Mein Schiff 2 wird umgeroutet: Grenada entfällt!

Mein Schiff 2 wird umgeroutet: Grenada entfällt!

mein-schiff-4-in-palma

Tui Cruises ist nun auch mit der Mein Schiff 2 betroffen. Grenada hat die Einreisebestimmungen geändert und hat Deutschland mit auf die Blacklist gesetzt, so dürfen keine Deutschen mehr einreisen. Aus diesem Grund kann und wird die Mein Schiff 2 wohl bis auf weiteres, nicht mehr in Grenada festmachen. Der nächste Anlauf der Mein Schiff 2 von TUI Cruises ist für den 21.03.2020 geplant, dieser ist heute gestrichen worden, eine Alternative wird ausgearbeitet.

TUI Cruises informiert dazu wie folgt

Mein Schiff 2

Auch Grenada hat seine Einreisebestimmungen verändert. Dies betrifft den Anlauf der Mein Schiff 2 am 21.03.2020 in St. George’s/ Grenada. Dieser kann leider nicht wie geplant stattfinden.

Um Ihnen eine schöne Karibikreise zu ermöglichen, arbeiten wir aktuell an einer passenden Alternative. Sobald uns hier mehr Informationen zur Verfügung stehen, werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Facebook-Community werden

33 Kommentare gepostet

  1. Mir ist ganz bange davor mit dem Schiff zu fahren bei so vielen tausend Leuten dass ich doch irgendwie eine Infektion kriege der Häfen angelaufen werden, die nicht für mich interessant sind und die ich auch nicht gebucht habe. Ist das Alles zulässig, wenn ich doch etwas anderes gebucht und bezahlt habe. Meine Reise geht erst in zwei Wochen los.

      • Wir sind auch mit der ganzen Familie am 26.03 dabei. In Deutschland bricht seit heute abend die Corona Panik aus, die Schulen werden wahrscheinlich in vielen Bundesländern bis Ostern geschlossen und wir sollen uns auf die Karibik freuen, was für ein Hohn ist das denn…..
        Wir werden wahrscheinlich keinen einzigen Hafen anlaufen können. Hoffentlich verhängt die Dominikanische Republik ein Einreiseverbot….
        Und wenn alle Stricke reissen, gibt’s ja noch die Versicherung. Also ruhig bleiben. Die Reise wird sowieso abgeblasen…

        • Tja, Reiserücktrittversicherung zählt im Gegensatz zur landläufigen Meinung auch nicht so ohne weiteres. Normalerweise nur mit ärztlichem Attest, und auch nur bei eigener Reiseunfähigkeit. Lest Mal das Kleingedruckte. Da ist Ärger vorprogrammiert.

      • Besonders viel Empathie lässt der Kommentar ja nicht erwarten. Mir macht weniger der Virus an sich zu schaffen, als wie TUICruises damit umgeht – Genauso wie jeder Großveranstalter (siehe ITB). Ich finde es bspw. schon „traurig“ wenn bestimmte Inseln und Länder nicht angefahren werden und man hat schon genug Beispiele gesehen, wo Schiffe nicht anlegen durften (teils grundlos und launenhaft). Darüber hinaus sind es noch 2 Wochen – besser wird es nicht, eher im Gegenteil. Ich erwarte eher, dass da mehr Länder nachziehen werden. Aktuell ist das mit TUICruises eher ein Glückspiel und das macht Leute nervös – und Vorfreude ist auch ein Teil des Urlaubs!

