Tui Cruises steigert Gewinne, Hapag-Lloyd Cruises macht Miese


    Der Reisekonzern TUI hat seine Zahlen mal wieder veröffentlicht, spannend darin sind auch immer die Kreuzfahrtsparte wozu TUI Cruises sowie Hapag-Lloyd Cruises gehört. Tui Cruises hat in diesem Jahr Auslastung und Tagespreise trotz des Ramschmarktes aktuell steigern können. So streicht TC pro Tag und Nacht mittlerweile 157 Euro ein, im letzten Jahr waren es noch 151 Euro. Die Auslastung ist von 100,9 auf 101,8 Prozent gestiegen. Wieso über 100% ist schnell erklärt: 100% Auslastung bezieht sich auf alle Unterbetten – was darüber geht sind Oberbetten, also 3- und 4er Belegungen.

    Bei Hapag-Lloyd Cruises, schaut das etwas anders aus. Der Umsatz hat sich durch die Einführung der MS Europa 2 um 13 Prozentpunkte auf 261 Millionen Euro erhöht, gleichfalls ist aber der Gewinn rapide gefallen. Im letzten Jahr macht man noch ein Plus von 3 Millionen Euro, in diesem Jahr hat 13,9 Millionen Euro Verluste zu verbuchen. Maßgeblicher Anteil der Verluste trägt auch die MS Hanseatic durch ihren Brand in der Bredo-Werft im Sommer. Auch die Kosten zur Markteinführung der Europa 2 waren ja nicht unerheblich die hier auch mit aufgelaufen sind.



    Mein Schiff 3 / © TUI Cruises

    Mein Schiff 3 / © TUI Cruises



    Der Markt sprach oft und viel davon das es nicht so gut ausschaut bei der Auslastung der Luxus-Schiffe von Hapag Lloyd, die Zahlen bestätigen das nun auch. Etwas über 70%, genauer gesagt 70,6 Prozent Auslastung gab es in diesem Jahr, im Vorjahr waren es noch 77,4 Prozentpunkte. Durch die Europa 2 und deren Pricing ist allerdings der Tagespreis um 21 Euro von 399 auf 420 Euro gestiegen.

    Wer sich ein wenig umsieht und umhört wird auch immer wieder feststellen das die Europa zum Verkauf angeboten wird, Hapag Lloyd selbst dementierte das in diesem Jahr allerdings schon mal. Die Verkaufsanzeigen wünschen sich Erlöse von über 100 Millionen Euro für die Europa.

    TUI-Boss Joussen fand das wohl nicht so lustig mit den Verlusten von Hapag-Lloyd Cruises und sieht für die Zukunft auch keine Probleme darin, „harte Schnitte“ definitiv auszuschließen. Über die Entwicklung von TUI Cruises ist er allerdings sehr erfreut.

    TUI Cruises wird es glaube ich im nächsten Jahr noch recht einfach haben die Zahlen nahezu zu halten wenn die Mein Schiff 3 eingeführt wird. Sollte sich der Markt regenerieren und die Ramschpreise mal wieder steigen so wird auch der Zuwachs der Mein Schiff 4 nicht allzu sehr die Tagesraten und die Auslastungen drücken. Hat auch einen einfachen Grund: TUI Cruises wird in Südostasien mit der Mein Schiff 1 fahren und dadurch neue Destinationen erschließen und den Stammfahrern und auch anderen die Möglichkeit geben mit der Mein Schiff auch mal außerhalb des Mittelmeers und Nordeuropa sowie der Karibik oder den Kanaren zu kreuzen.

    Der Gesamtkonzern hat endlich wieder einen Gewinn vorzuweisen, worüber sich die Aktionäre am meisten freuen dürften. In diesem Jahr werden pro Anteilsschein 15 Cent ausgezahlt. Die letzte Dividendenauszahlung war im Jahr 2007, damals gab es 25 Cent für die Aktionäre pro Anteilsschein.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an