Meyer Werft: Neues Technologiezentrum entsteht


    Neues Technologiezentrum der Meyer Werft – Grundsteinlegung durch zwei Auszubildende der Meyer Werft

    Heute wurde der Grundstein für das neue Technologie- und Entwicklungszentrum auf der Meyer Werft in Papenburg gelegt. Kendra Schulte (19), duale Studentin des Studienganges Schiffbau und Meerestechnik und Björn Abeln (22), Mechatroniker im dritten Ausbildungsjahr, legten den Grundstein für das neue Zentrum. „Wir freuen uns, dass wir diese Aufgabe zur Grundsteinlegung übernehmen dürfen“, so Kendra Schulte.



    Bernd-Carsten Hiebing, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion des Landkreises Emsland sowie Vorstandsmitglied der CDU-Landtagsfraktion, und Jan-Peter Bechtluft, Bürgermeister der Stadt Papenburg, lobten mit der heutigen Grundsteinlegung und der damit verbundenen großen Investition die erneute Stärkung des Standortes Papenburg. Die stetige Weiterentwicklung und Innovationskraft der MEYER WERFT, die heute zu den weltweiten Marktführern im Kreuzfahrtschiffbau gehört, habe eine enorm positive Ausstrahlung auf die Beschäftigungssituation in der Stadt, der Region und im ganzen Land.

    Grundsteinlegung des neuen Technologiezentrums der Meyer Werft: Bernard Meyer, Jan Meyer, Björn Abeln, Kendra Schulte, Hans Bernd Schulte, Lambert Kruse / © Meyer Werft

    Grundsteinlegung des neuen Technologiezentrums der Meyer Werft: Bernard Meyer, Jan Meyer, Björn Abeln, Kendra Schulte, Hans Bernd Schulte, Lambert Kruse / © Meyer Werft



    Bedingt durch die stetig steigende Mitarbeiterzahl und die sehr gute Auftragslage der Werft, die erst durch das Engagement mit MEYER TURKU in Finnland möglich wurde, wurde die Entscheidung zum Bau des neuen Technologie- und Entwicklungszentrums erforderlich. In dem neuen Gebäudekomplex werden große Teile der Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten für die komplexen Neubauten der Werft gebündelt. Insgesamt arbeiten mehr als 500 Konstrukteure und Ingenieure in Zukunft an den vielfältigen Themenbereichen der Kreuzfahrtschiffe, die in Papenburg entstehen. Das neue Gebäude wird auf 5 Ebenen ca. 6.750 m² Fläche bieten. „Wir müssen technologisch unserer Konkurrenz immer deutlich voraus sein und trotz eines hohen Qualitätsanspruchs kostenoptimiert anbieten. Nur mit top ausgebildeteten Entwicklern und Konstrukteuren in der richtigen Arbeitsumgebung und mit ausreichend Raum für kreatives Denken schaffen wir diesen Spagat “, so Geschäftsführer Lambert Kruse.

    Die Gesamt-Investitionssumme für das neue Entwicklungszentrum, zu dem auch ein völlig neugestalteter Eingangs- und Konferenzbereich mit sog. Meet- and Greet- Bereichen gehört, liegt bei rund 10 Mio. Euro. Dieses beinhaltet neueste Gebäudesteuerungstechniken und Energiesparmaßnahmen, z.B. die Nutzung von Erdwärme und -kühlung durch Geothermie. Das neue fünfstöckige Gebäude wird gebaut in Anlehnung an die Standards eines Passivhauses.

    Der Bau soll bis Mitte des Jahres 2016 abgeschlossen sein. „Die erfolgreiche Weiterentwicklung des Standortes Papenburg hat für mich immer höchste Priorität gehabt. Wir werden wie im Standortsicherungsvertrag vereinbart, unseren Teil der Vereinbarung einhalten“, so Bernard Meyer.

    Neben dem Technologie- und Entwicklungszentrum wird die Werft den Kantinenbereich erweitern und die Sozialräume für eigene und Fremdfirmen-Mitarbeiter ausbauen und modernisieren, um damit den steigenden Anforderungen gerecht zu werden.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an