagiere und 16 Mitarbeiter des Schiffs an Bord. Es wird vermutet das eine defekte Verkabelung bzw. Unachtsamkeit von Crewmitgliedern die Brandursache waren. Das Flusskreuzfahrtschiff ist komplett über alle 3 Decks ausgebrannt. Sicherheitskräfte haben den Rumpf des Schiffes abgedichtet um das Auslaufen von Kraftstoffen zu vermeiden. Letztlich ist die Sergey Abramov nach 15 Stunden gesunken.



    Sergey Abramov / ©  RIA Novosti (Vladimir Astapkovich) via cruiselawnews.com


    Sergey Abramov / © RIA Novosti (Vladimir Astapkovich) via cruiselawnews.com

    Nachdem um 4.14 Uhr der Brand ausgebrochen ist, sank das Flusskreuzfahrtschiff nach 15 Stunden. Bei dem Brand wurden fünf Menschen verletzt, darunter auch der Mechaniker Aleksei Schatin der 15 Stunden in der Hitze auf dem Schiff überlebte.

    Sergey Abramov sinkt / © By Leksey, via Wikimedia Commons

    Sergey Abramov sinkt / © By Leksey, via Wikimedia Commons

    Die Sergey Abramov (russisch Сергей Абрамов) wurde 1960 in der Tschechoslowakei in der Werft Narodny Podnik Škoda Werft in Komárno für die Wolga-Reederei gebaut. Damals gehörte die Werft noch zum Autokonzern Skoda.

    Der Flusskreuzer gehört zu einer Baureihe von 14 Flusskreuzfahrtschiffen die zwischen 1957 und 1962 gebaut wurde. Zuletzt wurde die Sergey Abramov die nach einem sowjetischen Schriftsteller benannt wurde auf der Wolka und Moskwa eingesetzt.


    Zuletzt ist im Juli auf der Wolga das Flusskreuzfahrtschiff „Bulgaria“ mit über 180 Personen an Bord gesunken. Bei diesem Unfal sind über 100 Menschen verstorben.




    Schau Dir unsere Videos an