MSC Grandiosa: Mitarbeiterin soll in Palermo beim Screening positiv getestet worden sein

MSC Grandiosa: Mitarbeiterin soll in Palermo beim Screening positiv getestet worden sein

MSC Grandiosa, Start nach der Corona-Pause
MSC Grandiosa, Start nach der Corona-Pause

Eine Mitarbeiterin der MSC Grandiosa wurden beim Screening positiv getestet 

Wie das Crew-Center berichtet, soll eine Mitarbeiterin der MSC Grandiosa, während der Screening Phase für die Besatzungsmitglieder, positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Bei der Mitarbeiterin handle es sich demnach um eine Frau aus Israel, deren Screening in Palermo durchgeführt wurde. Nach dem positiven Test wurde die Dame in eine entsprechende Einrichtung an Land gebracht. 

Diese Meldung zeigt erneut, dass die Maßnahmen der MSC Cruises durchaus greifen. Die Mitarbeiter der Reederei werden einem ausführlichen Screening unterzogen, bevor sie ihre Tätigkeit an Bord aufnehmen. Ein erster Test der ausländischen Mitarbeiter werde demnach in der Heimat durchgeführt, weitere Untersuchungen und ein weiterer Test folgen vor der Einschiffung. Nach der Ankunft an Bord geht es für neue Mitarbeiter 14 Tage in die Quarantäne. Auch zum Abschluss der Quarantäne wird ein weiterer Coronatest durchgeführt. Zusammengefasst werden die Besatzungsmitglieder also dreimal getestet, bevor sie ihre Tätigkeiten aufnehmen. 

Innerhalb dieses Screening Verfahrens soll die Mitarbeiterin nun positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Ob und welche Auswirkungen der positive Test nun auf die aktuelle und auf die folgenden Kreuzfahrten hat ist noch unbekannt, da MSC Grandiosa allerdings ihre Kreuzfahrt am gestrigen Abend fortsetzte, ist nicht mit Auswirkungen zu rechnen. 

Werde Mitglied in der MSC Kreuzfahrten Facebook-Gruppe

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht


*


Mehr MSC Cruises News