Peter Pan liegt nach Sturm mit Heck auf dem Pier in Trelleborg


    Die Peter Pan der Reederei TT-Line liegt seit gestern Nachmittag im schwedischen Trelleborg mit einem Teil ihres Hecks auf dem Anleger. Am späten Montagnachmittag hatte sich die Peter Pan Fähre am Heck losgerissen, nach dem ein Teil der Leinen gerissen war. Dabei legt Sie sich quer in Fährbett und kam mit dem Heck auf dem Pier zum Stehen. Bei dem Aufprall zog sie sich einige Beschädigungen am Heck zu und konnte bislang nicht wieder vom Pier gezogen werden. Wahrscheinlich wurde bei dem Unfall auch der rechte Azipod-Antrieb der Fähre beschädigt oder sogar abgerissen. Im Laufe des Tages sollen Taucher das Heck der Fähre auf Beschädigungen oder Lecks überprüfen. Erst danach wird dann der Pier weiter untersucht und versucht die Fähre wieder an ihren Anleger zubringen.

    Man geht davon aus, dass der Steven sich beim Aufprall in den Pier gebohrt hat. Allerdings sind bislang keine Schlepper in Trelleborg eingetroffen, um bei der Aktion zu unterstützen.



    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier



    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    Die Peter Pan nach ihrem Unfall in Trelleborg auf der Pier

    © Bilder von Privat

    In Trelleborg sind aktuell keine Schlepper, einsatzfähig Schlepper liegen in Malmö und Ystad, bei dem Wetter werden die aber wohl nicht zur Hilfe kommen können.

    TT-Line hat mitgeteilt das die Nils Dacke die Routen der Peter Pan übernehmen wird.

    TT-Line meldete

    Aufgrund der Wetterverhältnisse am 28.10.2013 kommt es noch zu kleinen Verspätungen im Fahrplan. Im Hafen von Trelleborg haben sich aufgrund orkanartiger Windböen gestern einige Trosse der MS Peter Pan gelockert. Dadurch hat sich das Schiff vom Anleger gelöst. Derzeit wird die MS Peter Pan auf mögliche Sachschäden untersucht und ist noch nicht wieder im Service. MS Peter Pan wird daher bis auf weiteres durch MS Nils Dacke ersetzt. Bei Fragen zu aktuellen Buchungen wenden Sie sich bitte an +49 (0)4502 801-81.

    Update 30.10.13

    Ein Schlepper hat die Peter Pan von der Pier gezogen. Am Morgen ist die Ostseefähre in Richtung Travemünde ausgelaufen, nach ihrer Rückkehr in Trelleborg geht sie in die Werft im den Azipod-Schaden beheben zu lassen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an