Mein Schiff 1 rettet Crewmitglied: medizinische Ausschiffung in Arrecife


    Die Mein Schiff 1 hatte gestern unerwartet einen Zwischenstopp in Arrecife (Lanzarote) gemacht auf dem Weg von Las Palmas nach Agadir. Der Grund dafür war ein akuter medizinischer Notfall eines Besatzungsmitglieds. Das Crewmitglied hatte starke Atemprobleme und einen stark geschwollen Hals. Der Kapitän änderte sofort nach Bekanntwerden des Notfalls den Kurs in Richtung Arrecife während die erkrankte Person vom Bordhospital versorgt wurde. In Arrecife erfolgte eine medizinische Ausschiffung (medical disembarkation). Das Crew-Mitglied wurde einem Rettungsarzt und seinem Team übergeben und ist mittlerweile wohlauf im Krankenhaus von Arrecife.

    Mein Schiff 1 im Hafen von Las Palmas


    Mein Schiff 1 im Hafen von Las Palmas

    Durch die perfekte Betreuung des Bordarztes und der Bord-Krankenhaus-Besatzung sowie der sofortige Kursänderung durch den aktuellen Kapitän Papatsatsis wurde am gestrigen Samstag ein Besatzungsmitglied der Mein Schiff 1 von Tui Cruises gerettet.



    Das Crew-Mitglied hat aus heiterem Himmel sehr starke Atemprobleme bekommen und zeitgleich ein sehr stark geschwollenen Hals. Aus diesem Grund wurde die geplante Route von Las Palams (Gran Canaria) in Richtung Agadir (Marokko) verlassen und der Hafen von Arrecife angelaufen. Hier wurde die Mein Schiff 1 von einem Rettungsteam des örtlichen Krankenhauses erwartet und nahm das erkrankte Besatzungsmitglied entgegen.

    Der Mitarbeiter der Mein Schiff 1 ist mittlerweile wieder wohl auf und im Krankenhaus von Arrecife. Die Crew der Mein Schiff 1 hat hier also alles richtig gemacht.

    Das Ganze ist im übrigen ein ganz normaler Vorgang auf Schiffen wenn Verletzte oder erkrankte Personen an Bord sind, reine Routine.




    Schau Dir unsere Videos an