Norwegian Jade Reisebericht Kurzreise von Southampton nach Hamburg
Norwegian Jade Reisebericht Kurzreise von Southampton nach Hamburg

Norwegian Jade Reisebericht: Kurzreise von Southampton nach Hamburg nach der Renovierung

Norwegian Jade Kurzreise von Southampton nach Hamburg nach der Renovierung vom 20. Juni bis 22. Juni 2017 | Route: Southampton – Seetag – Hamburg

Eine Kurzreise, wie die der Norwegian Jade von Southampton nach Hamburg, bietet sich immer perfekt an, um ein Schiff auf die Schnell mal kennenzulernen und vorzustellen. In diesem speziellen Fall, war der Sinn der Reise der, die Veränderungen der Norwegian Jade, seit der Modernisierung im Trockendock, eimal genauer unter die Lupe zu nehmen.


Zuletzt war ich zu einem Tagesbesuch an Bord der Norwegian Jade im Herbst letzten Jahres in Venedig. Dort fand ich ein fröhliches und vor allem sehr buntes Schiff vor, bei dem nicht zu übersehen war, dass es ursprünglich als Pride of Hawaii für entsprechende Hawaii Kreuzfahrten konzipiert wurde. Dieses farbenfrohe Design sollte nun bei der Modernisierung im Rahmen des Norwegian Edge Plans weichen, dezenter sollte es werden, angepasster an das Design der Norwegian Neubauten. Davon wollte ich mich nun persönlich überzeugen.

Norwegian Jade Kurzreise – Das Vlog zum Blog

Dienstag, 20. Juni 2017 – Meine Anreise von Hamburg nach Southampton

Am Morgen des 20. Juni 2017 ging es sehr früh los für mich. Bereits um 04:00 Uhr in der Früh machte ich mich auf den Weg in Richtung Flughafen Hamburg, von wo aus es dann mit einer Easyjet Maschine zunächst nach London Gatwick weiter ging. Ich war zwar schon öfter in England und auch in Southampton, aber bisher noch nie per Flieger. In London gibt es ja nun nicht nur einen Flughafen, sondern gleich mehrere, daher rechnete ich in Gatwick eher mit einem etwas kleineren Flughafen, vielleicht so in der Größe von Hamburg und war mehr als überrascht, was mich dann dort tatsächlich erwartete. Vom Flieger selbst bis hin zur Passkontrolle, ja wenn man in England einreist bedarf es einer Passkontrolle, und dann weiter zu den Kofferbändern lief ich gefühlt eine Ewigkeit durch ein Labyrinth von Gängen.

Endlich draußen im Terminal angekommen wartete dann auch schon eine nette Dame mit einem NCL-Schild auf die anreisenden Passagiere, um uns alle dann zum Shuttlebus zu begleiten, denn uns dann nach Southampton zur Norwegian Jade bringen würde. Hier verging dann noch einiges an Zeit, bis ich im Bus saß in Richtung Southampton war es dann auch schon fast 10:30 Uhr. Im Bus fielen mir dann auch direkt erst einmal die Augen zu.

Irgendwann nach 12:00 Uhr, die Fahrzeit von London nach Southampton zieht sich schon ungemein, sind wir dann im Hafen von Southampton angekommen. Zu meiner Überraschung lag die Norwegian Jade hier direkt am Mayflower Cruise Terminal, also quasi mitten in der Stadt. Man hätte also durchaus noch die Möglichkeit gehabt nach Southampton rein zu laufen, denn das Zentrum ist gerade mal etwa 10 Gehminuten vom Mayflower Cruise Terminal entfernt. Einige Passagiere, die mit mir angereist waren, es waren neben ein paar weiteren Pressevertretern auch unzählige Reisebüromitarbeiter mit an Bord, nutzten diese Gelegenheit auch.

Leere Check In Schalter der Norwegian Jade Leere Check In Schalter der Norwegian Jade


Erste Schritte an Bord der Norwegian Jade

Ich blieb allerdings an Bord und stärkte mich im Garden Café zunächst einmal mit einer Kleinigkeit zu Mittag. Die Auswahl hier am Buffet war sehr vielfältig und somit hatte ich schnell etwas leckeres gefunden.

