MSC Cruises beurlaubt 128 Mitarbeiter in den USA

MSC Cruises beurlaubt 128 Mitarbeiter in den USA

msc-lirica

MSC Cruises beurlaubt 128 Mitarbeiter aus dem Büro in Florida

Die Kreuzfahrtbranche leidet enorm unter der aktuellen Situation durch das Coronavirus. Alle Kreuzfahrtschiffe stehen still, seit Wochen konnten keine Kreuzfahrten mehr angetreten werden. Und Woche für Woche werden die Folgen dieser Umstände spürbarer. Die großen Unternehmen bemühen sich darum Liquiditäten zu sichern, um die aktuelle Krise zu überstehen. 

Doch neben der Sicherung von Liquiditäten werden an vielen Stellen auch die Kosten spürbar gesenkt – dies geschieht immer mehr zum Leidwesen der Mitarbeiter der Unternehmen. Laut einer Meldung hat MSC Cruises USA nun 128 Mitarbeiter aufgrund der Coronakrise beurlaubt. Darunter fallen unter anderem 55 Kreuzfahrtberater aus dem Sales Team, 10 Kreuzfahrtberater die im Home-Office arbeiten und auch acht Anwälte.

Der Hauptsitz innerhalb der USA befindet sich bei MSC Cruises in Fort Lauderdale, im Bundesstaat Florida. Aktuell wird der amerikanische Markt hauptsächlich von den Schiffen MSC Seaside, MSC Armonia, MSC Divina und MSC Meraviglia bedient. Doch auch diese Schiffe können derzeit keine Kreuzfahrten unternehmen und stehen aus diesem Grund still. Es ist noch nicht abzusehen, wann die Schiffe der Flotte wieder Fahrt aufnehmen können. 

Werde Mitglied in der MSC Kreuzfahrten Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr MSC Cruises News