Genting baut Schiffe nicht auf der Lloyd Werft sondern bei MV Werften


    Spannendes tut sich auf in Bremerhaven. Feierlich wurde verkündet, dass der Genting Hong Kong Konzern die Werft übernommen hat. Es sollte was Großes werden. Neubauten für Genting sollten gebaut werden – mindesten zehn neue Kreuzfahrtschiffe. Zwischenzeitlich hatte die Genting Holding noch die drei Ostsee-Werften der Nordic Yards übernommen um eine große Werftengruppe in Deutschland zu haben.

    Vor wenigen Tagen kam dann die Ernüchterung. Auf der Lloyd Werft in Bremerhaven wird gar nichts in Richtung Neubauten passieren – die Genting Bosse haben sich dazu entschieden die Neubauten für Star Cruises und Crystal Cruises komplett auf den Ostsee-Werften der ehemaligen Nordic Yards zu bauen.



    Ebenso werden nur die drei Werften in der neuen Holding eingebunden sein, die Lloyd Werft bleibt aussen vor. Der neue Werften-Verbund wird unter „MV Werften“ firmieren. Die ehemaligen Nordic Yards-Standorte sind Stralsund, Wismar und Rostock. Dort sollen 100 Millionen Euro investiert werden. Neue Laser-Schneidanlagen sollen mitunter gebaut werden, ebenso wie überdachte Bauhallen.

    Lloyd Werft Bremerhaven

    Lloyd Werft Bremerhaven



    Pro Jahr sollen die MV Werften je zwei Kreuzfahrtschiffe mit über 200.000 BRZ Größe bauen können und zusätzlich eine kleinere Schiffsklasse. In 2018 soll bereits der erste Neubau vom Stapel laufen auf der neuen MV Werft. Dabei soll es sich um den ersten Crystal Cruises Neubau der Endeavor-Klasse handeln die etwa 20.000 BRZ groß werden. Im Jahr 2020 will man den ersten riesigen Neubau für Star Cruises der Global-Class mit rund 200.000 BRZ fertigstellen und an Genting übergeben.

    Als Geschäftsführer hat man Jarmo Laakso gewinnen können für die MV-Werften. Dieser war bereits bei Royal Caribbean für Neubauten zuständig und arbeitet zuvor auf der Meyer Werft in Papenburg.

    Laut diversen Medien rund um Bremerhaven, habe man sich in Bremerhaven selbst „vernichtet“. Die Geschäftsführer sollen angeblich Verluste bei einem Bauauftrag gegenüber den neuen Inhabern verschwiegen haben, weshalb diese nun die Aufträge auf die MV Werften übertragen haben und die Lloyd Werft nicht berücksichtigen.

    Auf der Lloyd Werft soll das bisherige Geschäft mit Umbauten und Renovierungen von Kreuzfahrtschiffen beibehalten werden. Ebenso der Neubau von Megayachten, allerdings sollen dort keine Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Das neue Design-Center der Lloyd Werft welches im Mai 2016 eingeweiht wurde, soll weiterhin bestehen und aktiv mitarbeiten.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an