Anschließend war es dann auch schon Zeit etwas zu tun, denn schließlich war ich nicht zum Spaß an Bord. Zeit ist knapp und auf einer zweitägigen Kurzreise sowieso. Entsprechend machte ich mich auf den Weg die Norwegian Jade von oben bis unten durchzufilmen und natürlich auch die Kabine auf den Kopf zu stellen. Die Ergebnisse seht ihr nun hier:

Norwegian Jade Rundgang nach der Renovierung

 

Norwegian Jade Balkonkabine

 

Abendessen im Grand Pacific

Nach getaner Arbeit ging es dann auch direkt weiter zum Abendessen ins Grand Pacific. Das Grand Pacific ist eines der kostenfreien Hauptrestaurants an Bord der Norwegian Jade, wo die Mahlzeiten entsprechend inklusive sind. Dank Premium-All-Inclusive natürlich auch die Getränke bis zu einem Preis von 15$. Solltet ihr ein Getränk wählen, das diese 15$ übersteigt, so müsst ihr aber nicht das komplette Getränke zahlen sondern lediglich die Differenz, die die 15$ übersteigt.

Aufpassen solltet ihr auch beim Wasser – zu den Mahlzeiten wird automatisch Icewater, sprich stilles Wasser mit Eiswürfeln serviert. Möchtet ihr lieber Mineralwasser mit Gas und bestellt dieses als Sparkling Water, so ist dieses im Premium-All-Inclusive nicht enthalten. Ihr habt allerdings die Möglichkeit Clubsoda zu bestellen, das ist dann wiederum Wasser mit Sprudel, aber im Reisepreis integriert.

So weit so gut…. Das Essen im Grand Pacific wird am Platz serviert und man stellt sich hier ein mehrgängiges Menü a la carte selbst zusammen. Das Essen ist wirklich sehr gut und auch die Auswahl vielfältig.

Restaurant Konzept an Bord der Norwegian Jade

Allgemein habt ihr an Bord der Norwegian Jade eine große Vielfalt an Möglichkeiten wo ihr euer Abendessen einnehmen könnt. Insgesamt stehen euch 12 unterschiedliche Restaurants zur Verfügung, sechs davon sind im Reisepreis bereits inklusive und bei sechs bedarf es einer angemessenen Zuzahlung.

Inklusivrestaurants beim Abendessen

  • Grand Pacific – Hauptrestaurant (Deck 7)
  • Alizar – Hauptrestaurant (Deck 6)
  • Garden Café – Buffet (Deck 12)
  • Jasmine Garden – Asiatisch (Deck 7)
  • Great Outdoors – Snacks (Deck 12)
  • O’Sheehan’s – Bar & Grill (Deck 8)

 

Spezialitäten Restaurants mit Zuzahlung

  • Moderno – Brasilianisch (Deck 13 / Covercharge 24,95$)
  • Teppanyaki – Asiatisch (Deck 7 / Covercharge 29,95$)
  • Le Bistro – Französisch (Deck 6 / a la carte)
  • Cagney’s – Steakhouse (Deck 13 / a la carte)
  • La Cucina – Italienisch (Deck 12 / a la carte)
  • Sushi – Asiatisch (Deck 7 / a la carte)

 

Zu beachten ist hier, dass zu den angegebenen Preisen in der Karte sowie auch zur Covercharge 18% Serviceentgelt hinzukommen, die Getränke sind aber auch in den Spezialitäten Restaurants bis 15$ im Premium-All-Inclusive enthalten.

Wie man sieht, die Auswahl an Dining Optionen ist wirklich groß und wer nun behauptet, dass es an Bord der NCL Schiffe nur amerikanisches Essen gibt, der macht irgendwas falsch. Ja, im Garden Café und auch im O’Sheehan’s ist die Auswahl schon sehr amerikanisch, auf den Europaabfahrten wird das den europäischen Geschmäckern aber schon angepasst. Aber es gibt ja auch wie man sieht noch unzählige weitere Optionen essen zu gehen.

