Costa Kreuzfahrten schickt die Costa Atlantica mit Chinesen auf Weltreise


    Chinas erste „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt startet im März 2014 mit der Costa Atlantica – Costa Cruises hat angekündigt, in Zusammenarbeit mit Shanghai Airlines Tours Gäste aus Festland-China ab Shanghai auf eine 83-tägige Kreuzfahrt über drei Ozeane und fünf Kontinente an Bord zu nehmen und dabei 23 Destinationen in 16 Ländern und Regionen zu bereisen. Das Angebot ist ein Novum für die chinesische Kreuzfahrtindustrie und unterstreicht die Rolle von Costa Cruises und Carnival Corporation als Branchenpioniere sowie das Engagement im chinesischen Markt.

    Costa Atlantica / © Costa Kreuzfahrten

    Costa Atlantica / © Costa Kreuzfahrten



    Genua, 7. Mai 2013 – Zum 65. Jubiläum wird Costa Cruises in Zusammenarbeit mit Shanghai Airlines Tours (SAT), einer Tochtergesellschaft der China Eastern Airlines Limited (HKSE: 0670; SSE: 600115), Chinas erste „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt am 22. März 2014 ab Shanghai einführen. Diese Entwicklung unterstreicht Costas Orientierung in Richtung China, welches 2013 das Jahr des Seetourismus feiert.



    Meilenstein für die chinesische Kreuzfahrtindustrie
    Am 7. Mai fand in Shanghai eine Pressekonferenz sowie eine Feier zur Vertragsunterzeichnung zwischen Costa Cruises und SAT statt. Anwesend hierbei waren: Xu Baoan, Deputy Director-General des Shanghai Tourismusbüros, Pier Luigi Foschi, Chairman und Chief Executive Officer von Carnival Corporation Asien und Chairman des Boards Costa Crociere S.p.A., Buhdy Bok, Vice President Pazifik-Asien und China von Costa Cruises, Dong Bo, Marketing Director von China Eastern Airlines Corporation Ltd. und Shen Dayi, General Manager von Shanghai Airlines Tours.

    „Als Pionier der Kreuzfahrtbranche in China und erste internationale Reederei, die seit 2006 vom Heimathafen Shanghai aus operiert, sind wir immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, um weitere innovative Urlaubsangebote auf den Markt zu bringen. Chinas erste „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt ist ein perfektes Beispiel dafür und der Dreh-und Angelpunkt unserer Asien-Strategie für die kommenden Jahre. Dies leitet einen neuen Meilenstein für die chinesische Kreuzfahrtindustrie ein“, sagte Foschi. „Mit unseren Partnern der Shanghai Airlines Tours werden wir unseren chinesischen Gästen die Möglichkeit bieten, die Welt auf eine Art und Weise zu entdecken, wie es bisher noch nicht möglich gewesen ist.“

    Shen Dayi, General Manager SAT, bekundete das Vorhaben, weiter innovative Produkte im chinesischen Markt zu entwickeln. „Wir sind zuversichtlich, dass sich eine starke Partnerschaft zwischen SAT und der Weltklasse-Reederei Costa Cruises entwickeln wird, und fest davon überzeugt, dass die 83-tägige „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt 2014 ein großer Erfolg wird.“

    Rund um die Welt in 83 Tagen
    Die Gäste der Costa Atlantica (85.700 Bruttoregistertonnen, 2.680 Gäste insgesamt) werden bei der Eröffnungs-Kreuzfahrt „Rund um die Welt“ einige der faszinierendsten Orte weltweit besuchen. Nach Verlassen des Hafens von Shanghai läuft das Schiff zunächst in Vietnam ein, wo die Städte Ho Chi Minh und Vung Tau darauf warten, erkundet zu werden. Hier können sich die Gäste von dem eindrucksvollen Kontrast prachtvoller Ruinen und moderner Lebendigkeit der beiden Städte überzeugen. Weiter geht es zum tropischen Inselparadies Phuket in Thailand, Colombo in Sri Lanka und Malé auf den Malediven, bevor die Costa Atlantica Richtung Norden zum antiken Salalah im Oman, Sokhna in Ägypten und nach Heraklion, Santorin und Athen in Griechenland aufbricht.

