Rückblick auf 2014 von der Meyer Werft in Papenburg


    Ein historisches Jahr geht zu Ende: Vom emsländischen Familienunternehmen zum europäischen Schiffbauer – Das Jahr 2014 war für die MEYER WERFT und die NEPTUN WERFT ein historisches Jahr mit großen Herausforderungen. Zum Jahresbeginn starteten die Gespräche über eine Beteiligung bei STX Finnland, die im Spätsommer mit der Gründung der MEYER TURKU Oy ihren Abschluss fanden. Im Jahr 2014 sorgten fünf Flusskreuzfahrtschiffe, zwei Kreuzfahrtschiffen und das Forschungsschiff Sonne in Papenburg sowie zehn Flusskreuzfahrtschiffe in Rostock/Warnemünde für eine umfassende Beschäftigung.

    Mit der Quantum of the Seas hatte die Werft ihr bislang größtes Schiff zu bauen und abzuliefern. „Für unsere Mitarbeiter war es eine weitere Herausforderung dieses Schiff zu konstruieren und in nur ca.20 Monaten zu bauen. Mit viel Engagement ist es gelungen, auch dieses Schiff pünktlich und einwandfrei abzuliefern. Dieses Engagement und die Motivation brauchen wir weiterhin für die kommenden Jahre,“ so Geschäftsführer Bernard Meyer.



    Meyer Werft Rückblick auf das Jahr 2014 / © Meyer Werft Rückblick

    Meyer Werft Rückblick auf das Jahr 2014 / © Meyer Werft Rückblick



    Eine Besonderheit im Jahr 2014 war die Umsetzung der neuen Baustrategie in Papenburg. Nur mit der neuen Aufteilung der Schiffe in zwei große Schwimmteile ist es möglich, pro Jahr zwei solcher Schiffe aus dem Baudock II zu liefern.

    Auch die NEPTUN WERFT profitiert von der neuen Strategie, da sie der MEYER WERFT zukünftig komplette Maschinenraumteile zuliefern kann. Das sorgt für eine gleichmäßige Auslastung beider Standorte und folgt dem obersten Strategieziel, der nachhaltigen Standortsicherung.

    Acht Kreuzfahrtschiffe und 17 Flusskreuzfahrtschiffe werden in den nächsten Jahren von der NEPTUN WERFT und der MEYER WERFT geplant, konstruiert und gebaut. Mit diesen Auftragsbüchern und der konsequenten Umsetzung der Unternehmensstrategie haben beide Werften große Chancen, im international stark umkämpfen Schiffbaumarkt zu bestehen.

    MEYER TURKU hat im Jahr 2014 Mein Schiff 3 geliefert und wird 2015 Mein Schiff 4 an TUI Cruises abliefern. Zwei weitere Schiffe für TUI Cruises folgen in den Jahren 2016 und 2017. Mit diesen Aufträgen sowie einem neuen Vorvertrag für eine besonders umweltfreundliche Fähre für die estnische Reederei AS Tallink sind die Weichen für eine positive Entwicklung der finnischen Werft gestellt.

    Meyer Werft Ablieferungen im Jahr 2014

    Im Januar 2014 wurde mit der Norwegian Getaway (146.000 BRZ) das zweite Schiff dieser Klasse an die amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line abgeliefert. Ende Oktober 2014 wurde mit der Quantum of the Seas (168.666 BRZ) das bislang größte in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff an die Reederei Royal Caribbean International nach einer Rekordbauzeit von nur 20 Monaten übergeben.

    Die NEPTUN WERFT lieferte in diesem Jahr zehn Flusskreuzfahrtschiffe und das Forschungsschiff Sonne ab. Zu den Flusskreuzfahrtschiffen gehörte die Viking Hermod, Viking Buri, Viking Heimdal (alle Januar), Viking Delling, Viking Gullveig (beide Februar), Viking Kvasir, Viking Idi (beide April), Viking Kara, Viking Hlin (beide Juni), Viking Mani (August), die alle für die Reederei Viking River Cruises (Basel) im Einsatz sind.

    Schiffe im Bau auf der Meyer Werft bzw. im Auftragsbestand

    Auf der MEYER WERFT befindet sich aktuell die Anthem of the Seas im Bau. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2015 vorgesehen. Mit der Fertigung von Schwimmteilen im Baudock II der Werft ist auch das zweite Schiff, die Norwegian Escape, im Bau. Das Schiff wird im Herbst 2015 an die Reederei Norwegian Cruise Line ausgeliefert. Insgesamt hat die Werft bis in das Jahr 2019 noch acht Schiffe im Auftragsbestand.

    Das Auftragsbuch der NEPTUN WERFT in Rostock beinhaltet 17 weitere Flusskreuzfahrtschiffe für die Reederei Viking River Cruises AG. Die Werft in Warnemünde, wird zukünftig auch Blöcke und komplett ausgerüstete Maschinenraummodule für Papenburg liefern und ist damit bis in das Jahr 2016 beschäftigt.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an