Costa Concordia: Abpumpen des Schweröls hat begonnen


    Aus dem Wrack der Costa Concordia vor der Inseln Giglio wurden heute in der Früh 103 Kukikmeter Schweröl abgepumpt von der Spezialfirma Smit. Am Sonntag hatte die Bergungsfirma begonnen die Tanks abzupumpen. Der erste Tank ist nun bereits komplett geleert, weiter folgen in den nächsten Tagen. In einer Stunde können etwa 10 Kubikmeter Schweröl aus den Tanks gepumpt werden. Hierzu wurden 2 Löcher in den Tank gebohrt, eines davon wurde mit einem Schlauch verbunden und auf 50° erhitzt damit das Öl ablaufen kann. Das zweite Loch ist für die Wasserzufuhr zuständig damit das Gewichtsverhältnis bleibt und das Schiff nicht weiter abrutscht.

    Costa Concordia (c) giglionews.it


    Costa Concordia (c) giglionews.it

    Costa veröffentlichte heute diese Meldung:



    Heute morgen um 09:00 Uhr wurde das Abpumpen von 103 m3 Treibstoff am ersten Schiffstank abgeschlossen. Die Arbeiten gehen nun am zweiten Schiffstank weiter. Seit gestern um 17:00 Uhr werden die Abpumparbeiten durch das Unternehmen Neri/Smit Salvage Engineers mit einer Geschwindigkeit von 10 m3 pro Stunde durchgeführt, begünstigt durch die guten Wetterbedingungen.

    Sollte das Öl auslaufen so droht eine riesige Umweltkatastrophe die dann nicht nur die Insel Giglio betrifft. Sofern sich die Wetterlage bis Montag bessert wird Smit dann mit der Bergung beginnen. Aktuell sind der Wellengang und die Winde zu stark weshalb das Bergungsteam immer wieder Zwangspausen einlegen muss.

    Es werden noch immer 15 Menschen vermisst, bisher wurden 17 Leichen geborgen. Taucher haben nun auf dem Meeresboden rund um das Wrack gesucht, aber weder Menschen noch andere Teile des Schiffes finden können. Es gibt noch 6 markierte Stellen im Schiff die in den nächsten Tagen durchsucht werden sollen.




    Schau Dir unsere Videos an