Costa Concordia soll in einem Stück von „Titan Salvage“ geborgen werden


    Costa Concordia soll im Ganzen bis Mai 2013 geborgen werden – Arbeiten beginnen im Mai 2012 – Die US-Spezialfirma Titan Salvage aus Pompano Beach/Florida soll innerhalb der nächsten 12 Monate die vor der toskanischen Insel gekenterte Costa Concordia vollständig bergen. Die Auswahl auf den Bergunsspezialisten aus den USA ist durch eine Ausschreibung gefallen an der weitere Firmen wie auch die Firma Smit Salvage aus den Niederlanden teilgenommen haben. Smit hatte bereits den Treibstoff mit „Tito Neri“ aus der Concordia rückstandslos abgepumpt. Laut den Plänen von Titan Salvage soll die Concordia im Ganzen – also in einem Stück geborgen werden und per Schlepper aus der Bucht verbracht werden. Update: Die Bergung findet am 16.Septemeber 2013 statt.

    Costa Concordia / © Costa Kreuzfahrten

    Costa Concordia / © Costa Kreuzfahrten



    Titan Salvage ist der Weltmarktführer für Schiffsbergungen und wird die Costa Concordia von Costa Crociere innerhalb der nächsten 12 Monaten in einem Stück aus der Bucht vor Giglio bergen, das teilte ein Sprecher von Costa Crociere heute in Genua/Italien mit. Die Arbeiten sollen bereits in 10 Tagen, Anfang Mai 2012 beginnen.



    Die italienischen Behörden müssen vorab aber noch den Bergungsplan genehmigen, der Plan sieht vor die Concordia im Ganzen zu heben und aus der Bucht an Land zu schleppen. Titan Salvage soll nach eigenen Aussagen bereits über 350 Schiffwracks geborgen haben. Hilfe soll Titan Salvage von der italienischen Firma „Mircoperi“ bekommen die auch für die Marine von Italien arbeitet.

    Nach der Bergung soll der Meeresboden gereinigt und neu bepflanzt werden, auch soll währende der Bergung die Insel Giglio entlastet werden und nicht in der Sommersaison gestört werden, so werden die Bergungsinstrumente auf dem Festland deponiert und nicht auf der Insel.

    UPDATE ZUR BERGUNG

    • Die Bergung ist geglückt, die Costa Concordia ist nicht zerbrochen



    Schau Dir unsere Videos an