Empress of the Seas kehrt zurück nach Miami: Kurz-Kreuzfahrten in der Karibik


    Empress of the Seas kehrt nach Miami zurück – Neue Kurzkreuzfahrten in die Karibik – Jeder Tag ist Wochenende

    Royal Caribbean International nimmt neue Kurzkreuzfahrten in die Karibik ins Programm auf. Dafür kehrt die modernisierte Empress of the Seas nach einem kurzen Einsatz für die Schwestermarke Pullmantur wieder in die Flotte zurück. Ab März 2016 wird sie von Miami aus zu legeren, entspannten Party-Fahrten zu den beliebtesten Karibikinseln in See stechen. Das Motto: Jeder Tag ist Wochenende!



    Als wäre es immer Sonntag wird dann täglich ein Brunch serviert. Dazu gibt es einen Mimosa- oder Bloody Mary-Drink auf´s Haus. Flexibel geht es mit dem „My Time Dining“ auch bei den anderen Mahlzeiten ohne feste Sitzungen zu und an keinem Abend wird formelle Kleidung empfohlen. Im Theater steht die neue Show im Las Vegas-Stil „Sequins & Feathers“ (Pailletten & Federn) auf dem Programm, bevor die umgestaltete Boleros Latin Lounge die ganze Nacht zur Party ruft. Um den Urlaub auf dem Schiff voll auskosten zu können, ermöglicht es die Reederei, bereits ab 11:00 Uhr an Bord zu gehen.

    Von Miami aus führen die Routings für 4- oder 5-Nächte nach Nassau, Bahamas; Cozumel und Costa Maya, Mexiko; Grand Cayman und Key West, Florida. Längere Liegezeiten in den Häfen ermöglichen es, die Sonnenuntergänge an Land zu genießen. Auf ausgewählten 5-Nächte-Kreuzfahrten steht zudem ein Übernachtaufenthalt in Cozumel auf dem Programm, so dass die Gäste die mexikanische Kultur und Kulinarik intensiv erleben können.

    Empress of the Seas startet ab Miami auf Karibik-Kreuzfahrten / © Pullmantur

    Empress of the Seas startet ab Miami auf Karibik-Kreuzfahrten / © Pullmantur



    „Wir freuen uns, die Empress of the Seas wieder in der Flotte und der Familie zu begrüßen. Die kurzen Getaways in die Karibik sind ideal zum Spaß haben, entspannen und wiederkommen. Unsere Gäste werden sich tatsächlich fühlen, als ob jeder Tag ein Wochenende wäre“

    erklärt Michael Bayley, President & CEO von Royal Caribbean International, das Konzept.

    Zu den Einrichtungen an Bord zählen eine Kletterwand sowie neue Pools und Whirlpools, darunter der Solarium-Bereich für Erwachsene. Im Spa stehen zahlreiche Anwendungen zur Auswahl und für junge Gäste gibt es das kostenlose Adventure Ocean-Angebot. Breit gefächert ist auch die Palette der Restaurants. Sie reicht von der legeren Atmosphäre des Windjammer Cafés bis zu Fine Dining im Steakhouse Chops Grille. Mit Voom, dem schnellsten Internet auf See, ist es leicht, in Verbindung zu bleiben.

    Ursprünglich als Nordic Empress im Juni 1990 gestartet, war sie 2004 das erste Schiff, das vom Hafen Cape Liberty Cruise Port in Bayonne, New Jersey, ablegte. Gebaut wurde sie in der Werft Chantiers de L’Atlantique, im französischen St. Nazaire. Die Empress of the Seas erstreckt sich über neun Decks, hat 48.563 BRZ und bietet bei Doppelbelegung 1.602 Gästen Platz.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an