Fincantieri Werft geschlossen wegen illegaler Müllentsorgung

Die Fincantieri Werft in Monfalcone soll laut österreichischen Meldungen am gestrigen Dienstag von der Polizei geschlossen worden sein. Grund dafür seien illegale Industriemüll Entsorgungen des börsennotierten Konzerns Fincantieri.

Betroffen sei die Werft im Hafen von Monfalcone. Die Polizei habe nach einer ausgedehnten Untersuchung des Geländes, die Werft geschlossen und Ermittlungen gegen sechs Personen und zusätzlich gegen den ehemaligen Direktor der Fincantieri Werft eingeleitet.


Von 4500 Mitarbeitern waren nur rund 100 Mitarbeiter auf der Werft, die für die Instandhaltung der Industrieanlagen zuständig sind. Es handele sich bei der Entsorgung von Industriemüll aber nicht um giftige Stoffe.

Fincantieri Werft Italien Fincantieri Werft Italien


Das Management von Fincantieri war natürlich fürchterlich aufgebracht und protestierte gegen die Schließung des Werftstandorts. Man sehe eine solche Aktion als vollkommen unbegründet an.

Der Fincantieri Stammsitz befindet sich im italienischen Triest, dort werden mitunter Schiffe für den Carnival Konzern, darunter fast alle Costa Kreuzfahrtschiffe gebaut. Carnival hat gerade zuletzt weitere 5 Kreuzfahrtschiffe für verschiedene Marken bei der italienischen Werft in Auftrag gegeeben, sieben Schiffe waren schon bestellt und im Gesamten hatte Fincantieri bisher schon 59 Kreuzfahrtschiffe für die Carnival Gruppe gebaut. Auf der Fincantieri Werft wird aktuell auch die neue MSC Seaside gebaut für MSC Kreuzfahrten.



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*