    Die Reise zu den europäischen Städten wird dann weiter Richtung Westen fortgesetzt, nach Catania in Italien, Marseille in Frankreich, Barcelona in Spanien und Lissabon sowie Funchal in Portugal. In diesen Ländern erleben die Gäste das Beste, das Westeuropa zu bieten hat – von erlesenen Weinen bis Haute Couture. Zusätzlich können Gäste die faszinierenden Kulturen dieser Metropolen kennenlernen.

    Nachdem die Alte Welt von den Gästen der Costa Atlantica entdeckt worden ist, geht es von Europa weiter zur Neuen Welt. Erster Zwischenstopp ist die Ikone aller Städte: New York. Anschließend begibt sich das Schiff nach Miami, wo die weltweit längsten Strände auf die Kreuzfahrer warten. Exotische Reiseziele wie Ocho Rios auf Jamaika, die Durchfahrt durch den Panamakanal, Manzanillo in Mexiko, Kahului und Honolulu auf Hawaii und Guam werden diese einmalige Reise unvergesslich machen. 83 Tage nach dem ersten Auslaufen wird die Costa Atlantica am 13. Juni 2014 ihre Weltentdecker zurück nach Shanghai bringen.

    Engagement in China
    Die Einführung der Costa Atlantica 2013 in den chinesischen Markt vor dem Start der „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt ist ein Kernelement der Asien-Strategie von Costa. Berlitz, der als Kreuzfahrtführer weltweit größtes Vertrauen genießt, zeichnete die Costa Atlantica mit hohen Punktezahlen für die Unterbringung, das Essen und das Schiff selbst aus. Die Mehrheit aller 1.057 Kabinen besitzt einen Balkon. Das gesamte Innendesign des Schiffs feiert das italienische Kino und die Kunst und spiegelt im atemberaubenden Inneren die Erhabenheit des Ozeans wider: Fellini und „La Dolce Vita“, Madame Butterfly, das historische Caffè Florian in Venedig, die Via della Spiga in Mailand und ein Tiziano Restaurant. Ein Spa, vier Jacuzzis, vier Schwimmbäder, Theater, Disco sowie Kinderbereiche unterhalten die Gäste zwischen den Landausflügen.

    Gianni Onorato, Präsident Costa Crociere S.p.A., sprach allen Costa Partnern seinen Dank aus, die mit ihrem Engagement Chinas erste „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt ermöglicht haben: „Ich bin sehr dankbar für die kontinuierliche Unterstützung von Seiten der lokalen Regierung, den Tourismusverbänden sowie unseren Tourismus-Partnern vor Ort. Wir arbeiten gemeinsam hart daran, chinesischen Reisenden ein neues und verlockendes Kreuzfahrt-Produkt anbieten zu können. China bleibt einer von Costas Kernmärkten und die heutige Partnerschaft mit SAT und unsere Ankündigung der Weltreise hebt unser Engagement in dieser Region hervor.“

    Die Ankündigung von Chinas erster „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt findet im „Jahr des Seetourismus“ statt, welches Anfang Januar 2013 in Sanya eingeläutet wurde. Ziel dieses Jahres ist es, die Entwicklung des Seetourismus voranzutreiben sowie Chinesen für den Ozean zu begeistern. Die Costa Atlantica wird vom internationalen Kreuzfahrtterminal Shanghai Wusongkou auslaufen. Dieser Hafen hat seit seiner Eröffnung wesentlich zu Chinas Kreuzfahrtindustrie beigetragen und die hochwertige Anlage wurde von Costa Cruises bereits häufig genutzt. Shanghai Wusongkou als Heimathafen für Chinas erste „Rund um die Welt“-Kreuzfahrt ist ein Beispiel für die enge Beziehung zwischen Costa Cruises und den chinesischen Behörden, die beide an der Weiterentwicklung von Chinas Kreuzfahrtindustrie arbeiten. Damit wird ebenfalls Costas Engagement deutlich, die besten und innovativsten Möglichkeiten des Kreuzfahrturlaubs zu den Kunden der Region zu bringen.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an