Norwegian Epic Reisebericht Mittelmeer & Kanaren

Norwegian Epic Reisebericht Mittelmeer & Kanaren im März / April 2016 von Sieglinde und Norbert Dachsberger

Vom 28.03.2016 – 07.04.2016 haben wir eine Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic unternommen. Nach 2 Tagen Barcelona haben wir auf der Epic eingecheckt. Da das unsere 15. Kreuzfahrt war und wir zum ersten mal mit Norwegian gefahren sind, waren wir natürlich sehr gespannt auf das Schiff.



Unsere Route führte von Barcelona nach Tanger, Gran Canaria, Teneriffa, Madeira, Malaga und wieder zurück nach Barcelona.

Obwohl das Schiff ziemlich ausgebucht war, waren nur ca. 150 deutsche Gäste an Bord, ansonsten überwiegend Amerikaner, Engländer, Kanadier, Chinesen, und Japaner. Sogar Israelis haben wir getroffen. Englischkenntnisse sind also von großem Vorteil.

Norwegian Epic Reisebericht Mittelmeer & Kanaren

Norwegian Epic Reisebericht Mittelmeer & Kanaren



Das Schiff macht von außen einen etwas gewöhnungsbedürftigen Eindruck und konnte uns nicht so recht begeistern. Der Checkin verlief zügig und wir waren schnell auf unserer Balkonkabine 11312. Da wir eine Glückskabine buchten , hatten wir die letzte seitliche Kabine. Die Kabine war geräumig und der Balkon sehr groß. Die Dusche und das WC waren getrennt und hatten Schiebetüren aus Milchglas, was uns sehr gut gefiel. Das kleine Waschbecken befand sich seitlich in der Kabine, störte und aber nicht. Die Kabine selbst hatte viele Staumöglichkeiten und war auch sehr geräumig. Es war dort sehr ruhig und wir hörten auch keine Motorengeräusche.

Leider hatten wir auf unserem Fernseher in der Kabine nur einen deutschen Kanal (RTL) der aber meistens nicht funktionierte.
Die Epic ist im Inneren ziemlich dunkel , das haben wir als nicht so schön empfunden. Positiv empfanden wir die Sauberkeit auf dem ganzen Schiff. Auch die vielen Desinfektionsständer findet man nur auf amerikanischen Schiffen. Es ist unmöglich ein Restaurant zu betreten, ohne die Hände zu desinfizieren.

Bilder von der Reise

Das Gardencafe ist hell, großzügig und man kann dort sehr gut sitzen. Am meisten überzeugt hat uns das Buffet egal zu welcher Tageszeit. Abends war immer ein anderes Thema, z. B. Seafood, Asian, America usw. Das Essen dort war wirklich vorzüglich und jeder kann dort etwas für seinen Geschmack finden. Gigantisch war das Seafood-Buffet gleich am ersten Abend, dort gab es fast sämtliche Meerestiere und es wurde auch ständig nachgefüllt, wirklich super. Egal auf welchen Schiffen wir bis jetzt waren, so ein tolles Essen hatten wir noch nie.

Von den inkludierten Restaurants haben wir meistens das O’Sheehans, Manhattan und das asiatische genutzt. Egal wo man Essen ging, es war überall super. Die Kellner waren sehr freundlich und aufmerksam.

Die Bars auf dem Schiff sind sehr laut und es ist fast unmöglich sich zu unterhalten. Die Drinks sind überall sehr gut.

Der Poolbereich ist sehr großzügig und man hat fast immer eine freie Liege gefunden. Die riesige Wasserrutsche ist für die Kinder natürlich ein Highlight, ebenso die Kletterwand. Ich glaube, da wird es keinem langweilig.

Da wir die meisten Häfen der Route schon kannten, haben wir auch keine Ausflüge über NCL gebucht, die übrigens auch sehr hochpreisig sind.

  • In Tanger haben wir uns ein Taxi genommen und uns die Sehenswürdigkeiten zeigen lassen.
  • In Gran Canaria, Teneriffa und Malaga haben wir zu Fuß die Stadt erkundet.
  • In Madeira haben wir ebenso ein Taxi genommen und dort eine ca. 7-stündige Inselrundfahrt gemacht, war echt super und für 140 Euro für 4 Personen ein Schnäppchen.

Insgesamt haben wir die Reise sehr genossen und es war bestimmt nicht unsere letzte mit NCL.

© Bericht und Text von Sieglinde und Norbert Dachsberger, vielen Dank dafür!

 

  Norwegian Epic Kreuzfahrten günstig buchen



Schau Dir unsere Videos an