Mutter verpasst Norwegian Breakaway – Kinder an Bord


    Der Klassiker: Das Schiff wartet nicht auf Nachzügler. Das durfte nun eine Frau kennenlernen die eigentlich mit ihrer Familie auf der Norwegian Breakaway gereist war. Die Frau war auf einem individuellen Landausflug, während ihre Kinder, welche laut diversen Medien 9 und 12 Jahre alt sein sollen, an Bord waren. Der Vater der Kinder war auch an Bord, bis er auf die Idee kam, seine Frau an Land zu suchen. Das Ende vom Lied, Mutter und Vater der beiden Kinder schafften es nicht rechtzeitig zurück zum Schiff und konnten der Norwegian Breakaway nur noch zuschauen beim Ablegen.

    Ein Video auf Youtube zeigt wie die Frau in sich zusammensackt auf der Pier, als sie sieht wie das Schiff sich mehr und mehr von der Pier entfernt und sie nicht mitnimmt, so wie es eigentlich doch geplant war. Im Video sagt ein Mann: „17:30 ist 17:30 Uhrund nicht 17:31!“ und damit hat er recht. Man muss sich auch mal an Regeln halten, zumal jede Reederei gebetsmühlenartig, Tag für Tag erklärt, wann man wieder an Bord sein soll um das Schiff nicht zu verpassen.



    Norwegian Cruise Line wartet in solchen Fällen rund 30 Minuten, wenn Passagiere noch fehlen, danach heisst es Leinen los und ab zum nächsten Hafen. So hat das auch der Kapitän der Norwegian Breakaway gemacht. Die Eltern und die ihre Kinder wurden in New York, am Ende der Kreuzfahrt wieder zueinander gebracht. Die Eltern reisten über Land nach New York, während die Kinder an Bord von der Crew und angeblich von ihrem Onkel versorgt und beaufsichtigt wurden.

    Breakaway in Bremerhaven

    Breakaway in Bremerhaven



    Das Video zeigt wie die Frau an der Pier zusammensackt

    Nun kann man trefflich darüber streiten, wer der Böse ist, die Frau weil sie sich keine Gedanken darüber macht, was passieren kann wenn man sich nicht an die Zeiten hält oder eben der Kapitän der sich an seinen Zeitplan hält und davon fährt, im guten Wissen, dass zwei Kinder ohne Eltern an Bord sind.

    Grundsätzlich würde ich der Frau ja vorwerfen, dass es nicht normal ist, sich an Land aufzuhalten und die Kinder an Bord zurück zu lassen. So war es ja aber auch nicht, denn der Vater war bei den Kindern, bis die Crew fragte wo denn seine Frau sei. Daraufhin ging der Mann an Land und suchte nach seiner Frau, wodurch die Kinder dann komplett alleine gelassen wurden an Bord. Das sollte dann wohl auch nicht am Kapitän vorbeigegangen sein, dass die Kinder nun ohne Eltern an Bord sind.

    Ich würde gerne wissen ob der Mann im Wissen, dass das Schiff ohne die Beiden abfahren könnte von Bord gegangen ist um nach seiner Frau zu schauen oder ob man ihm ein Zeitfenster für die Suche eingeräumt hat.

    Ich kann das abschließend nicht beurteilen, ich denke aber dieser Vorfall ist ein toller Beweis dafür, dass man sich besser an Regeln an Bord halten sollte. Denn so etwas will ein Mensch, der halbwegs klar denken kann, sicherlich nicht am eigenen Leib erfahren. Es macht durchaus einen Unterschied ob man durch eigene Blödheit alleine an Land zurückbleibt oder ob man seine Kinder dadurch in Gefahren und Situationen bringt, die man ihnen eigentlich nicht wünscht.

    Wie seht ihr die Geschichte? -> Diskutiert mit uns auf => Facebook



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an