Blohm und Voss Werft an Star Capital (britischer Investor) verkauft


    Blohm und Voss stand immer wieder im Mittelpunkt wegen des Verkaufs der zivilen Schiffbau-Sparte. Jetzt hat sich ein Käufer gefunden und die Verträge sind bereits unterzeichnet. Der neue Eigner des zivilen Bereichs der Blohm & Voss Werft ist der britische Finanzinvestor Star Capital. Lediglich die Aufsichtsgremien sowie die Wettbewerbbehörden müssen den Vertrag noch genehmigen. ThyssenKrupp geht davon aus das im ersten Quartal 2012 alles zum Abschluss kommt. Die Briten mussten nur 150 Millionen Euro für die Blohm und Voss Werft bezahlen. Prinzipiell ein Schnäppchen für eine ausgewachsene Werft die regelmäßig die größten Potte der Erde unter anderem die Queen Mary 2 im Dock liegen hat.

    AIDAcara im Blohm & Voss Dock in Hamburg

    AIDAcara im Blohm & Voss Dock in Hamburg



    Alle 1500 Mitarbeiter von Blohm & Voss sollen angeblich auch unter Star Capital weiterhin ihren Job behalten, ebenso sollen keine Standort geschlossen werden. Thyssen Krupp selbst will mit seinem Teil der Blohm und Voss Werft nur noch militärische Kunden bedienen.



    Interessant ist die Tatsache das Star Capital überhaupt keine Ahnung vom Schiffbau hat, deshalb bleibt wohl auch das bisherige Management im Hause. Der Investor hofft darauf die Geschäfte mit Luxusyachten weiter ausbauen bzw. wieder richtig aufzubauen.




    Schau Dir unsere Videos an