Nach dem Abendessen war der Abend dann auch für mich schon zu Ende, nach über 20 Stunden auf den Beinen darf man denke ich auch schon mal kaputt sein und so verzichtete ich auf weiteres Abendprogramm und zog es vor ins Bett zu gehen.

Geboten wurde aber dennoch eine Menge, eine Spielshow „Dies oder das“ in der Spinnaker Lounge, ein Musical Theater Cabaret im Stardust Theater, eine Bonvoyage Party und natürlich auch noch Karaoke in der Bliss Lounge sowie einiges mehr.

Mittwoch, 20. Juni 2017 – Seetag auf dem Weg nach Hamburg

Nachdem wir bereits am gestrigen Tag traumhaftes Wetter in Southampton hatten, meinte der Wettergott es auch heute gut mit uns – strahlender Sonnenschein, gepaart mit angenehmen Temperaturen und das auf dem Ärmelkanal. Wenn das so weiter geht, dann kann das ja nur ein ganz ausgezeichneter Tag werden.

Frühstück im Great Outdoors

Eigentlich hatte ich geplant mein Frühstück heute schon gemütlich im Grand Pacific einzunehmen und mich dort bedienen zu lassen, doch bei dem schönen Wetter war es natürlich eine Pflicht für mich an der frischen Luft zu frühstücken. Im Great Outdoors auf Deck 12 am Heck hat man hier die Möglichkeit dazu – einfach nur traumhaft, mehr kann man dazu eigentlich nicht mehr sagen. Man hat nicht oft in der Region die Möglichkeit draußen zu frühstücken, daher war es schon verwunderlich wie wenig hier los war.

Es gibt übrigens neben diesen beiden Optionen noch weitere Möglichkeiten an Bord der Norwegian Jade sein Frühstück einzunehmen, hier mal alle auf einen Blick:

Frühstück an Bord der Norwegian Jade

  • O’Sheehan’s (06:00 – 11:00 Uhr)
  • Garden Café (07:00 – 10:30 Uhr / für Frühaufsteher ab 06:30 Uhr)
  • Grand Pacific (07:30 – 09:30 Uhr)
  • Great Outdoors (07:30 – 11:30 Uhr)

Norwegian Jade nach dem Umbau

Nach dem Frühstück machte ich mich dann auf den Weg um die frisch renovierte Norwegian Jade einmal komplett durch zu fotografieren. Die Unterschiede von vorher zu jetzt sind teilweise schon echt enorm, aber wirklich sehr gelungen wie ich finde. Vor allem das Atrium wo sich vor kurzem noch die knallige Aloha Bar befand ist nun ein stilsicherer Ort geworden, mit eleganten und zugleich dezenten Farben und Einrichtungsmerkmalen.

 

Mittagessen im O’Sheehan’s

Seit dem Moment in dem ich erfuhr dass es für mich an Bord der Norwegian Jade geht war ich bereits sehr gespannt auf das O’Sheehan’s. Wir sind ja dafür bekannt, dass wir gerne auch mal einen Hamburger essen. Pascal schwärmt mir von den Burgern im O’Sheehan’s schon vor, seit er das erste Mal auf einem NCL Schiff war. Daher war klar, wo ich heute mein Mittagessen einnehmen würde.

Neben einer generell recht großen Auswahl in der Karte des O’Sheehan’s, werden drei unterschiedliche Hamburger angeboten. Ein Classic Cheeseburger, ein Hamburger mit Blauschimmel-Käse und ein Barbeque Burger, für den ich mich dann letztendlich auch entschieden habe. Als der dann serviert wurde stellte sich für mich die Frage, wie ich den nun essen solle, denn der war nicht gerade klein und ohne eine „Maulsperre“ zu bekommen, war das wohl kaum möglich.

Aber Pascal hatte ganz klar Recht und keineswegs übertrieben, als er mir von den „Best Burgern @ Sea“ vorschwärmte.

Freier Nachmittag am Pooldeck

Vor dem Umbau der Norwegian Jade gab es auf dem Pooldeck eine Rutsche, die wollte ich natürlich für euch ausprobieren und somit hatte ich natürlich auch an Badekleidung für meinen Kurztrip gedacht. Doch nun musste ich feststellen, dass nicht nur die bunten Farben und die künstlichen Palmen auf dem Pooldeck weichen mussten sondern auch und vor allem die Rutsche! Badesachen also umsonst eingepackt.

