TUI Cruises: Abreise der Crew von Mein Schiff 5 erneut verschoben – Neue Reisen werden geplant ab Juli

TUI Cruises: Abreise der Crew von Mein Schiff 5 erneut verschoben – Neue Reisen werden geplant ab Juli

Mein Schiff 5

Die Mein Schiff 5 von TUI Cruises ist derzeit in griechischen Gewässern. Seit Wochen schon. An Bord sind noch etwa 700 Crewmitglieder. Insgesamt wartet man darauf, auch nach Hause reisen zu dürfen. Vor wenigen Tagen freute man sich überschwänglich, am Freitag geht es nach Hause. Gestern die Ernüchterung, es müssen Coronatests gemacht werden, der Flug wird verschoben. Heute die Nachricht, es gibt weder Coronatests noch Flüge – die Heimreise wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Dabei handelte es sich mitunter um deutsche Crewmitglieder, aber auch weitere Europäer und Crewmitglieder aus Honduras und Nicaragua. Andere Nationalitäten stehen nach wie vor im Dunkeln was ihre Heimreise betrifft.

Die Stimmung an Bord ist entsprechend getrübt, es hätten über 100 Crewmitglieder nach Hause reisen dürfen, nun reist wiederum Niemand von Bord der Mein Schiff 5 nach Hause. Die Crewmitglieder sind nicht davon angetan, dass es wohl schon öfter mal Lichtblicke gab und dann wieder zerhauen wurden. Man ist mit der Geduld und den Nerven am Ende so wird berichtet. Der Grund dieses Mal soll sein, dass ein Weiterflug von Deutschland nach Honduras nicht möglich ist, da der Luftraum gesperrt ist in Honduras und daher keine Flieger landen dürfen. Das erklärt aber nicht, wieso dann grundsätzlich gar keine Maschine in Richtung Deutschland mit der restlichen Crew abheben kann, so die Aussage von Bord.

Eine interessante Aussage aus den Reihen von TUI Cruises gab es noch: „Sie schaffen es nicht uns nach Hause zu bringen, planen aber zeitgleich neue Reisen ab Juli, das ist Makaber“. Der Hintergrund dazu ist, dass TUI Cruises gerade Reisen plant für Anfang-Mitte Juli mit drei Schiffen. Abfahrten ab Hamburg und im Mittelmeer, wohl Griechenland. Jeweils 1000 Passagiere sollen an Bord dürfen – die Mein Schiff 5 scheint vermutlich in den Planungen intensiver mitzuspielen, als Mittelmeer-Startschiff.  Buchbar soll das Ganze wohl ab Mitte Juni sein.

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

12 Kommentare gepostet

  1. Es ist vielleicht anzunehmen, dass man EINEN Charter von Griechenland nach Deutschland macht. (Linienflug derzeit wohl nicht möglich). Wenn nun Honduras sich querlegt, wird TUI auch mit anderen Crewmitgliedern zuwarten. Man wird ja nicht unnötig zwei Charter zahlen und organisieren.

    Das wäre vielleicht eine mögliche Erklärung. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Wunsch von TUI ist, Mitarbeiter, die gar nicht mehr für TUI arbeiten (weil Vertrag abgelaufen) weiterhin zu verköstigen und sogar freiwillig einen Teil des Gehalts weiterzubezahlen.

    Auch neue Coronatests werden wohl kaum die Idee von TUI sein.

    Sehe ich das falsch?

    • Nun, man hat ja ungefähr 700 Crew an Bord, da muss man eh einige Charter fliegen lassen. Und über 100 Leute wegen wenigen Leuten an Bord zu lassen halte ich persönlich für nicht die beste Variante, kann aber jeder für sich entscheiden. Wenn Geld da die tragende Rolle ist, dann weiß ich auch nicht ob das richtig ist. Für mich gehen Menschen vor Geld.

      Die Coronatests waren keine TC-Idee nein, das wäre wohl auch gegangen. Darum ging es aber auch nicht.

      • TUI hat insgesamt ein komisches Verhältnis zu Mensch und Profit. Das beginnt bei den Arbeitsverträgen und endet mit der Rückzahlung der ausgefallenen Reisen. Aber wieder von Kreuzfahrten reden. Sehr schlechtes Management!

        • Ja, in der Tat, eine seltsame, aus der Zeit gefallene Personalfürsorge. Dabei läuft ohne eine engagierte Crew doch das ganze Geschäftsmodell nicht.
          An dieses Mismanagement werden sich sicher auch qualifizierte Mitarbeiter erinnern, wenn es irgendwann mal um neue Verträge geht.

      • Um das Geld der Flüge geht es da sicher nicht. 😃 Das wäre eine Kleinigkeit, im Vergleich zu den laufenden Kosten, die gestemmt werden müssen, um die Crew weiter an Bord zu behalten. ZB 14 Tage Quarantäne kostet Costa Mediterranea 110.000,– nur an Versorgung.

        Ciao, Pascal

    • Ich würde im Juli sehr gern Urlaub machen im Mittelmeer, auf einem Wohlfühl- Schiff…. das sollte auch für die Mitarbeiter gelten. Aber die werden – wenn man diesem Bericht glaubt – auf diesem Schiff weder motiviert sein, noch „sich wohlfühlen“… dessen Mitarbeiter wurden schon so oft vom Arbeitgeber verarscht??!! Kann das sein??
      Auf so einem Schiff Urlaub machen?
      Kann ich mir nicht vorstellen. Danke…

  2. ein Witz, was TUI mit Ihrer Crew veranstaltet – ständig leere Versprechungen bzgl. der Heimreise.
    Hauptsache der neue Start der Schiffsreisen wird geplant – der Eindruck entsteht – auf Kosten der Crew!

  3. Oben steht das die Crew Corona Test machen soll , warum ? Die sind 70 Tage ohne Land Kontakt ! Wer denkt sich sowas aus ?
    Vater von Crew Mitglied!

  4. Was die Planungen für Juli betrifft:
    Offiziell startet die erste Reise weiterhin mit Mein Schiff 3 (!!!) am 15. Juni, 19:00 Uhr ab Bremerhaven nach Norwegen und Spitzbergen.
    Alle weiteren Reisen aller sieben Schiffe der TUI sind anschließend weiter aktiv und können im Internet auch gebucht werden!

    Ich weiß das deshalb so genau, weil ich am 15. Juni auf diese Reise gebucht bin und trotz Anfragen meinerseits weiterhin keine Antwort zu erhalten ist, ob die Reise vielleicht doch nicht stattfindet.
    Gleichzeitig sind die TUI-Reisebüros in Österreich bis 2. Juni geschlossen, also bekommt man Auskünfte ohnehin nur über eine Hotline e-Mail-Adresse.
    Telefonisch ist niemand erreichbar.
    Der angeblich weltgrößte Reisekonzern und seine Kreuzfahrttochter agieren wie ein Minimarket, der nur von Tag zu Tag agiert und keine Planungen hat.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen