MS Spitsbergen Taufe am 6.Juli in der Mitternachtssonne auf den Lofoten


    Taufe in der Mitternachtssonne auf den Lofoten

    „Die Lofoten und Svolvær bieten alles, was der moderne Abenteuerreisende sucht: Eine spektakuläre Landschaft, Mitternachtssonne, einzigartige Kultur und unzählige Möglichkeiten für unverfälschte Aktiverlebnisse. Die Taufe wird daher ein Event mit Fokus auf nachhaltigem Abenteuerurlaub sein“, erklärt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.



    Die drei Schiffe MS Spitsbergen, MS Richard With und MS Midnatsol ankern während der Taufe alle in Svolvær.

    Am 6. Juli 2016 findet auf den Lofoten die erste Taufe eines Expeditionsschiffes unter der Mitternachtssonne statt. Die norwegische Inselgruppe ist seit 1893 einer der Höhepunkte auf den Hurtigruten Reisen. Im Hauptort Svolvær wird das neue Flottenmitglied MS Spitsbergen getauft / © Hurtigruten

    Am 6. Juli 2016 findet auf den Lofoten die erste Taufe eines Expeditionsschiffes unter der Mitternachtssonne statt. Die norwegische Inselgruppe ist seit 1893 einer der Höhepunkte auf den Hurtigruten Reisen. Im Hauptort Svolvær wird das neue Flottenmitglied MS Spitsbergen getauft / © Hurtigruten



    „Wir planen ein spektakuläres und einzigartiges Hurtigruten Festival mit vielen Outdoor-Aktivitäten und regionalen Köstlichkeiten, inspiriert von Hurtigrutens kulinarischem Konzept ,Norways Coastal Kitchen'“, so Skjeldam.

    Der norwegische Anbieter von Expeditions-Seereisen Hurtigruten benennt sein neuestes Schiff MS Spitsbergen nach der größten Insel des Spitzbergen-Archipels. Dieser nördlichste Teil Norwegens ist auch der Ort, zu dem Hurtigruten Gründer Richard With die ersten Expeditionsreisen in die Arktis startete.

    Nächster Stopp: Arktisches Kanada

    Nach der ersten Saison in Norwegen wird MS Spitsbergen im Wechsel entlang der norwegischen Küste und auf Expeditionsreise in die Polarregion fahren. Abenteuerreisende können beispielweise im Kielwasser der Wikinger reisen und dabei eine der ersten europäischen Siedlungen in Nordamerika und einen der beeindruckendsten Nationalparks des amerikanischen Kontinents besuchen.

    Zu den Zwischenstopps gehört auch die Erkundung der L’Anse aux Meadows in Neufundland. In diesem kleinen Fischerort, der zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, entdeckten die Norweger Anne Stine und Helge Ingstad mit ihrer Tochter Benedicte im Jahr 1960 eine Wikingersiedlung.

    „Archäologische Untersuchungen weisen darauf hin, dass dies der Ort ist, an dem der Forscher Leiv Eriksson an Land ging und den er später Vinland nannte. Kommt man hier über 1000 Jahre später an, fühlt man sich fast wie in einer Wikingersage“, sagt Skjeldam.

    Boom von Expeditionsreisen

    Der Markt der Expeditions-Seereisen wächst schnell und das neue Flottenmitglied MS Spitsbergen ermöglicht Hurtigruten weltweit mehr Flexibilität. Das Unternehmen hat damit nun vier Expeditionsschiffe im Einsatz, die ihren Reisenden einzigartige Natur- und Kulturerlebnisse rund um die Pole bieten.

    Neben dem arktischen Kanada bietet Hurtigruten auch Reisen in den hohen Norden nach Grönland, Island und Spitzbergen an. In der südlichen Hemisphäre nimmt Hurtigruten seine Gäste mit in die Gewässer der Antarktis, entlang der Küsten Südamerikas und ab 2017 gelangen Reisende mit Hurtigruten auf dem Amazonas auch in den Regenwald.

    Über die MS Spitsbergen

    • Gästekapazität : 335
    • Betten: 180
    • Bruttoraumzahl: 7025
    • Länge: 100,54 Meter
    • Breite: 21,4 Meter
    • Geschwindigkeit: 16 Knoten

     
    MS Spitsbergen Routen & Preise
     



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an