AIDAcara: Unfall im Hamburger Hafen


    Heute ist die AIDAcara das letzte Mal für dieses Jahr in Hamburg gewesen, sie hat planmäßig mit Kapitän Mey gegen 18 Uhr in Altona abgelegt, kurz drauf hat die AIDA Cara einen Unfall gehabt. Es gab einen Kontakt mit einem Pierfender und dessen Eisenbefestigung/Pfeiler in Altona, dabei ist eine deutliche Beule mit Riss am Heck entstanden. Schlepper zogen das Clubschiff von AIDA Cruises nun an den Grasbrook in der Hafencity.

    Die Reise der AIDAcara wird stattfinden, Dover wird noch planmäßig angelaufen werden können am morgigen Sonntag. Die Beule und der Riss wurden repariert und von der germanischen Lloyd abgenommen. Die Aida Cara hat den Hamburger Hafen in Richtung Dover verlassen.



    Die AIDAcara hatte beim Ablegen in Altona Kontakt achtern mit einem Pierfender und dem Eisenpfeiler an dem der Schutz befestigt ist, die Wasserschutzpolizei hat den Kapitän angewiesen das Schiff auf Schäden kontrollieren zu lassen, aus diesem Grund ist die Cara in die Hafencity gezogen worden. Es gab keine Evakuierung. Es ist auch kein Wasser eingetreten.

    => AIDAcara hat den Hamburger Hafen gegen 3:30 Uhr in der Nacht nach der Reparatur in Richtung Dover verlassen.

    Die Infos stammten im übrigen direkt von Aida Cruises.

    AIDA meldet: Der Schaden muss ausgebessert werden, Reise wird mit Verzögerung planmäßig erfolgen

    Hallo liebe AIDA Fans,
    Spezialisten der Klassifizierungsgesellschaft, dem Germanischen Lloyd, und die Wasserschutzpolizei haben den Schaden begutachtet. Gemeinsam mit ihnen hat AIDA entschieden, die Stelle auszubessern. Es ist davon auszugehen, dass diese Arbeiten rechtzeitig abgeschlossen sind und AIDAcara dann planmäßig ihre Reise nach Dover aufnimmt.
    Die Gäste sind an Bord und über Durchsagen informiert.

    AIDA teilt auf Facebook mit:

    AIDAcara hat kurz nach dem Ablegen heute um 19 Uhr im Hamburger Hafen einen Fender der Pier berührt und beschädigt. Das Schiff hat dadurch eine kleine Delle am Heck. AIDAcara hat wieder gedreht und am Grasbrookkai angelegt. Die Wasserschutzpolizei wird den Sachverhalt jetzt aufnehmen. Die Gäste sind an Bord und über Durchsagen informiert.

    Weitere Informationen gibt es zu späterer Zeit hier oder unter www.aida.de im Pressebereich.

    AIDAcara - Flottentreffen in Kopenhagen mit AIDAsol und AIDAblu

    AIDAcara – Flottentreffen in Kopenhagen mit AIDAsol und AIDAblu



    Pressemeldung der Wasserschutzpolizei:

    Am Samstagabend kollidierte das unter italienischer Flagge fahrende Kreuzfahrtschiff „AIDAcara“ (Länge 170,27 m, (Anm. d. Redaktion: Vor dem Unfall hatte die Cara noch eine Länge über alles von 193 Metern…) Breite 32,60 m, BRZ 38.557) beim Ablegen mit dem Edgar-Engelhardt-Kai. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

    Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die „AIDAcara“ beim Ablegen mit dem Heck rückwärts an den Edgar-Engelhardt-Kai gedrückt. Dabei wurde ein Fender mit Halterungsplatte aus der Pier gerissen. An der „AIDAcara“ entstanden im Heckbereich, ca. 2,5 Meter über der Wasserlinie, Sachschäden in Form von Beulen, Farbabrieb und ein ca. 20 cm langer Riss in der Außenhaut des Schiffes. Zum Kollisionszeitpunkt befanden sich 1.111 Passagiere sowie 371 Besatzungsmitglieder an Bord. Es wurde niemand verletzt.

    Die Wasserschutzpolizei sprach ein vorläufiges Auslaufverbot für das Passagierschiff aus.

    Nach den Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dürfte ein Fahrfehler des Kapitäns (53) ursächlich für die Kollision gewesen sein. Alkoholmissbrauch lag nicht vor.

    Nachdem eine Fachfirma den Riss in der Außenhaut geschweißt hatte, wurde das Auslaufverbot aufgehoben. Die „AIDAcara“ hat gestern um 03:30 Uhr den Hamburger Hafen in Richtung Dover verlassen.



    2 Kommentare

    1. Leon sagt:

      Anmerkung an die Redaktion die angegebene Länge dürfte die sogenannte „Registered Length 174.15 m“ sein. Siehe

      • Pascal Wepner sagt:

        Hallo Leon, stimmt das könnte gemeint sein. In aller Regel wird aber die Länge über alles kommuniziert. ;) Danke für die Info!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an