Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll "Crown of Miami" heissen und je nach Sichtweise nach einem "M" oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional
Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll "Crown of Miami" heissen und je nach Sichtweise nach einem "M" oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional

Crown of Miami: Neues Terminal von Royal Caribbean

Royal Caribbean baut der Oasis Class in Miami ein neues Terminal. Ab Herbst 2018 können die Oasis of the Seas, Harmony of the Seas, Symphony of the Seas sowie die Allure of the Seas sich auf ein neues futuristisches Terminal freuen. Nicht nur die Optik ist überwältigend, auch die Anzahl des Passagierverkehrs innerhalb des Terminals. So sollen mindesten 1,8 Millionen Gäste im Jahr dort abgefertigt werden, dass entspricht rund 30% des gesamten Traffics in Miami. Auf unseren Markt herunter gebrochen, wäre es nahezu der komplette deutsche Markt der da abgewickelt werden soll.

Das Terminal „Crown of Miami“ wird 16.000 Quadratmeter groß sein und von der Form her an eine Krone angelehnt sein, daher nennt man das Projekt wohl auch „Crown of Miami“. Allerdings schaut das Terminal nur von der Wasserseite aus wie eine Krone. Während man aus östlicher und westlicher Draufsicht ein „M“ für Miami erkennen soll. An Land sollen sich in der Architektur Wellen durchsetzen. Jedenfalls wird das gesamte Konstrukt in der Nacht besonders beleuchtet sein und damit für Aufsehen sorgen.


Ab November 2018 wird die neue „Symphony of the Seas“ von diesem Terminal aus, auf ihre östliche Karibik-Reisen und westliche Karibik Reisen aufbrechen.

Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll "Terminal A" heissen und je nach Sichtweise nach einem "M" oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll „Crown of Miami“ heissen und je nach Sichtweise nach einem „M“ oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional


Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll "Terminal A" heissen und je nach Sichtweise nach einem "M" oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll „Crown of Miami“ heissen und je nach Sichtweise nach einem „M“ oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional
Das neue Terminal A - Cruise Terminal dass ab Herbst 2018 verfügbar sein soll, soll bis zu 1,8 Millionen Gäste im Jahr abfertigen können / © Royal Caribbean International Das neue Crown of Miami – Cruise Terminal dass ab Herbst 2018 verfügbar sein soll, soll bis zu 1,8 Millionen Gäste im Jahr abfertigen können / © Royal Caribbean International
Das neue Terminal A - Cruise Terminal dass ab Herbst 2018 verfügbar sein soll, soll bis zu 1,8 Millionen Gäste im Jahr abfertigen können / © Royal Caribbean International Das neue Crown of Miami – Cruise Terminal dass ab Herbst 2018 verfügbar sein soll, soll bis zu 1,8 Millionen Gäste im Jahr abfertigen können / © Royal Caribbean International
Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll "Terminal A" heissen und je nach Sichtweise nach einem "M" oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional Das neue Cruise-Terminal für die Oasis Class in Miami: Es soll „Crown of Miami“ heissen und je nach Sichtweise nach einem „M“ oder nach einer Krone ausschauen / © Royal Caribbean Interntional

Aktuell werden in Miami von Royal Caribbean rund 750.000 Gäste im Jahr durch die Terminals geschleust. Mit dem neuen Terminal und der Verlegung der Oasis-Class, zumindest von einem Schiff, wird man eine Gesamtauslastung von 1,8 Millionen Menschen im Jahr abfertigen können. Das wäre mehr als die doppelte Passagieranzahl die aktuell abgehandelt wird in Miami von Royal Caribbean International.

Für Arbeitsplätze sorgt das Terminal auch. Rund 4000 Arbeitsplätze sollen in einer Partnerschaft mit Miami-Dade durch das neue Terminal entstehen. Mit 247 Millionen US-Dollar ist das ganze Bauvorhaben nicht unbedingt günstig.

Das bisherige Oasis-Class Terminal in Fort Lauderdale, welches extra für die Oasis Class gebaut wurde, wird künftig weiterhin genutzt, allerdings wohl nicht für die Oasis-Class, da diese nach Miami wechseln soll.

Das Terminal in Fort Lauderdale ist eher zweckmäßig, es hat fast 100 Check-in-Schalter und ermöglicht ein sehr schnelles einchecken aller Gäste. So kommt es nur selten vor, dass ein Gast vom Betreten des Terminal bis zum Betreten des Schiffes länger als 15 Minuten braucht. Was angesichts der Schiffsgröße und Menschenmassen schon eine wirklich herausragende Leistung ist.

Durch das neue Terminal in Miami hat Royal Caribbean ab 2018, drei verschiede Optionen für die Oasis Class als Basishafen. In Miami, Fort Lauderdale und Port Canaveral hat man dann die Möglichkeit, die Harmony of the Seas, Allure of the Seas, Oasis of the Seas und die weiteren Oasis-Neubauten abzuwickeln in gewohntem schnellen Umfang.

 

Kreuzfahrten mit Royal Caribbean Internationalab



Über den Verfasser
Pascal
Gründer von Schiffe und Kreuzfahrten. Befasst sich nahezu rund um die Uhr mit Kreuzfahrten und der Pflege des Portals.AIDAsol, AIDAdiva, AIDAmar, AIDAstella, AIDAvita, AIDAbella, AIDAcara, AIDAprima, AIDAluna, AIDAblu, Mein Schiff 1, Mein Schiff 2, Mein Schiff 3, Mein Schiff 4, MS Europa, Queen Mary 2, Queen Elizabeth, MS Delphin, Princess Daphne, MS Berlin, MS Astor, MS Astoria, MS Hamburg, MS Artania, MS Albatros, MS Deutschland, MS Ocean Majesty, Color Fantasy, Costa neoRomantica, Costa Fascinosa, Costa Diadema, MSC Divina, MSC Splendida, MSC Preziosa, MSC Lirica, Disney Fantasy, Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norwegian Epic, Norwegian Escape, Celebrity Silhouette, Celebrity Reflection, Harmony of the Seas, Liberty of the Seas, Ovation of the Seas, Quantum of the Seas, Independence of the Seas, A-Rosa Silva, MS Ariana, Celestyal Nefeli und weitere Schiffe.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*