Megayacht „AL SAID“ mit „FULK AL SALAMAH“ dem Versorgungsschiff


    Auf meiner ersten Kreuzfahrt mit MS Delphin haben wir in Dubrovnik eine wirklich tolle Yacht gesehen. Es stellte sich recht schnell heraus das es sich um die Megayacht „AL SAID“ samt Versorgungsschiff „FULK AL SALAMAH“ handelt die zur Schiffsflotte vom Sultan von Oman, Qabus ibn Sa’id Al Sa’id gehört. Der Sultan brachte natürlich auch ein kleines Beiboot mit, das auch noch einmal rund 15 Meter hatte und für sterbliche unbezahlbar ist. Das Beiboot sieht stark nach einem unheimlich schnellem Rennboot aus. Das kann man auch durchaus dafür nutzen wenn das Schiff von Piraten überfallen wird, damit ist man dann sehr schnell aus der Gefahrenzone draußen. Wobei ich nicht glaube das man es schafft das Schiff vom Sultan zu kapern. Da werden allerhand Sicherheitsaspekte vorhanden sein und auch entsprechende Schutzleute.

    Der Sultan vom Oman ist im übrigen ein großer Fan von Dubrovnik und ist daher sehr oft mit seiner AL SAID zu Besuch. Er verschwindet aber auch immer Mal wieder. Da steigt er in seinen Helikopter, fliegt auf den Flughafen und dann geht es mit der hauseigenen Boeing weiter wie man unten im Video sehen kann. Die Polizei ist da auch gerne mal mit Eskorten behilflich wenn der Sultan den Weg über die Strasse sucht, statt mit dem Hubschrauber zu seiner Yacht zu fliegen. Da gibt es ein paar spannende Videos.



    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said



    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Versorgungsschiff "Fulk al Salamah"

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Versorgungsschiff „Fulk al Salamah“

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Beiboot - einem Rennboot

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Beiboot – einem Rennboot

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Beiboot - einem Rennboot

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said mit Beiboot – einem Rennboot

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff "Fulk al Salamah" der Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff „Fulk al Salamah“ der Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff "Fulk al Salamah" der Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff „Fulk al Salamah“ der Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff "Fulk al Salamah" der Megayacht "Al Said" vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Das Versorgungsschiff „Fulk al Salamah“ der Megayacht „Al Said“ vom Sultan aus Oman Qabus ibn Said

    Video Helikopter und Flugzeug vom Scheich

     

    Die „AL Said“ ist mit ihren 155 Metern Länge, nur sage und schreibe 2 Meter kürzer als die MS Delphin die 157 Meter misst, das Versorgungsschiff vom Sultan, die „FULK AL SALAMAH“ ist mit fast 137 Meter nur rund 20 Meter kürzer als das kleine Kreuzfahrtschiff.

    Die AL Said ist die viertgrößte Privatyacht der Welt, größer sind nur die „Azzam“ mit 180 Metern von Al-Walid ibn Talal Al Saud, dem reichsten aller Araber.  Die „Eclipse“ mit 163 Metern von Roman Abramowitsch und die „Dubai“ mit 162 Meter von Muhammad bin Raschid Al Maktum. Die „AL Said“ ist 2007 in Deutschland, genauer gesagt in Bremen auf der Lürssen Werft gebaut worden. Die AL Said wird von zwei 11152 PS starken Diesel-Motoren der Firma MTU angetrieben, damit schafft sie eine Maximalgeschwindigkeit von 14,5 Knoten. Der Rumpf ist komplett aus Stahl, die sechs Decks sowie die Aufbauten aus Aluminium. Das Schiff hat auf dem obersten der sechs Decks einen Hubschrauberplatz. An Bord gibt es neben einem Konzertsaal für 50 Personen auch eine Sauna-Landschaft und ein Kino.

    An Bord finden 65 Gäste in verschiedenen Suiten Platz, ebenso wie eine 150-köpfige Besatzung die wohl vorwiegend auf dem Versorgungsschiff residieren dürfte.

    Die „FULK AL SALAMAH“ das Versorgungsschiff der „AL SAID“ wurde bereits 1987 gebaut, auch in Deutschland, aber in der Bremer Vulkan Werft die 1996 insolvent geworden ist. Das Schiff wurde ursprünglich als 240 Mann fassender Truppentransporter für die „Royal Navy of Oman“ gebaut. Heute ist die „FULK AL SALAMAH“ das Versorgungsschiff der königlichen Yachten wie der „Al Said“ und der ex Al Said, der heutigen „Loaloat Al Behar“.




    Schau Dir unsere Videos an