Regent Seven Seas investiert 125 Millionen Dollar in die Flotte


    Als erstes Schiff wird die Seven Seas Navigator mit luxuriösen neuen Suiten, Lounges, Bibliothek, Rezeption und Restaurants ausgestattet

    Regent Seven Seas Cruises® hat nun Pläne für eine umfassende 125 Millionen Dollar teure flottenweite Modernisierung vorgestellt: Angefangen mit der Seven Seas Navigator diesen Frühling werden die öffentlichen Räume und die Suiten im selben eleganten Stil und mit derselben Liebe fürs Detail wie die der Seven Seas Explorer ausgestattet, um den Gästen ein einheitliches Gefühl zu geben – ganz gleich, welches Regent Seven Seas Kreuzfahrtschiff sie wählen.



    Die 125 Millionen Dollar umfassende Investition wird zwei Jahre andauern und beinhaltet beachtliche Renovierungen der meisten öffentlichen Räume sowie ein Re-Design aller Suiten-Kategorien. Die Seven Seas Navigator, das intimste Schiff der Flotte mit nur 490 Passagieren, wird als erstes das Luxus-Upgrade erhalten, gefolgt von der Seven Seas Voyager später in 2016 und der Seven Seas Mariner im Frühling 2017. Komplett neugestaltet werden auf der Seven Seas Navigator neben den Suiten alle Lounges, die Bibliothek, das Casino, Boutiquen, die Rezeption sowie die Vorzeigerestaurants Compass Rose und La Veranda.

    Seven Seas Explorer (Neubau 2016) / © Regent Seven Seas

    Seven Seas Explorer (Neubau 2016) / © Regent Seven Seas



    „Die Seven Seas Navigator ist eines unserer beliebtesten Schiffe, wie passend also, dass es als erstes dieser außergewöhnlichen Modernisierung unterzogen wird“, sagt Jason Montague, President and Chief Operating Officer for Regent Seven Seas Cruises. „Diese Renovierungen heben die gesamte Flotte von Regent Seven Seas Cruises auf ein neues Level an Eleganz und stärken unsere Position als unangefochtener Spitzenreiter im Segment der Luxus-Kreuzfahrten.“

    Die Modernisierung der Seven Seas Navigator stellt die erste Phase des 125-Millionen-Dollar-Projekts dar, die Renovierung des Schiffs beginnt am 31. März mit dem Einlaufen in das Trockendock in Marseille. Abgeschlossen werden die Arbeiten am 13. April 2016 sein, damit das Schiff anschließend zur 10-tägigen Flawless French Riviera Tour von Barcelona nach Rom, mit Anlaufhäfen in Spanien, Frankreich, Monaco und Italien aufbrechen kann.

    Einige Highlights des Seven Seas Navigator-Projekts:

    Navigator Suite

    Die geräumige Navigator Suite erhält ein Update in neuem, frischen Design und elegantem Look. Das Highlight in den Schlafzimmern sind die neuen maßangefertigten Elite Slumber Betten, bezogen mit luxuriösem 100-prozentigen Baumwollsatin. Sowohl in den Schlaf- als auch Wohnräumen ergeben ebenholzschwarze Armaturen mit weißen Marmorplatten eine perfekte Harmonie mit den sinnlich grünen und gelben Akzenten der Möbel, Tapeten und Teppiche.

    Penthouse, Concierge und Deluxe Suiten: Die größte Suiten-Kategorie an Bord des Schiffs erhält einen einheitlich-luxuriösen Look. Das zeitgemäße Design betont die Geräumigkeit der Suiten. Ein üppig wattiertes Leder-Kopfteil krönt das Elite Slumber Bett im Schlafzimmer und der Sitzbereich lädt mit einem luxuriösen Sofa, mit stilvollem Beistelltisch und neuen Kunstwerken zum Verweilen ein.

