Costa Concordia: Öl soll von der Spezialfirma Smit ab Montag abgepumpt werden


    Die Bergungsfirma Smit hat bereits sechs der sieben Treibstoff-Tanks von der havarierten Costa Concordia mit Schläuchen verbinden können um die rund 2400 Tonnen Treibstoff aus dem Schiff abzupumpen. Der siebte Tank soll sobald sich die Wetter und Wellenlage verbessert auch mit einem Schlauch verbunden werden. Die Tanks bekommen zwei Löcher, das eine wird auf 50°C aufgeheizt um das Schweröl ablaufen zu lassen, das zweite Loch dient dazu den Gewichtsausgleich zu halten damit das Schiff nicht abrutscht, dort wird Wasser eingeleitet.

    Costa Concordia (c) giglionews.it


    Costa Concordia (c) giglionews.it

    Sollte das Öl auslaufen so droht eine riesige Umweltkatastrophe die dann nicht nur die Insel Giglio betrifft. Sofern sich die Wetterlage bis Montag bessert wird Smit dann mit der Bergung beginnen. Aktuell sind der Wellengang und die Winde zu stark weshalb das Bergungsteam immer wieder Zwangspausen einlegen muss.



    Es werden noch immer 15 Menschen vermisst, Taucher haben nun auf dem Meeresboden rund um das Wrack gesucht, aber weder Menschen noch andere Teile des Schiffes finden können. Es gibt noch 6 markierte Stellen im Schiff die in den nächsten Tagen durchsucht werden sollen.




    Schau Dir unsere Videos an