Azzam die größte Megayacht der Welt: Made by Lürssen-Werft


    Roman Abramowitsch wurde abgelöst, seine Eclipse ist nicht mehr die „Größte Yacht der Welt“. Die Azzam hat nun den Titel „größte Privatyacht der Welt“ inne. Das Schiff ist ebenso wie die Eclipse in Deutschland gebaut worden. Die Ecplise wurde bei Blohm und Voss in Hamburg gebaut und die Azzam ist auf der Lürssen Werft in Bremen entstanden. Die Azzam gehört laut der deutschen Wikipedia dem Prinz al-Walid ibn Talal Al Saud, der im übrigen der reichste Araber ist und zudem die Kingdom Holding führt. Er ist aber mit seinen 10 Milliarden Dollar Vermögen nur auf Rang 23 der aktuellen Forbes-Liste. Da ist also durchaus noch Potenzial nach oben. Wenn man der englischen Wikipedia glauben darf, dann ist der Besitzer Scheich Khalifa, das Oberhaupt (Präsident) der vereinigten arabischen Emirate. Für die Megayacht Azzam sollen rund 490 Millionen Euro bezahlt worden sein. Das wären in etwa 140 Millionen Euro mehr als die Sphinx-Schiffe wie die AIDAstella und so weiter pro Stück gekostet haben. Abramowitsch hatte seinerzeit bei B+V zweimal die Eclipse noch während der Bauphase verlängern lassen um auch ja die größte aller Privatyachten zu haben, schlussendlich war die Yacht nur einen halben Meter länger als die Dubai. Ich bin gespannt ob er sich damit abfinden kann oder ob Blohm und Voss, oder sogar die Lürssen Werft nicht demnächst einen Nachfolger für die Eclipse bauen wird…

    Azzam Megayacht / © Lürssen Werft in Bremen

    Azzam Megayacht / © Lürssen Werft in Bremen



    Die Azzam ist mit ihren 180 Metern Länge sogar größer als einige Kreuzfahrtschiffe, sie ist länger als die MS Astor (176 Meter), die MS Delphin (157 Meter), die Ocean Majesty (136 Meter) die MS Hamburg (144 Meter) und auch nur 23 Meter kürzer als die kleinen AIDAs, wie die AIDAvita, AIDAaura und AIDAcara. Mit ihren 94000 PS schafft sie es auf über 31 Knoten Maximalgeschwindigkeit.



    Das Design der Azzam stammt von Nauta Yachts, die Inneneinrichtung hat Christoph Leoni entworfen. Die Azzam ist sieben Decks hoch, der größte Salon soll über 500 Quadratmeter haben…

    Ein bisschen kleiner (155 Meter) aber auch aus Deutschland ist die Al SAID vom Sultan aus Oman, die trifft man relativ häufig in Dubrovnik, der scheint ein Kroatien-Fan zu sein. Der werte Herr fährt im übrigen immer im Konvoi, zu seiner Megayacht gibt es noch ein Versorgungsschiff die Fulk al Salamah die nur unwesentlich kleiner ist.

    Gegen die Megayachten hier, ist die Reisebericht AIDAvita Mittelmeerkreuzfahrt: Abreise von Mallorca vor kurzem mit ihren knapp über 90 Metern ja nur reines Spielzeug…

    Die Megayacht Azzam in Fahrt:

    Im übrigen stammen aus den Top 100 Megayachten auf der Welt fast 50 Prozent aus deutschen Werften. Die Inhaber sind aber bei weitem nicht alle deutsch. Die Araber führen die Liste an, gefolgt von den Russen und Amerikanern.

    Der Trend geht aber nicht bei allen in die Richtung „größer, größer“, es gibt auch einige die ihre riesigen Privatyachten verkauft haben weil sie damit kaum noch in die kleinen Häfen reinkamen und haben sich daher kleinere Luxusyachten bauen lassen…



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an