Azamara Pursuit

Azamara Club Cruises hat eine ungewöhnliche Einkaufstour absolviert. Der zweitgrößte Kreuzfahrtkonzern „Royal Caribbean Cruises“ hat bei der „Carnival Corporation“ eingekauft. Azamara bekommt ein drittes R-Klasse Schiffe und zwar die „MS Adonia“ von P&O Cruises die zuletzt vergeblich in Kuba eingesetzt wurde von der Carnival Corp. und dann abgestossen wurde zu P&O Cruises. Bei Azamara wird das Schiff ab 2018 unter dem Namen „Azamara Pursuit“ in der Flotte sein.

Die Mitteilung kam heute von Azamara Club Cruises, dass man sich nun für ein gebrauchtes Schiff entschieden hat. In 2015 hat der damalige Deutschlandchef schon gesagt, dass Azamara um zwei Schiffe wachsen soll. Nun ist es Wirklichkeit geworden.


Azamara Club Cruises gab heute bekannt, dass es eine Vereinbarung zum Kauf eines Schwesterschiffs (die aktuelle Adonia von P & O Cruises) nach Azamara Journey und Azamara Quest, mit Auslieferung im März 2018 abgeschlossen hat.

P&O Adonia wechselt als Azamara Pursuit zu Azamara Club Cruises P&O Adonia wechselt als Azamara Pursuit zu Azamara Club Cruises


„Wir freuen uns, unsere Kapazizäz erweitern zu können, so dass wir noch mehr Regionen der Welt durch den Erwerb dieses Schwesterschiffs besuchen können“, sagte Larry Pimentel, Präsident und CEO von Azamara Club Cruises. „Unsere treuen Gäste und Reisepartner haben diese Expansion schon lange ersehnt, wir freuen uns sehr, sie zu erfüllen.“

Die neue „Azamara Pursuit“ ist eine baugleiche Schwester der „Azamara Quest“ und der „Azamara Journey“ – alle drei gehören der R-Klasse der einstigen Renaissance Cruises Reederei an, die pleite gegangen ist. Die Pursuit wird entsprechend der beiden vorhandenen Schiffen optisch angepasst und auch der Innenausbau wird sehr ähnlich sein zur bisherigen Flotte. Am 9.März 2018 soll das Schiff an Azamara übergeben werden.

Azamara Quest nach umfangreicher Modernisierung / © Azamara Club Cruises Azamara Quest nach umfangreicher Modernisierung / © Azamara Club Cruises

Die R-Klasse

Zwischen 1998 und 2001 wurden die acht Kreuzfahrtschiffe der R-Klasse gebaut, die Namen waren R One bis R Eight. Alle acht Schiffe sind noch auf den Weltmeeren unterwegs, zwei davon bei Azamara Club Cruises, vier R-Klasse Schiffe hat Oceania Cruises, eine R-Klasse hat P&O Cruises und das letzte Schiff der beliebten R-Class ist bei Princess Cruises. Wobei Princess bis vor kurzem zwei Schiffe davon hatte und nun eines davon an Oceania verkauft hat – die Oceania Sirena.

 

 

Azamara Club Cruises - Alle Routen, alle Preiseab

Azamara Quest beim Erstanlauf in Hamburg, im Hintergrund die AIDAsol in Altona

Luxuskreuzfahrten mit Azamara

ganzjährig

diverse weltweite Routen

Luxuskreuzfahrten, beliebte R-Klasse Schiffe


 





  Tagesaktuelle Kreuzfahrt Schnäppchen
Zurück nach Oben.