Zwei Hafenarbeiter sterben nach Unfall mit Independence of the Seas


    In St.Kitts sind zwei Hafenarbeiter tödlich verunglückt. Die beiden Männer saßen in einem kleinen Boot und lösten die Festmacherleinen während die Independence of the Seas aus dem Hafen herausgefahren war. Das Boot war wohl unterdimensioniert und zu schwach für die Wellen der Azipods von dem riesigen Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean und kenterte nach dem sie noch gegen die Celebrity Silhouette geschleudert wurden. Die Schiffsbesatzung half noch mit die beiden gekenterten Seeleute zu retten, daher hat sich die Abfahrt um rund 4 Stunden verzögert. Augenzeugen berichteten das die beiden Männer keine Chance hatten das Gebiet zu räumen als das Kreuzfahrtschiff den Hafen verlassen hat.

    Ausdocken Independence of the Seas

    Independence of the Seas in Hamburg



    Der Unfall wird von den Behörden in St.Kitts untersucht. Eine Sprecherin von Royal Caribbean sprach ihr Beileid aus und das Royal Caribbean alle notwendigen Unterstützungen zusichert um den Vorfall lückenlos aufzuklären.



    Die 339 Meter lange und über 56 Meter breite Independence of the Seas von Royal Caribbean International war vom 22.April 2013 bis zum 01.05.2013 in Hamburger Hafen. Sie wurde bei Blohm und Voss ins Trockendock genommen und und umfangreich renoviert.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an