Windpocken & Streptokokken auf Mein Schiff 5

Mein Schiff 5: Windpocken- und Streptokokken an Bord

Auf der aktuellen Kreuzfahrt der Mein Schiff 5 gibt es akut einen Ausbruch von Windpocken und Streptokkoken an Bord im Kidsclub – Eltern wurden informiert.

Die Mein Schiff 5 ist zur Zeit auf der Route Dubai mit Indien unterwegs und befindet sich heute im indischen Hafen Mormugao. Während es für die einen der vielleicht schönste Urlaub des Jahres ist, bangen andere Passagiere um die Gesundheit ihrer Kinder, denn an Bord sind im Kidsclub Fälle von Streptokokken und Windpocken aufgetreten.

Am Montag, den 26. Februar 2018 informierte man Eltern über Kabinenbrief darüber, dass ein Kind, welches am Programm des Kidsclubs teilgenommen hat, an Windpocken erkrankt ist. Da Kinder und Kleinkinder oft im Kontakt mit anderen Kindern stehen, vor allem auch auf so engem Raum wie dem Kidsclub an Bord, ist die Gefahr groß, dass sich auch weitere Kinder mit dem Varizella-Zoster-Virus infiziert haben. Eltern wurden angehalten ihre Kinder in den nächsten Tagen genau zu beobachten und bei den kleinsten Symptomen den Bordarzt aufzusuchen.

Windpocken werden durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöst, meist erkranken Kinder an der Krankheit. Beim Ausbruch der Windpocken bekommen Kinder den typischen juckenden Hautausschlag, nicht selten begleitet durch Fieber, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Zwar verlaufen Windpockeninfektionen im Kindesalter meist komplikationslos, in seltenen Fällen können aber schwerwiegende Komplikationen wie eine Varizellenpneumonie, worunter man eine gefährliche Lungenentzündung versteht, oder eine Hirnhautentzündung auftreten.

Auch Erwachsene können durchaus an Windpocken erkranken, sollten sie die Krankheit als Kind nicht durchlaufen haben und nicht dagegen geimpft sein. Bei Erwachsenen zeige sich die Symptome meist stärker und es kommt häufiger zu Komplikationen. Auch wer die Krankheit bereits hinter sich hat und quasi immun gegen die Windpocken ist, läuft Gefahr durch einen Windpockenausbruch in der Umgebung an Gürtelrose zu erkranken, was die Folge dessen ist, wenn der schlummernde Virus im Körper erneut erwacht.

Windpocken & Streptokokken auf Mein Schiff 5
Windpocken & Streptokokken auf Mein Schiff 5

Als sei die Mitteilung über den Windpockenausbruch noch nicht schlimm genug, wurden die Eltern am Dienstag, den 27. Februar 2018 bereits über den nächsten Krankheitsausbruch informiert. Auch hier handelt es sich erneut um ein Kind welches am Programm des Kidsclubs teilgenommen hat. Diesmal handelte es sich allerdings um eine Erkrankung an Streptokokken.

Streptokokken sind Bakterien die vornehmlich im Mund-/ Rachenraum sowie im Darm angesiedelt sind. Bei einer Streptokokken-Infektion gehören hohes Fieber, Schwächempfinden und Schüttelfrost zu den ersten Warnsignalen. Wird die Infektion gar nicht oder zu spät erkannt, kann dies lebensbedrohliche Folgen für den Betroffenen haben. Durch eine Sepsis gelangen ein hohes Ausmaß an Bakterien in den Blutkreislauf, was innerhalb von kürzester Zeit zu einem infektiös-septischen Schock führen kann. Sowohl Kinder als auch Erwachsene können an einer Streptokokken-Infektion erkranken, besonders gefährlich ist diese für immungeschwächte Menschen.

Beide Krankheiten gelten als hochansteckend und sind nicht gerade das, was man sich während einer Kreuzfahrt wünscht. Auch hier wird wieder einmal mehr deutlich, wie wichtig es ist die vorhandenen Desinfektionsspender an Bord zu benutzen und sich die Hände gründlich zu waschen um Bakterien nicht weiter zu verbreiten. Im Fall der Windpocken hilft das allerdings leider nicht weiter, da die Viren durch Tröpfcheninfektion übertragen werden. Die einzige Vorbeugungsmaßnahme ist hier eine Impfung, wobei diese auch keinen 100%igen Schutz garantiert.

Update 02.März 2018

  • Seit Mittwoch ist das Kind mit nachgewiesener Streptokokkeninfektion aus der so genannten „Isolation“ entlassen worden. Es war das einzige Kind an Bord mit der Streptokokkeninfektion.
  • Das Kind mit den Windpocken ist nach gestriger ärztlicher Konsultation als Vorsichtsmaßnahme noch in Isolation. Das Geschwisterkind befindet sich als Vorsichtsmaßnahme auch in Isolation und ist bisher nicht erkrankt. Dabei handelt es sich ebenso um die einzigen Kinder, die erkrankt sind.

 

Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe
Werde Mitglied in der Mein Schiff Facebook-Gruppe

[angebot id=“127233″]

 

close

Verpasse keine News und Infos!

Kreuzfahrt NEWS

Bestelle hier vollkommen KOSTENFREI die täglichen Kreuzfahrt News und Infos von SuK!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Kommentare zu „Mein Schiff 5: Windpocken- und Streptokokken an Bord“

  1. Spricht man von einem akuten Ausbruch, wenn zwei Krankheitsfälle an Bord eines Kreuzfahrtschiffes mit über 3500 Personen bekannt werden ?
    Dann gibt es ja bei jeder Reise akute, lebensgefährliche Ausbrüche….

    1. Klar, ist ja akut ausgebrochen die Krankheit. Oder darf man erst davon sprechen wenn das ganze Schiff infiziert ist? Dann tut es mir leid.

  2. Christian Höffner

    Dieser Ausbruch ist wirklich sehr bedauerlich und schlimm und der Hinweis mit dem Desinfektionsspender ist genau richtig aber leider werden diese in der Praxis kaum benutzt. Ich werde immer etwas komisch angeschaut wenn ich diese benutze vor betreten des Schiffes oder Restaurants. Hände Hygiene ist leider ein Fremdwort für viele Gäste.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner