Flussschiff „Steaua Deltei“ in Wien festgesetzt: Milliardär zahlt Sprit nicht

In Wien wurde das Flusskreuzfahrtschiff „Steaua Deltei“ festgesetzt aufgrund offener Bunker-Rechnungen von rund 280.000 Euro. Das ist in soweit nicht wirklich spektakulär, das kommt öfter vor. Brisant dabei ist allerdings das der Besitzer dieses Kreuzfahrtschiffes ein Mann ist für den 280.000 Euro noch weniger als eine Dose Peanuts sind. Das Schiff gehört dem Rumänen Ioan Niculae, er steht in der Forbes-Liste der Milliardäre mit 1,1 Milliarden US-Dollar und ist damit auch der reichste rumänische Bürger. Da dürfte man ja eigentlich davon ausgehen das er die Rechnung zahlen kann. Die Crew wäre es ihm auch dankbar gewesen – die ist jetzt auf dem Landweg unterwegs nach Hause. Die Steaua Deltei sollte zur Reparatur anlegen, nun wurde sie beschlagnahmt.

Steaua Deltei / © Steaua Deltei / © http://steaua-deltei.ewk.hu/


Aufgrund nicht gezahlter Rechnungen für Brennstoffe für sein Flusskreuzfahrtschiff wurde das Flussschiff Steaua Deltei vom reichsten rumänischen Bürger beschlagnahmt. Ioan Niculae ist nicht nur der reichste Rumäne sondern auch mit 1,1 Milliarden US-Dollar Vermögen beständig in der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt vertreten.


Das Bezirksgericht Wien- Döbling und die Oberste Schifffahrtsbehörde im Verkehrsministerium haben das Schiff nun festgesetzt bis die offenen Bunkerrechnungen von 280.000 Euro beglichen sind.



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*