Nichts desto trotz ist das Pooldeck aber sehr schön geworden und lädt dazu ein hier für ein paar Stündchen zu verweilen. Im Pit Stop, auf dem oberen Sonnendeck, gönnte ich mir dann zum Trost für den ausgefallenen Rutschenspaß den Tagescocktail, einen Bahama Mama – natürlich auch dieser Premium-All-Inclusive! Sehr lecker, vor allem bei dem nach wie vor tollen Wetter, aber für mein Empfinden auch sehr stark, beim Alkohol wird hier nicht gespart, so dass einer für mich auch tatsächlich ausreichte.

Tagescocktail Bahama Mama - Norwegian Jade Tagescocktail Bahama Mama – Norwegian Jade

Abendessen im Le Bistro

Schon im letzten Jahr, als ich mit NCL in Venedig war, hatte ich das Vergnügen im Le Bistro essen zu gehen. Umso mehr freute es mich dass am heutigen Abend auch ein Abendessen im Le Bistro auf dem Plan stand. Hier gibt es klassische französische Gerichte, sogar Schnecken, aber auch Gerichte die jeder isst. Die Preise im Le Bistro sind für die Qualität und den Service durchaus angemessen, an Land würde man deutlich mehr bezahlen für ein vergleichbares Abendessen.

Neben qualitativ sehr hochwertigem Essen bekommt man hier vor allem auch einen sehr aufmerksamen Service geboten und eine ruhige uns sehr angenehme Atmosphäre. Die Getränke sowohl hier als auch in allen anderen zuzahlungspflichtigen Spezialitäten Restaurants sind hier ebenfalls im Premium-All-Inclusive inbegriffen, anders als man es zum Teil von anderen „All-Inclusive-Kreuzfahrten“ kennt.

Showtime im Stardust Theater

Im Anschluss ging es dann noch ins Stardust Theater zu einer Show, NCL beschreibt die Show folgendermaßen:

Stardust Showtime: Pampas Teufelstango

Die Norwegian Jade ist stolz darauf die außergewöhnlich talentierten Pampas Devils, direkt aus Buenos Aires, in einem Abend des argentinischen Tangos zu präsentieren. Von traditionellen bis zu modernen Stilen; die Pampas-Teufel begeistern ihr Publikum mit einem der sinnlichsten Tänze der Welt. Kinder unter 13 Jahren dürfen nicht in den ersten 3 Reihen sitzen.

Ich spoiler ja nur sehr ungern, daher möchte ich nicht viel verraten, schaut euch die Show einfach an, wenn ihr an Bord seid. Einen Tip möchte ich euch aber geben, solltet ihr nicht erpicht darauf sein auf die Bühne geholt zu werden, dann meidet die Sitzplätze am Rand. Wenn doch, dann sind das genau eure Plätze und ihr habt mit ein wenig Glück die Chance der wahre Star der Show zu werden.

Donnerstag, 22. Juni 2017 – Abreise in Hamburg

Nun war die Kurzreise an Bord der Norwegian Jade von Southampton nach Hamburg auch schon wieder vorbei, zu schnell verging die Zeit. Doch allzu lange warten auf die nächste Kreuzfahrt mit NCL musste ich zum Glück nicht, denn noch am selben Tag ging es für mich von Hamburg weiter nach Warnemünde, wo ich direkt an Bord der Norwegian Getaway ging, um eine 10-tägige Ostsee Kreuzfahrt zu erleben. Natürlich gibt es auch von dieser Reise einen ausführlichen Reisebericht und den findet ihr hier: Norwegian Getaway Reisebericht Ostsee Kreuzfahrt

Kreuzfahrten mit der Norwegian Jadeab

Werde kostenlos Mitglied in der Norwegian Cruise Line Gruppe! Werde kostenlos Mitglied in der Norwegian Cruise Line Gruppe!

 





  Tagesaktuelle Kreuzfahrt Schnäppchen
Zurück nach Oben.