Costa Concordia hat Giglio verlassen: Insel ist den Schandfleck los


    Die Costa Concordia die am 12.Januar 2012 vor der Insel Giglio von Kapitän Schettino auf einen Felsen gesteuert wurde, sich dann auf die Seite legte und vor der Insel Giglio auf einem Felsen strandete ist nun endgültig verschwunden. Bei diesem Unglück sind über 30 Menschen gestorben, bei den Bergungsarbeiten im Nachgang kam ein Taucher ums Leben. Am heutigen Vormittag wurden die Schlepper am Bug befestigt und der Konvoi mit 14 Schiffen hat den Weg in Richtung Genua aufgenommen, wo die erste Stufe der Abwrackung des Costa Concordia Wracks vorgenommen werden soll. Der Konvoi soll am Samstag den 26.Juli 2014 im 250 Seemeilen entfernten Genua eintreffen.

    Webcam live aus Giglio von der Costa Concordia

    Webcam der Costa Concordia Bergung / © www.giglionews.com



    Webcam der Costa Concordia Bergung / © www.giglionews.com

    © und Weitere Webcams aus Giglio: Webcams Giglio



    Im September 2013 wurde mit dem spektakulären Parbuckling Projekt das Schiff von der Seite aufgestellt, auf eine Plattform die auf dem Meeresboden vor Giglio erstellt wurde um die Costa Concordia zu stabilisieren. Seither hat man auf den heutigen Tag hingearbeitet um das Wrack endlich vor der Insel Giglio zu entfernen. Damit haben die Inselbewohner ihre Idylle und Ruhe wieder, das Unglück und die Zeit danach werden sie wohl aber nie vergessen.

    Zu hoffen ist das nun im Schleppzug keine Probleme entstehen, bisher ist alles gut, ich gehe davon aus das es auch alles gut verläuft.

    Costa Concordia per AIS verfolgen




    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an