Meyer Werft: Wieder Feuer auf der Norwegian Joy (Video)


    Auf der Papenburger Meyer Werft ist es erneut zu einem Feuer gekommen auf der Norwegian Joy. Bereits am 28.September brannte es auf dem Neubau im Dock. Heute hat sich ein Feuer auf einem Balkon entzündet, welches bereits auch wieder laut der Meyer Werft gelöscht sei. Es handelt sich damit um den zweiten Brand innerhalb von kurzer Zeit auf dem Neubau für Norwegian Cruise Line.

    Ein Video welches im Internet kursiert zeigt den Brand in der Baudockhalle. Dort spricht man von einem Feuer dass sich von Deck 9 bis hoch zu Deck 12 zieht. Die Meldung stammt von der Stadt Papenburg und ist unten im Volltext zu finden. Die Meldung von der Meyer Werft und die Meldung der Stadt Papenburg unterscheiden sich dann doch zum Teil schon deutlich.



    Die Meyer Werft meldet dazu:

    Feuer auf Neubau | Einsatz aller Feuerwehren zur Brandbekämpfung | Hinweise zum aktuellen Geschehen

    Auf dem Schiffsneubau Norwegian Joy (S. 694) in der Baudockhalle II ist es heute zu einem Brand auf Deck 9 auf einem Balkon des Schiffes gekommen.

    Unmittelbar nach der Meldung des Feuers wurde die Betriebsfeuerwehr der Werft im Einsatz und alle verfügbaren Feuerwehren sowie Rettungskräften der Werft und in der Umgebung wurden alarmiert und sind derzeit im Einsatz, um den Brand löschen.

    Hinweise zum konkreten Ausmaß des Sachschadens und möglicher Personenschäden liegen derzeit noch nicht vor.Mögliche Ursachen, wieder das Feuer entstehen konnte, liegen ebenso aktuell noch nicht vor. Weitere Informationen folgen sobald neue Informationen vorliegen.

    Norwegian Joy - das Kreuzfahrtschiff für den chinesischen Markt / © Norwegian Cruise Line

    Norwegian Joy – das Kreuzfahrtschiff für den chinesischen Markt / © Norwegian Cruise Line



    Die Baudockhalle wurde evakuiert, Menschen seien keine verletzt worden nach ersten Erkenntsnissen. Das Feuer brach gegen 7:50 Uhr auf Deck 9 aus auf einem Balkon einer Passagierkabine. Um 9:20 Uhr war das Feuer gelöscht.

    Neben der Werksfeuerwehr der Meyer Werft waren auch die Technische Einheit des Landkreises Emsland vor Ort sowie die Feuerwehren aus Aschendorf und Papenburg.

     

    Video vom Feuer auf der Norwegian Joy auf der Meyer Werft

     

    Stadt Papenburg stellt Feuer anders dar

    Am Samstagmorgen um kurz vor 8 Uhr ist auf dem aktuellen Neubau „Norwegian Joy“ der Papenburger Meyer Werft zu einem Großbrand gekommen. In der Baudockhalle 2 hatte sich auf mehreren Decks des Schiffsrohbaus ein Feuer entwickelt. Die Ursache ist noch unklar. Die alarmierten Feuerwehren hatten den Brand nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Allerdings flammte das Feuer an verschiedenen Stellen immer wieder auf. Personen wurden offenbar nicht verletzt. Die Brandursachse steht im Moment noch nicht fest, ebenso gibt es aktuell noch keine Informationen über die Schadenshöhe. „Wir rechnen damit, dass wir noch den ganzen Tag mit den Kameraden hier sein werden, um die betroffenen Decks im Schiff Stück für Stück auf Glutnester oder andere Gefahrenstellen zu untersuchen“, sagte Papenburgs Stadtbrandmeister Josef Pieper vor Ort. Rund 200 Feuerwehrleute der Werksfeuerwehr der Werft und verschiedener Wehren aus Papenburg und dem Rheiderland sind im Einsatz. Hinzu kamen noch mehrere dutzend Rettungskräfte des Malteser Hilfsdienstes und des Deutschen Roten Kreuzes sowie mehrere Polizisten.

    Mit zwei Drehleitern war die Feuerwehr in die Baudockhalle gefahren um die Brandstellen in rund 15 Metern Höhe von außen löschen zu können. „Außerdem gehen wir das Feuer von innen mit Löschtrupps unter Atemschutz an“, so Pieper weiter. Dabei gehen stets Feuerwehrleute des Papenburger Wehren mit ihren Kollegen von der Werksfeuerwehr gemeinsam vor. „Die kennen sich auf dem Schiff am besten aus und können unsere Kameraden dann leiten“, sagte Pieper am Samstagvormittag. Er betonte noch einmal die sehr gute Zusammenarbeit der Wehren insbesondere mit der Werksfeuerwehr. „Wir arbeiten auch gerade bei solch schwierigen Einsätzen immer Hand in Hand. Dafür üben wir mehrfach im Jahr und auch bei vergangenen Einsätzen hat sich die Kooperation aller Feuerwehrkameraden stets bewährt“, so Pieper abschließend.


    2 Kommentare

    1. Peter Pan sagt:

      So etwas ist ärgerlich. Hoffentlich keine Verletzten.

      Glücklicherweise ist aus der Vergangenheit bekannt, dass so etwas die Ablieferung nicht gefährdet. Hoffentlich ist es auch dieses Mal so.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an