Nicko Cruises startet mit neuen Schiffe und Routen ins Jahr 2017


    Vier Neuzugänge und neue Typisierung der nicko cruises Flotte

    Mit vier Neuzugängen wächst die nicko Flotte auf 21 Flussschiffe. Auf dem Suiten-Schiff MS Thurgau Ultra genießen Gäste einen luxuriösen 5-Sterne-Service. Mit einem der modernsten Flusskreuzer Chinas, MS PRESIDENT VIII mit 460 Betten, machen die Kunden auf dem Yangtze eine Rundreise durch das „Kaiserliche China“. MS Stravinski ergänzt mit ihrem 4-Sterne-Plus-Komfort das bisherige Angebot in Russland.

    Damit verfügt das Stuttgarter Unternehmen ab 2017 in jedem Fahrtgebiet über Flusskreuzer mit einem gehobenen Standard, der mit 4- bis 5-Sterne-Hotels der jeweiligen Landeskategorie vergleichbar ist. Um die verbleibenden graduellen Unterschiede deutlicher zu kennzeichnen, ist nun jedes Schiff im Katalog mit einer nicko-spezifischen Klassifizierung versehen.



    Darüber hinaus unterscheidet nicko cruises – unabhängig von der Qualität – neuerdings drei verschiedene Schiffstypen, die je nach Größe und Design den „Look & Feel“ an Bord beschreiben. So sind im Schiffstyp „nicko boutique“ kleinere Schiffe im Grand-Hotel-Stil, unter „nicko modern“ hingegen die größeren Flusskreuzer mit hellem, großzügigem Ambiente zusammengefasst. Schiffe des dritten Typs „nicko classic“ weisen ein eher klassisches Interieur im Maritim- oder Kolonial-Stil auf.  Durch die neue Typisierung finden nicko Gäste zukünftig leichter ihr persönliches Wohlfühl-Schiff.

    Nicko Cruises - vormals Nicko Tours

    Nicko Cruises – vormals Nicko Tours



    Neue Routen, noch mehr Auswahl

    Auf der Donau bietet der Flussreise-Spezialist ab 2017 neben den neuen GEO cruises nun auch Kurzreisen an: Diese neuen Reisen sind Schnupperkreuzfahrten für Neukunden, um die Reiseform Flusskreuzfahrt kennenzulernen. Sie richten sich aber auch an erfahrene Flusskreuzfahrer, die dem Alltag kurz entfliehen möchten. Auf den ebenfalls neuen Oneway-Strecken von Passau nach Budapest und umgekehrt haben die Kunden hingegen mehr Zeit, die einzelnen Donaumetropolen zu entdecken und außerdem die Möglichkeit, die Reise in einem Hotel in Budapest ein paar Tage zu verlängern. Wem eine Woche zu kurz und zwei Wochen Donaukreuzfahrt zu lange sind, der darf sich auf die 12-tägige Route von Passau zum Eisernen Tor und zurück freuen.

    MS HEIDELBERG, die bisher ausschließlich auf der Donau eingesetzt wurde, wird 2017 die Hälfte der Saison auf dem Rhein mit seinen Nebenflüssen kreuzen und dort die neue Route Trier-Frankfurt, Frankfurt-Trier sowie Frankfurt-Straßburg-Frankfurt in acht Tagen befahren.

    Auch MS FREDERIC CHOPIN befährt eine neue Route: Unterwegs auf dem „Amazonas des Nordens“ von Potsdam nach Demmin lockt eins der größten Naturparadiese Deutschlands. Mit dem Neuzugang MS FLORENTINA erkunden die Gäste in neun Tagen Prag und die Böhmische Pforte mit dem Highlight Kuttenberg.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an