Ponant mit neuem Schiff und neuem Markennamen: Le Lyrial


    PONANT schärft Markenprofil – Fokus auf Yacht-Kreuzfahrten und Expeditionen / Internationale Märkte bei Umbenennung im Blickpunkt / Flottenausbau mit LE LYRIAL – Die französische Luxus- und Expeditionskreuzfahrt-Reederei COMPAGNIE DU PONANT und damit auch das deutsche Büro in Hamburg heißt ab sofort nur noch PONANT. Dies gilt auch für alle anderen Niederlassungen weltweit. Mit der Umbenennung soll das Profil der Reederei geschärft und die einheitliche internationale Entwicklung unterstrichen werden. Das neu entwickelte Logo nimmt dabei auch auf das Bezug, wofür PONANT in der Kreuzfahrtwelt steht: Yacht-Kreuzfahrten und Expeditionen.

    So ist PONANT mit den drei Superyachten LE BOREAL, L ´AUSTRAL und LE SOLEAL bei Antarktis- und Arktisexpeditionen führend in seiner Klasse. Die Indienststellung der LE LYRIAL im Sommer nächsten Jahres 2015 komplettiert das Quartett der vier Schwesterschiffe der neuesten Generation, die aufgrund ihres innovativen Designs einzigartig sind. Dazu ist für die Reederei noch das beliebte Segelschiff LE PONANT im Einsatz, an deren Silhouette auch das Firmenlogo erinnert. Der durch das Logo ausgedrückte symbolische Gehalt der drei Segel bleibt auch nach der Umbenennung erhalten; die Linien wurden jedoch für einen dynamischeren Effekt ein wenig gestrafft. Die vollen Segel signalisieren die Bereitschaft, zu neuen Horizonten aufzubrechen. Mit dem neuen Namen bekräftigt die einzige französische Kreuzfahrtreederei ihre Werte, die seit der Gründung unverändert sind: die Kombination von außergewöhnlichen Reiserouten, diskretem aber aufmerksamen Service und Komfort auf höchstem Niveau an Bord kleiner, moderner Kreuzfahrtyachten mit persönlicher Atmosphäre.



    L´Austral und Le Boreal auf See / © Compagnie Du Ponant

    L´Austral und Le Boreal auf See / © Compagnie Du Ponant



    Am 1. April 1988 gründeten 14 junge Seeleute im Alter von 23 bis 29 Jahren in Nantes die Reederei COMPAGNIE DES ÎLES DU PONANT: Jean-Emmanuel SAUVÉE, Philippe VIDEAU und ein Dutzend anderer junger Offiziere, die soeben die Abschlussprüfung der Akademie der französischen Handelsmarine bestanden hatten, verwirklichten ihren gemeinsamen Traum mit einem neuen, innovativen Kreuzfahrtkonzept unter französischer Flagge. 1989 begannen sie in der Werft von Villeneuve-La-Garenne den Bau der Le Ponant, dem ersten Schiff der Reederei.

    2004 wurde die Reederei Teil von CMA CGM, einem der weltweiten Marktführer in der Schifffahrt, zog nach Marseille und hieß fortan COMPAGNIE DU PONANT. Im Auftrag von CMA CGM, der Nachfolgerin von Compagnie des Messageries Maritimes and Compagnie Générale Transatlantique, brach COMPAGNIE DU PONANT im Jahr 2007 zu neuen Ufern auf und begann mit der Konstruktion des idealen Kreuzfahrtschiffes. Das Resultat war die von der italienischen Werft Fincantieri gebaute Superyacht Le Boréal, die 2010 in Dienst gestellt wurde und deren Schwesterschiff L’Austral im darauf folgenden Jahr 2011 getauft wurde.

    Im Jahr 2012 erwarb die Bridgepoint Investmentgruppe COMPAGNIE DU PONANT von CMA CGM und trieb das Wachstum weiter voran, um die nächste Entwicklungsstufe der Reederei durch die Erschließung der internationalen Märkte zu erreichen. Mit der Le Soléal wurde 2013 das dritte Schwesterschiff in Dienst gestellt, das im September des gleichen Jahres als erstes seiner Art unter französischer Flagge mit 200 Passagieren an Bord die legendäre Nordwestpassage von Grönland nach Sibirien durchquerte.

    Fast 30 Jahre nach Beginn dieses maritimen Abenteuers steuert die Reederei auf eine viel versprechende Zukunft zu, deren Fundament aus kreativen Kreuzfahrt-Ideen und dem Einsatz der Mitarbeiter auf See und an Land besteht, um das selbst gesetzte Ziel zu erreichen: weltweit im Segment der Luxus-Kreuzfahrten führend zu sein und sich ins Buch der langen Geschichte der französischen Handelsmarine einzutragen.




    Schau Dir unsere Videos an