      • Ich habe auch eine Kreuzfahrt mit mein schiff 5 gebucht wollte umbuchen. Die Frechheit ist die Umbuchung kostet Euro 2500.–die Leute werden Vera…. T. TUI cruises bitte in Zukunft meiden. Kein Kundenservice nur abzocke

    • Unsere erst in 4 Wochen mit einem sehr unguten Gefühl. TUI sollte sämtliche Kreuzfahrten aus Sicherheitsgründen für seine Kunden absagen

    • Es ist ein Witz das nach Alternativen gesucht wird, wir sollen von Jamaika nach New York, in beides dürfen wir nicht rein…selbst wenn sie nun Alternativen haben wer sagt das während der Zeit auf dem Schiff es plötzlich nicht heißt…so jetzt dürft ihr nicht…11 Tage auf sms
      Schiff zu sein war nicht mein Ziel…vor allem war USA ein großer Wunsch, da können sie mir mit Karibik nicht kommen

    • Unsere Reise mit der Mein Schiff 6 Singapur bis Dubai ab 18.03.20 wurde letzten Montag von TUI komplett storniert. Problem auch hier: Sri Lanka, Malaysia und Indien lassen die Schiffe nicht mehr in den Hafen wegen Corona! St sich die Frage: Welche Routen kann TUI überhaupt noch fahren!

  2. Meine Reise geht am 16.03. los. Nach nunmehr vier telefonischen Nachfragen bei Tui Cruises hat sich meine Meinung über diesen Veranstalter stark verändert. Es ist nichts mehr von Sicherheit und der Gesundheit für die Gäste zu spüren, so wie es überall bei Tui Cruises zu lesen ist. Selbst der Arbeitsminister sagt: Gesundheit geht vor wirtschaftlichen Interessen. Ich habe gehofft, dass Tui Cruises auch die Stornobedingungen lockert, wie die anderen Cruise Lines und die Gäste, die schon vor längerer Zeit gebucht haben, kostenfrei stornieren oder umbuchen lässt. Warum kann in diesem extremen Fall, nicht jeder Gast der Tui Cruises selber entscheiden, ob er die Reise antreten möchte. Hauptsache Tui Cruises geht es gut. Es gibt so viele andere Reiseanbieter und Firmen die sich wirklich um ihre Kunden und Gäste kümmern …… nehmt euch ein Beispiel daran und spielt nicht mit unserer Gesundheit, denn dann gibt es unter Umständen keine nächste Kreuzfahrt mit Tui Cruises. PS: Es wurden alle Veranstaltungen ab 1000 Leuten in Deutschland abgesagt, denkt einfach mal darüber nach ob das vielleicht einen Grund hat!!!!!

    • Wir sind auch am 16.03.20 mit dabei. Leider ist die Urlaubsfreude verloren gegangen und wir würden auch gern umbuchen. Schade das nicht der Mensch im Vordergrund steht. Mal sehen wieviel Inseln noch dicht machen.

      • Auch wir sind am 16.3. dabei,uns ist die Freude auch vergangen. Altersmäßig gehören wir zur Risikogruppe, leider interssiert das
        TUI Cruises nicht. Dort herrscht die Meinung vor,entweder sie fahren oder verzichten auf das Geld.
        PS:vergesst die Ferngläser nicht,damit wir das Land sehen

    • Sie bringen es auf den Punkt und sprechen mir aus dem Herzen. Unsere Kreuzfahrt soll am 23.3.2020 ab Dubai starten. Auch ich hatte schon mehrfach Kontakt zu TUI aufgenommen und an ein verantwortungsvolles Handeln appelliert, aber man bekommt immer den gleichen Wortlaut zu hören: „Solange das auswärtige Amt keine Reisesperre verhängt, wird die Reise wie geplant durchgeführt!“ Andere Reedereien gehen da mit gutem Beispiel voran, wie z. Bsp. NCL. Genau in diesen Zeiten zeigt sich deutlich bei wem die Kunden im Vordergrund stehen!

      • Naja, NCL hat so gut wie keine Kunden in Deutschland, da kann man immer viele und tolle Sachen bieten. Manchmal hilft es auch drüber nachzudenken was man vor die Nase gelegt bekommt. Ansonsten hat AIDA ja Orientreisen storniert bis April, TC wird da vermutlich mitmachen die nächsten Tage.