    Rezeption

    Der erste Eindruck zählt, und diesen gewinnen Gäste direkt am komplett neugestalteten Rezeptionsbereich: hier verschmelzen zeitgenössische und klassische Designelemente nahtlos miteinander. Marmorböden mit Kompassmuster und polierte Steinwände mit Metallintarsien führen die Gäste zur Rezeption aus edlem, dunklem Holz. Beleuchtet wird der Rezeptionsbereich von Gipsleuchten im Diamantschliff, die in die ovale Alabasterdecke eingebettet sind und so dem Rezeptionsbereich moderne Eleganz verleihen.

    Compass Rose

    Das Vorzeigerestaurant des Schiffs wird grandioser und prachtvoller als jemals zuvor. Subtile geometrische Formen, durchzogen von Blattsilber, Zinn und antiquierter Bronze prägen das Design der 384 Plätze umfassenden Räumlichkeit. Die mit kunstvollen Blattsilberornamenten verzierten Wände stehen einer übergroßen Fensterfront gegenüber, die einen traumhaften Blick über das offene Meer ermöglichen. Große Kristalllüster und in die Decke eingelassene Leuchten schaffen eine dramatische Atmosphäre für die Gäste, die an privaten Tischen auf glatten himmelblauen Lederstühlen Platz nehmen.

    La Veranda

    Ungezwungen schick präsentiert sich La Veranda mit seinem frischen und luftigen Design, das dank der deckenhohen Fenster in viel natürliches Licht getaucht wird. Die Gäste können leger drinnen oder draußen an der frischen Luft speisen mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Meer und einer köstlichen Auswahl am Frühstücks- und Lunchbuffet. Jeden Abend verwandelt sich das Restaurant dann in ein elegantes Dinner-Restaurant, das Sette Mari at La Veranda.

    Galileo Lounge

    Die Galileo Lounge auf Deck 11 wird mit einem himmlischen Ambiente ihrem Namen gerecht. Beginnend bei der Glasdoppeltür, eingefasst in ein abstraktes Design, die an einem dekorativen sonnenförmigen Griff zu öffnen ist und deren Muster an das Sonnensystem erinnert. Dieses Motiv durchzieht die gesamte Cocktaillounge mit ihren 132 Sitzplätzen und der hölzernen Tanzfläche, die von einer nachtschwarzen, ovalen Decke, an der die „Sterne“ funkeln überdacht ist. Die Gäste können sich ins Getümmel stürzen oder sich in die großen Ohrensessel entlang der Fenster zurückziehen.

    Navigator Lounge / Coffee Connection

    Über einen Gang verbunden, sind diese beiden intimen Orte auf Deck 6 mit natürlichem Licht durchflutet, das durch die Fenster mit Meerblick hereinströmt. Neues Design und neue Möbel verstärken den luftigen Look, mit cremefarbenen Vorhängen und Stuhlbezügen sowie weißen Marmorauflagen auf den Tischen mit Kupferakzenten. Nach Sonnenuntergang verwandelt sich die Navigator Lounge in einen kleinen Nachtclub, mit einem Steinway-Flügel im Zentrum. In Leder eingefasste Säulen mit einem kupfernen Kapitell und dunkler Holzbasis ergänzen den eleganten Look.

    Bibliothek

    Die helle und doch ruhige Bibliothek strahlt Komfort und Charme aus. Vom falschen Kamin über die cremefarbenen Sofas hin zu dem glatten Marmorboden, erinnert der Raum an die Bibliothek eines Herrenhauses. Durch Glas geschützte Bücherregale aus dunklem Holz umrahmen den Raum, während ein leuchtender, kupferverzierter Kerzenleuchter das zentrale Prunkstück darstellt. Es ist der perfekte Ort zum Lesen und In-sich-gehen.

    Nach dem Trockendock wird die Seven Seas Navigator den Sommer im Mittelmeer und den Spätherbst in Südafrika verbringen. 2017 wird mit der Seven Seas Navigator die Navigate the World-Tour stattfinden, die erste Weltreise von Regent Seven Seas seit sechs Jahren. Mit Anfang und Ende in Miami wird die Tour den Globus in 128 Nächten umrunden, auf sechs Kontinenten, in 31 Ländern und 62 verschiedenen Häfen anlegen und 29 UNESCO Welterbestätten erkunden.



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Schau Dir unsere Videos an