A-Rosa Silva

Die A-Rosa Silva ist ein noch recht junges Schiff, es wurde im Jahr 2012 in Dienst gestellt und entsprechend getauft. Sie wurde wie auch ihre kompletten Flottenschwestern sowie die nahezu baugleiche Schwester A-Rosa Flora auf der Neptun Werft in Rostock gebaut. An Bord der Flussschiffs können bei doppelter Belegung 178 Passagiere reisen. Es gibt 89 Kabinen auf dem 135 Meter langen Schiff. Auf dem Schiff arbeiten 50 Besatzungsmitglieder in verschiedenen Departments wie Nautik, Hotel und Spa.

Die A-Rosa Silva finde ich persönlich sehr schick, das Ambiente und das Design sind sehr stimmig, dazu kommt dass eine sehr nette Crew an Bord ist die einen tollen Job macht, das Essen schmeckt gut und das Wetter hat auch gepasst auf unserer Reise. So richtig zu meckern gab es daher nichts – war wirklich alles top in Ordnung. Flusskreuzfahrten entschleunigen extrem und sind bei weitem nicht so angestaubt wie das Image – das kann man ganz beruhigt mal in Angriff nehmen auch wenn man deutlich jünger als 50, 60 oder 70 Jahre alt ist.



A-Rosa Silva auf der Donau

A-Rosa Silva auf der Donau



Wie ihr sehen könnt, habe ich Euch ein paar Bilder mitgebracht, ihr werdet an einigen Stellen feststellen dass man das Design in sehr ähnlicher Form auch auf gewissen Hochsee-Kreuzfahrtschiffen vorfindet. Ich mag das Design, das Schiff schaut super aus und der große Pool auf dem Freideck ist schon was Besonderes. Oftmals findet man keinen Pool auf Flussschiffen oder aber nur einen kleinen Whirlpool vor.

 
 
 
Günstige A-Rosa Kreuzfahrten
 



Schau Dir unsere Videos an