    • Hallo, unsere Reise startet auch am 16.3. und haben schon vor über einem Jahr gebucht. Und die Freude auf diese Reise verblasst von Tag zu Tag. Finde es mittlerweile unverantwortlich, dass die Reise nicht abgesagt wird! Denn die Gefahr ist so riesig bei 1000de von Leuten, das Virus auf dem Schiff zu haben. Danach wahrscheinlich noch als Geisterschiff zu enden und in Quarantäne gesetzt zu werden, nur weil das Geld wichtiger ist,als der Mensch. Habe keine Angst vor dem Virus, dafür was danach kommt.

      • Hallo ,sehe genau so…. ich hab ja mittlerweile die Befürchtung das man uns in Barbados nicht mal mehr aus dem Flieger läßt und uns direkt wieder Heim fliegt… und wie hier schon mal geschrieben, finde es unmöglich das man nicht selber entscheiden kann die Reise zu einem spätern Zeitpunkt zu machen ..bzw hier diese Regelung ab 1000 Leuten absagen gilt ! Hab eigentlich auch keine Angst vor dem Virus , aber laß auf einem Schiff !!! einen dabei haben der es hat ! ( er muß es ja noch nicht mal Wissen )da ist das Geisterschiff dann Fakt.Meiner Meinung nach sollte TUI da sich echt mal Gedanken machen und nicht mehr Vogel Strauß

  3. Unsere Kreuzfahrt soll am 30.03.20 ab Barbados starten, sind zur Zeit wirklich verunsichert ob diese Kreuzfahrt auch durchgeführt werden kann? Tui Cruises sollte mehr auf Ihre Kunden eingehen und an die Gesundheit der Menschen denken und Ihnen die Auswahl lassen kostenfrei zu Stornieren! Es wurden schon etliche Länder gesperrt die laut Angebot angefahren werden sollen!

  4. Kreuzfahrt 16.03.2020:
    Ich bin vollkommen einer Meinung mit Ramona, Kerstin und TS. Die Vorfreude ist verflogen und stattdessen hat sich große Frustration breit gemacht. Die Wahrscheinlichkeit, dass keiner der Gäste den Coronavirus mitbringt geht gen Null und wer hat schon Lust, seinen hart erarbeiteten Jahresurlaub in Quarantäne zu verbringen oder sich vor Ort anzustecken. Ich erwarte von TUI eine verantwortungsvolle Entscheidung, die den Umständen entspricht -> Absage der Kreuzfahrt mit voller Rückzahlung. Nur so können sie das Vertrauen ihrer Kunden aufrecht erhalten und hoffen, dass wir weitere Reisen buchen.

  5. Auch wir haben vor einem Jahr unsere Kreuzfahrt gebucht, da war das Wort Corona völlig unbekannt. Jeder steht selbst in der Verantwortung seine Reise anzutreten oder nicht. Wer sich an die vorgegebenen Hygienemaßnahmen hält, schützt nicht nur sich selbst sondern auch Andere. Jedes Jahr gibt es die Grippewelle, aber da fragt keiner nach Ansteckungsgefahr. Wir werden auf jedenfall die Reise antreten.

    • Dem schliesse ich mich voll und ganz an. Seit Jahren gibt es bei Kreuzfahrten von Aida (sind bisher nur damit gefahren) die ganzen Hygienemaßnahmen schon allein wegen Norovirus. Wir waren ab Karneval 2 Wochen in Karibik, noch ohne Probleme. Für die Hygiene ist jeder selbst verantwortlich.

  6. Lieber GH,
    auch ich als Mediziner sehe das genauso. Nur, was machen wir, wenn uns keine Insel mehr rein lässt?! 2 Wochen auf See?? Das ist doch frustrierend. Und Vorsicht, wenn auch nur ein Fall an Corona-Infektion nachgewiesen wird, dann denken Sie bestimmt anders, wenn eine 14 tägige Quarantäne über das Schiff verhängt wird.
    Was machen wir, wenn die Dominikanische Republik während unserer Rundfahrt das Land für Europäer sperrt? Dann können Sie nach Hause schwimmen.
    Ihre Entschlossenheit in allen Ehren, naiver geht’s kaum noch!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr Mein Schiff Themen