Erfahrungsbericht und Fazit zur MSC Lirica


    Ich wurde von MSC Kreuzfahrten auf den letzten Teil der Überfahrt von Dubai nach Hamburg Anfang April 2012 auf der MSC Lirica eingeladen. Wir sind in Southampton an Bord gegangen und hatten bis zur Ankunft in Hamburg einen Seetag – die Fahrt war also relativ kurz mit zwei Nächten, es reichte aber aus um mir einen Eindruck vom Schiff abholen zu können. ;)

    Die Kabinen auf der MSC Lirica sind zweifelsfrei in Ordnung, bieten alles was man braucht – einzig die Bettdecke fand ich nicht so prall. Eine dickere Decke anstelle von einem einfachen Betttuch wäre deutlich schöner gewesen, vor allem zu der Jahreszeit.



    Ich hatte eine Außenkabine auf der Lirica, die von der Größe absolut ausreichend ist, das Bad ist auch gut, nur die Dusche fand ich gefühlt etwas klein. Ich bin ja relativ schlank, aber so wirklich viel Platz hat man darin nicht und ich empfinde Duschvorhänge als weder zeitgemäß noch besonders hygienisch – es gibt also keine geschlossen Duschkabine. Ganz praktisch ist aber die Umrandung am Boden damit das Wasser nicht durch das komplette Bad läuft. – Wlan gab es leider icht auf den Kabinen, das ist aber nicht weiter schlimm, in den Lounges/Bars funktionierte das wunderbar.

    MSC Lirica Pooldeck bei Nacht

    MSC Lirica Pooldeck bei Nacht



    Die Hardware – also das Schiff an sich finde ich toll, besonders das Pooldeck find ich klasse – die Pools sind groß und doppelt angelegt – sowohl vorne als auch hinten findet man einen großen Pool und einen Pool für Kinder, in der Mitte gibt es auf einer Erhebung zwei Whirlpools. Die Freidecks sind geräumig und bieten genügend Platz zum sonnen, Mini-Golf spielen und zum sitzen an den Bars – ebenso zum schwimmen in den Pools.

    Die Restaurants und Bars find ich optisch recht ansprechend und laden zum verweilen ein – zum Essen und auch zum Schreiben am Computer hab ich viel Zeit in den Bereichen verbracht.

    Das Casino ist nicht anders als auf anderen Schiffen, da braucht man glaube ich nicht viel zu sagen – da gibt es Freunde und Feinde für – ich enthalte mich – mir fehlt die Kohle und das Glück für einen solchen Zeitvertreib. ;)

    Der Kinder und Teensbereich auf der Lirica ist sehr schön gemacht, da haben die kleinen Kreuzfahrer sicherlich eine menge Spaß – zu Bestzeiten sollen zwischen 400 und 500 Kinder an Bord sein – Respekt wer das als Kinderbetreuer auf dem Schiff aushält – ich bin da mit meinen Beiden oftmals schon bedient. ;)

    Die Unterhaltung an Bord war gut, wir sahen eine Best-Of-Show der kompletten dreiwöchigen Reise. Viel Musik, Tanz und etwas Akrobatik – für jeden war etwas dabei. Das Theater ist schön aufgebaut und ein abgeschlossener Bereich, das gefiel mir gut.

    Das Essen an Bord ist in den À-la-carte-Restaurants wirklich gut gewesen, das Büffet-Restaurant hingegen unterscheidet sich deutlich von den mir bekannten Büfetts auf anderen Schiffen. Das Essen war frisch und warm, aber schmeckte einfach nicht. Das Frühstück im À-la-carte-Restaurant war hingegen bestens, da kann man nicht meckern. Deshalb der Tipp: Immer fein ins À-la-carte-Restaurant gehen, kostet nicht mehr – schmeckt aber um Längen besser

    Das Büfett ist beispielsweise bei AIDA und auch bei TUI Cruises deutlich besser – der Reisepreis im Gesamten aber auch um ein vielfaches höher – das darf man nicht vergessen. Demnach einfach die Bedien-Restaurants nutzen und schon bekommt man schmackhaftes Essen und spart noch immer, zum Teil über die Hälfte des Reisepreises gegenüber den genannten Reedereien und hat dennoch eine tolle Kreuzfahrt.

    Letztlich würde ich mit meinen Kids auf jeden Fall mit einem MSC-Schiff fahren, das Gesamtpaket passt dort einfach, vom Preis-/Leistungsverhältnis ist das mehr als in Ordnung was man geboten bekommt. Die Kids haben eine menge Spaß und werden fachgerecht betreut, das Essen ist zumindest im A-la-Carte-Restaurant tadellos, das Schiff an sich ist wunderbar und bietet viel Raum und Platz zum erholen und Spaß haben. Es sind auch auffällig viele Pärchen gereist, so ganz ohne Kinder, die sahen mir auch nicht unbedingt unglücklich aufgehoben aus. Ist aber auch klar, dreiwöchige Kreuzfahrten werden von Familien wohl auch zeitmäßig weniger in Anspruch genommen.

    Ich möchte eines der MSC Schiffe im nächsten Jahr mal mit meinen Kids besuchen – da wird sich´s zeigen ob der erste Eindruck beständig bleibt oder eben nicht. ;)

    Im übrigen gibt es aktuell sehr gute Konditionen für die MSC Liria – die in diesem Sommer ab Deutschland kreuzt.

     

     




    Schau Dir unsere Videos an